CheckDisk und Dateisegmente

3 Antworten

Ähhh....sorry. Das kleine Detail, dass der Computer BEIM PARTITIONIEREN abgestürzt ist, hättest du ruhig von Anfang an mitliefern können. Das ergibt natürlich ein völlig anderes Bild :-) Ich sollte jetzt wohl fragen, wie sowas passieren kann, oder mit welchem Tool du partitioniert hast, usw. Aber ich mach's anders herum: Wie es aussieht, hast du wohl online die Partitionsgrösse ändern wollen - mit einem der gängigen Tools, die es dafür gibt. Dies sollte man selbstverständlich NIE tun, ohne vorher eine vollständige Datensicherung durchzuführen. Ohne diese lehnen meist sogar die Tool-Hersteller jede Garantie ab.... Du hast also ein ziemlich grobes Problem und brauchst sicherlich ein professionelles Tool zum möglichst gut wieder herstellen....und jede Menge Zeit dafür.

Ja, sorry :D Ich habe 3 Backups und es ist daher kein großes Problem. Naja, 1,5 TB rücksichern dauert zwar auch wieder >24 Stunden (über USB), aber besser als der komplette Verlust. Nach der CheckDisk-Überprüfung kam nur die Überlegung, ob man eigendlich die betroffenen Dateien schnell finden kann. Ich kann mit einer Zahl weniger anfangen, als mit einem Dateinamen.

0

Da ist normalerweise keine Datei mehr betroffen, sonder - wie ja der Name schon sagt - es handelt sich um verwaiste, also ehemalig gültige Einträge, die nun nicht mehr gebraucht werden. Wenn solche "Pointer" noch herumliegen, obwohl sie nicht mehr gültig sind, dann belegen sie sozusagen nur sinnlos Festplattenspeicher - eben, weil sie den eigentlich schon nicht mehr verwendeten Platz nachwievor als 'belegt' ausweisen. Diese irrtümlichen Pointer werden gelöscht.

und wie sieht es hiermit aus?

Die Signatur des Multisektorenheaders in der Datei 0xec0 ist nicht korrekt. 42 41 41 44 30 00 03 00 92 31 44 47 01 00 00 00 BAAD0...’1DG.... 0c 00 01 00 38 00 01 00 60 01 00 00 00 04 00 00 ....8...`....... Beschädigtes Datensatzsegment 3776 wird gelöscht. Der USA-Prüfwert 0x0 bei Block 0x3 ist nicht korrekt. Der erwartete Wert beträgt 0xa7. Die Signatur des Multisektorenheaders in der Datei 0xec1 ist nicht korrekt. 42 41 41 44 30 00 03 00 52 22 48 5b 01 00 00 00 BAAD0...R"H[.... 02 00 01 00 38 00 03 00 b8 01 00 00 00 04 00 00 ....8...¸....... Beschädigtes Datensatzsegment 3777 wird gelöscht. Der USA-Prüfwert 0x0 bei Block 0x3 ist nicht korrekt. Der erwartete Wert beträgt 0xa7. Die Signatur des Multisektorenheaders in der Datei 0xec2 ist nicht korrekt. 42 41 41 44 30 00 03 00 8d 22 48 5b 01 00 00 00 BAAD0..."H[.... 02 00 01 00 38 00 03 00 d8 01 00 00 00 04 00 00 ....8...Ø....... Beschädigtes Datensatzsegment 3778 wird gelöscht. Der USA-Prüfwert 0x0 bei Block 0x3 ist nicht korrekt. Der erwartete Wert beträgt 0x33. .....

gibt es bessere alternetiven zu CheckDisk? Der Grund: Nach einem Absturz (beim Partitionieren) sind zig Dateien beschädigt (Treiber, Programme, Filme, MP3s, ...) Mit einem CRC-abgleich konnte ich zwar die defekten Dateien finden, aber das ist sehr aufwändig, zumal ich auch nicht immer meine .sfv-Dateien aktualisiere.

0

Eigentlich nicht, denn es ist nur der Inhalt eines Clusters.

Was möchtest Du wissen?