Homeoffice außerhalb Deutschland, VPN?

2 Antworten

Auch wenn du es nicht Glauben willst Citrix verwendet wie alle anderen eine VPN Lösung . Auch wenn es eine eigene ist.

Die VPN Lösung müsste auf dich selbst zugeschnitten werden und ohne Server auch nicht umsetzbar. Es ist immer eine Client / Server Lösung die vorhanden sein muss damit es klappt. Du kannst eine VPN im Unternehmen selbst Einsetzen und die die zugang haben explizit in einer DB Festlegen. Alles eine Frage der Konfiguration.

Generell halte ich nichts von Citrix auch wenn viele Unternehmen es verwenden.

Meistens bau ich über Linux eine eigene VPN Lösung zum Hauptserver einer Firma oder wohin auch immer auf. Generiere eigene Zertifikate zur Authetifizierung und gebe passende Schlüssel raus für die SSH Verschlüsselung. Diese Schlüssel generiere ich selbst (Root CA) . Es mag für den Laien jetzt vieles dabei sein das Ihn Überfordert aber wer sich mit VPN Befasst ist gezwungen sich auch darüber zu Informieren um das wissen zu haben. Ohne dem geht es nicht.

Hallo Smatili,

Ich glaube:

Diese Meldung soll Dir nur sagen, dass Du von einem fremden Gerät / Standort Dich eingeloggt hast.

Falls Du das selber nicht gewesen wärst, würdest Du hellhörig werden.

Du kannst also einfach weiter so arbeiten, auch wenn so eine Email kommt.

Um Deine Frage aber zu beantworten:

Ja, Du kannst per VPN eine deutsche IP vortäuschen. Das macht aber alles noch etwas komplizierter mit dem Datenverkehr und eventuell wird die Verbindung langsamer, wenn die Daten doppelt oder gar dreifach verschlüsselt werden. Eventuell gibts auch erst recht Probleme mit VPN, weil manche Provider alles was von VPN kommt als unseriös einstufen.

https://www.privacytutor.de/vpn/ip-adresse-verbergen/deutsche-ip-adresse/

Proton VPN gilt übrigens als besonders guter und seriöser Anbieter. 😊 Musst dann nur schauen, wo Du einstellen kannst, dass Du eine deutsche IP bekommst.

Was möchtest Du wissen?