Bei den meisten Distributoren scheitert es vermutlich am Mindestbestellwert pro Bestellung, also fallen Ingram Micro, ALSO Actebis, Api und WAVE schon mal raus. Derzeit kann ich Dir einen günstigen Distributor empfehlen, der "relativ" niedrige Versandkosten hat und bei Bestellungen bis nach 18 Uhr noch am Folgetag liefert: Devil. Sollten deren Auflagen immer noch zu hoch sein, dann versucht doch über Alternate einen Deal zu finden. Die hängen mit einem größeren Distributor zusammen und haben daher sehr niedrige Versandkonditionen, die die evtl. an euch weitergeben?

...zur Antwort

Ich muss meinen Vorrednern widersprechen. MS DOS wird auf keinem aktuellen PC mehr funktionieren. Aktuelle Rechner laufen alle auf 64 Bit, teils noch 32 Bit, keinesfalls wie benötigt 16 Bit.. Auch Windows 95 läuft auf keinem dieser Rechner mehr (baut ja direkt auf MS DOS noch auf!).

Weitere Gründe: - viele neuen Rechner haben kein BIOS mehr, sondern eine Firmware (UEFI). Damit kann DOS nicht umgehen. Ebenso verhält es sich mit Apple-Geräten. Die funktionieren auch nicht (nativ) mit Microsoft-Betriebsystemen (Windows XP oder 7 nur über sogenannte Boot-Loader). - Fat16. MS DOS benötigt ein Speichermedium, welches FAT16 formatiert ist. Gibts nirgendwomehr, allenfalls Disketten. Speichermedien können höchsten 2 Gigabyte groß sein, zudem kann FAT16 keine langen Dateinamen verwalten

...zur Antwort

Mir sind keine bekannt. Für meine exklusiven Kunden löse ich das Problem einfach, indem ich einem Mac nehme und entweder Parallels installiere, oder sogar Windows 7 direkt auf die Maschine spiele. Läuft PERFEKT.

...zur Antwort

Kann ich so nicht bestätigen. Viele USB3 Geräte bei uns im Laden, z.B. Festplatten, haben oft Probleme an 2.0 Anschlüssen. Die Hersteller schieben es auf die Firmware der Controller bzw. den Chipsatz. USB3 führt jedoch auch mehr Strom, was den ein oder anderen Hersteller dazu verleiten dürfte, diesen Umstand auch zu nutzen. Viele Geräte haben jetzt schon ein Y-kabel aufgrund des hohen Strombedarfs. Dann funktionieren die Geräte nicht mehr ohne weiteres an älteren Anschlüssen.

...zur Antwort

Der Akku hält länger wenn er aus dem Gerät während des Betriebes genommen wird. Mir ist dies jedoch mittlerweile egal. Akkus sind Gebrauchsgegenstände und verschleißen eben. Sie haben jedoch auch einen Zusatznutzen. Wenn das Ladekabel aus Versehen gezogen wird sind ohne Akku alle Daten weg, die CMOS batterie entlädt sich auf Dauer schneller, und wenn der Akku längere Zeit liegt und er trotzdem mal gebraucht wird, dann ist er meist leer. Kauft lieber ein besseres Notebook, das bringt dann eine vernünftige Lade-Elektronik und hochwertige Akkus mit.

...zur Antwort

Du darfst, nur wird in vielen asiatischen Gebieten ein komplett anderer Mobilfunk-Standard verwendet, sodass die meisten Geräte nicht mit unseren GSM Mobilfunk-Karten funktionieren. In Österreich darfst Du zudem viele Geräte nicht verwenden, hat meines Wissens nach etwas mit dem WLAN Funkbereich zu tun, dies wird jedoch kaum jemand prüfen... Dass die Ladekabel anders sind spielt keine grosse Rolle wenn das Gerät einen USB Anschluss hat, mit dem es geladen werden kann.

...zur Antwort

Ich hab schon einige Karten ausgetauscht, war aber nicht immer ganz einfach.

Wichtig ist, dass die neue Karte den gleichen Chipsatz wie die Vorgänger-Karte hat (steht oben auf den Chips bzw. eventuell auf dem Etikett), wie z.B. einen Intel-Chipsatz. Wenn Dein Laptop z.B. einen Centrino-Chipsatz hast, dann wird das Signal über diesen verarbeitet bzw. durchgeschleust.

Und der Steckplatz muss natürlich passen, auch die WLAN Angenne(n) müssen auf der neuen Karte angebracht werden können. Achte also auf die Art der Befestigung (viele Antennen sind nicht geklemmt bzw. geschraubt, sondern auf die Karte genietet oder gelötet. i.d.F. müsstest Du hier Hand anlegen).

Am leichtesten tust Du Dich jedoch, wenn Du "Dein" Laptop in einer Tauschbörse suchst, wo es z.B. nach einem Fallschaden oder Displaybruch für ein paar Euro als Ersatzteilkiste angeboten wird...

...zur Antwort

Ich habe selbiges Problem seit einem Jahr. Acer "findet den Fehler nicht" und stellt die Diagnose jedes Mal in Rechnung. Für mich ist Acer seither gestorben. Das Problem wird auch in anderen Acer-Foren behandelt.

...zur Antwort

Speedfan liest eine Menge an Aktoren auf Mainboards aus. Nachdem Deine Grafikkarte vermutlich keinen Standard-Aktor (also Informationschip) für den Lüfter verwendet, kann Speedfan diesen nicht auslesen.

Es gibt reintheoretisch eine Möglichkeit, von der ich abrate: Den Grafikkarten-Lüfter auf dem Mainboard anstecken, dann wird auch dessen Geschwindigkeit und evtl. Temperatur angezeigt. ABER: Die Grafikkarte hat auf der Core, welche gekühlt wird, ganz andere Temperaturverhältnisse, als das PC-Innere. Im schlimmsten Fall brennt Dir Deine Grafikkarten-Core durch, weil Dein Lüfter durch das Mainboard gedrosselt wird, obwohl die Core heiß läuft.

...zur Antwort

Klar geht das. Du stellst Dein Objekt frei (über Freisteller, über den magischen zauberstab, Mittels Rechteckrahmen etc.). Wichtig ist, dass Das Objekt, welches die weiche Verlaufskante bekommen soll, tatsächlich AUSGEWÄHLT ist. Im Fall des Freistellers musst Du noch eine Auswahl erstennen. Nun gibts 2 Möglichkeiten.

  1. Mittels Ebenen-Effekten kannst Du dem Objekt einen "weichen Schein nach außen" verpassen oder ähnliche Filter verwenden
  2. Über die Menü-Punkte Auswahl - Auswahl verändern - Weiche Kante (ist in Photoshop CS4 so, in älteren Versionen findet es sich unter Auswahl - Weiche Kante) kannst Du eingeben, wie viele Pixel von der Auswahlkante Photoshop nach innen und nach außen gehen soll. Pauschale Angaben kann ich nicht machen. Wenn Dein Bild 100 x 100 Pixel hat, dann reichen i.d.R. 1-2 Pixel aus, bei 1000x1000 Pixeln sind 10-20 Pixel i.O.. Nun kommt der Krux an der Sache. Du hast Dein Wunsch-Objekt ausgewählt, möchtest aber alles um Dein Objekt löschen. Ausserdem hast Du bereits eine weiche Auswahlkante bestimmt (also 1-20 Pixel je nach Bild). Nun musst Du die Auswahl umkehren!, denn es soll ja das Drumherum gelöscht werden. Sobald dies über die Entfernen/Backspace-Taste (PC/Mac) bzw. den Menüpunkt Bearbeiten - Ausschneiden geschehen ist, hast Du Deine weiche Kante!

Klingt kompliziert, isses aber nicht. Einmal gemacht, immer verstanden! Die zwei wichtigsten Elemente nochmals als Wiederholung: Alleine mit Pfaden ausgewählte Objekte reichen nicht zur Bearbeitung! Der Pfad muss in eine Auswahl gewandelt werden. UND: Die Auswahl muss umgekehrt werden, bevor das Drumherum gelöscht wird!

Fertig. Bei Fragen: Fragen ;-)

...zur Antwort

Hierfür gibt es einen aktuellen Test, welcher im Internet ganz leicht mit den Schlagworten

test email anbieter spam filter

zu finden ist. Das Handelsblatt bietet eine schöne Übersicht(Link folgt als Kommentar), Stiftung Warentest bietet neben einer sehr empfehlenswerten Kauf-Version des aktuellen Tests auch eine kompakte Übersicht (Link folgt als Kommentar).

Kurz und knapp:

GMX war letzter, Web.de vorletzter, Google Mail war im Mittelfeld, der zweitbeste war verwunderlicher Weise Microsofts Hotmail, den ersten Platz belegt derzeit Yahoo.

Nachzulesen ist alles in der entsprechenden Studie des Fraunhofer Institutes (http://www.sit.fraunhofer.de/fhg/Images/FraunhoferSIT-SpamStudie_tcm105-168480.pdf).

Aber: Spams sind immer subjektiv. Wer fahrlässig mit seiner Email-Adresse umgeht, wird zwangsläufig mehr Emailspam bekommen, und letztlich müssen auch die anderen Funktionen des Email-Anbieters überzeugen (die Oberfläche, Haptik, Speicherplatz, Adress-Auswahl, Virenschutz, Abrufbarkeit via POP3/IMAP etc).

...zur Antwort

Hallo! In jedem Satz-Programm lässt sich i.d.R. die "Auflösung" von Pixel / Bildpunkten in Zoll, Milimeter oder Zentimeter umstellen. Gedruckt wird mit 300 dpi = 300 Bildpunkten je Inch = 118,12 Bildpunkten je cm.

Soll eine 85 mm x 55 mm Visitenkarte z.B. in Illustrator angelegt werden, so hat das Pixel-Maß der Visitenkarte 8,5118,12 x 5,5118,12 Pixel = 1004 x 650 Pixel.

ACHTUNG: Bitte unbedingt je Seite zusätzlich 3 mm Beschnitt / Druckzuschuss mit angeben (36 Pixel je Seite), damit die Online-Druckere bzw. Druckerei die Visitenkarten korrekt zuschneiden kann!°

...zur Antwort
15 Zoll

Die Meisten 17 Zoll Geräte haben minderwertigere Komponenten verbaut. Dadurch sind sie günstiger. Hochwertigere Komponenten, welche auch teurer sind, sind eben kleiner und werden vorwiegend in kleineren Geräten eingesetzt. Der überschüssige Platz in größeren Laptops wird eben durch größere Gerätschaften genutzt.

Vorteil vieler 17-Zoll-Geräte ist jedoch oft, dass z.B. zwei Festplatten verbaut wurden, dass die Tastatur einen vollwertigen Ziffernblock besitzt, mehr USB-Anschlüsse bzw. weitere Aus- und Eingänge vorhanden sind und das Display größer ist. Nur: Die Tastatur ist direkt an das Display angebaut. Größerer Monitor bedeutet meist, es muss auch mehr Abstand gehalten werden. Durch die nicht verschiebbare Tastatur entfällt dies leider...

...zur Antwort

Wenn Schriften bzw. Schriftgruppen nur "teilweise" einbebunden sind, dann sind nur die im Dokument verwendeten Zeichen mit eingebunden. Ich empfehle, im PDF-Programm "kompletten Zeichensatz einbetten" auszuwählen. Die Freeware-Version des PDF-Creators bettet meines Erachtens nach aus Lizenz- bzw. Copyright-Gründen oft auch keine Schriftarten ein.

...zur Antwort

Hallo, oftmals kommt es vor, dass z.B. eine PDF-Datei, ein Vektor-Bild etc. im Dokument eingefügt wurde, welches selbst wiederum Schriften eingebettet hat. Wenn ein Dokument, welches solche Elemente beinhaltet, als PDF-Datei gespeichert hat, müssen somit auch die Schriften der eingebetteten Elemente mit exportiert werden. Eine andere Möglichkeit ist, dass im Dokument die o.g. Schriftart (i.d.F. Open Symbol) als Alternativ-Schriftart definiert wurde, oder aber die verwendete Schriftart kein Sonderzeichen (ö,ä ü, Euro-Zeichen...) darstellen kann und somit die Open Symbol als Ersatz verwendet wurde. Schreibe zum Test bitte 1 Zeichen und exportiere die Datei als PDF -> so kann der Fehlermeldung auf die Schliche gekommen werden.

...zur Antwort