Wieso verbraucht Firefox soviel RAM?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nahezu alle weit verbreiteten Browser verbrauchen Arbeitsspeicher bis zum Abwinken.

Grund: brutal mies programmiert, gewachsener Quellcode mit millionen Code-Leichen! Browser kosten kein Geld, werden unter Zeitdruck von unterbezahlten Programmierern erstellt und erheben gerade einmal Anspruch auf Funktionalität. Zum Vergleich: Opera verbraucht für die computerfrage-net Seite auf Windows Mobile 6.5 gerade mal 19 MB, der Firefox 4 verbraucht 226 MB... Ohne zusätzliche Ad-Ons, wohlgemerkt.

Auch wenn ich kein Fan von Googles Chrome bin, dieser ist unglaublich effizient programmiert (merkt man auch an der Geschwindigkeit, in der Seiten dargestellt werden...).

Beispiel gefällig? Nero Express (kann gerade mal Daten auf DVD und CD brennen, nichts konvertieren etc...) braucht 800 MB, CDBurner XP mit wesentlich größerem Funktionsumfang 15 MB...

Es kann sein dass Du evtl. einige Add-ons installiert hast. Diese benötigen viel Arbeitsspeicher! Du kannst diese ja testweise mal deaktivieren und schauen was passiert!

Wieviel Ram zeigt er denn bei Dir an? Ich denke um die 180 - 200 MB ist recht normal!

200MB Arbeitsspeicher ist völlig Normaler Bereich.!

Windows 7 Fenster- ruckeln, zucken?

Hallo, ich habe es schon auf anderen Foren versucht und keine wirkliche Antwort erhalten. Deshalb versuche ich es auch hier. Seit kurzer Zeit zucken, zucken bei mir geöffnete Anwendungsfenster. Dabei werden die Icons in der Taskleiste auch hin und her geschoben. Die Intensität dieser Vorgänge ist nicht immer gleich. In der Titelleiste erscheint auch kurz (keine Rückmeldung). Das geht soweit, dass das Fenster auch mal milchig wird. Der Mousezeiger bleibt meistens stabil am Ort. Jedoch sind dann Eingeben in Felder kaum möglich bzw. fehlerhaft. Nach einer gewissen Zeit sind geöffnete Fenster stabil, jedoch werden die Icons von Task- Manager und Ressourcenmonitor (zur Kontrolle des Ganzen gestartet) in der Taskleiste immer wieder gegeneinander getauscht. Sehr extrem tritt das Ruckeln bei bestimmten ( z.B. MyPhoneexplorer) Programmen dann auf, wenn im Programm ein Bearbeitungsfenster geöffnet ist. Dann ist fast keine Eingabe in Feldern möglich, weil das Fenster unter der Mouseposition weg springt. Das alles bei mäßiger CPU-Auslastung (ca. 50%) und RAM höchstens 60%. Es gibt zwar häufig eine große Datenträger-Aktivität. Jedoch nicht unbedingt zum Zeitpunkt des starken Ruckelns. Das alles unter: HP Probook 4540s, Intel core i3 2,4 GH, Windows prof 7 64 Bit. Hardware wurde nicht verändert oder installiert. Ich habe eigentlich auch schon alle nur möglichen "Aufräumarbeiten" Malwaretests, Defragmentierungen usw. durchgeführt. Habe bisher keine wirklichen Hinweisendes gefunden, oder es waren nur ähnliche Erscheinungen. Finden tut man auf vielen Forenseiten leider auch Werbung zum "Aufräumen des PC", die einzig und allein dazu dienen einem noch Schlimmeres zuzufügen( z.B. Spark Trust PC Cleaner)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?