Hallo!

Auch wenn es sich hierbei um eine PDF-Datei handelt, besteht die Möglichkeit, dass innerhalb des Dokumentes die Berechtigung zum Drucken deaktiviert wurde.

Bei der Erzeugung einer PDF kann man diverse Dinge voreinstellen. Z.B. auch ein Passwort vergeben, ohne das sich diese Datei nicht einmal öffnen würde.

Gib uns einfach mal den Link zu dieser Broschüre und wir können dann direkt nachschauen, was hier das Problem sein könnte.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Dein i7-4790 (4/8) ist mit der GTX 960 (2GB) tatsächlich deutlich "untermotorisiert".

https://pc-builds.com/calculator/Core_i7-4790/GeForce_GTX_960/0zU0Oelu/16/100

Vor allem sind die 2GB VRam absolut nicht mehr zeitgemäß, wenn es ums Gaming geht.

Aktuell ist 8GB VRam "State of the Art". 6GB reichen aber für FullHD immer noch hin. Aber die neusten "Grafikmonster"/Spiele benötigen oft deutlich mehr, um deren ganze Grafikpracht auf den Bildschirm zu bringen. Erst recht bei über FullHD.

Eine GTX 1650 super (4GB) wäre also nur ein sehr begrenzter Fortschritt. Aber in Relation einfach zu teuer.

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-960-vs-Nvidia-GTX-1650S-Super/3165vs4058

Die GTX 1660 super (6GB) wäre tatsächlich eine adäquate Lösung:

https://pc-builds.com/calculator/Core_i7-4790/GeForce_GTX_1660_SUPER/0zU155lu/16/100

Hier "gilt" ein Ergebnis von über 10% "Leistungsdifferenz" als Bottleneck. Das ist allerdings eine grobe Einschätzung für eine grobe Berechnung.

Eine Leistungssteigerung der Graka von mindestens 100% ist empfehlenswert.

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-960-vs-Nvidia-GTX-1660S-Super/3165vs4056

Für Deinen Rechner ist das eine sehr gute Option.

Oder Du nimmst eine gebrauchte GTX 1070 (8GB), die auf einem "minimal" höheren Level arbeitet:

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-960-vs-Nvidia-GTX-1070/3165vs3609

Das Problem wird nämlich die Verfügbarkeit und der Preis sein.

Da muss man Glück haben und eine gute Bezugsquelle finden, die auch preisgünstig liefern kann.

Aktuell ist es eine sehr schlechte Zeit, sich eine Graka zu kaufen.

Die überhöhten Preise und die mangelnde Verfügbarkeit haben sich inzwischen auch recht stark auf Markt mit den "älteren" und gebrauchten Modellen ausgewirkt.

Frühjahr bis Mitte 2020 lag der Preis für eine neue GTX 1660 super bei grob 200-260€. Heute legt man da noch grob einen Hunni drauf.

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=gtx+1660+super

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313&_nkw=gtx+1070+-ti&_sacat=0

Wenn Du kannst, solltest Du hier noch grob 4-6 Monate warten, bzw. den Markt laufend beobachten.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Ich habe derartiges zwar noch nicht selber erstellt, aber ich denke mal, dass PowerPoint dafür die bessere Basis darstellt.

Und da in sehr vielen Firmen die vollständige MS-Office-Version Verwendung findet, sollte auch dort diese PowerPoint-Präsentation abspielbar sein.

Man muss dabei nur noch auf die verwendete Programmversion einigen und sich evtl. mit den ITlern, bzw. berechtigten Nutzern kurzschließen, um diese Präsentation in das Firmennetzwerk, oder den Firmencomputer einspielen zu dürfen.

Anleitungen zu PowerPoint findest Du reichlich per Google und auf Youtube.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Das ist schon soweit korrekt.

Es wird bei Dir lediglich der native Takt angegeben. Und das kann durchaus irritieren.

Dein DDR-Ram "taktet" also mit den vollen 3600MHz.

Es wurde lediglich die SDR-Ram-Taktfrequenz angegeben.

Aber DDR-Ram kann bei gleicher Taktfrequenz die doppelte Informationsmenge übertragen.

Stell Dir das wie einen Lichtschalter vor:

Bei SDR-Ram ist "Licht an" eine Information. Dann folgt immer erst das "Licht aus".

Bei DDR-Ram ist der Wechsel von "Licht aus" zu "Licht" an und wieder zu "Licht aus" eine eigene Information. Nur der Signalwechsel im festen Takt stellt die Information dar.

Wenn dann in einem Takt kein Wechsel statt findet, bleibt die vorherige Information unverändert bestehen.

0|0|0|1|0|1|1|1 => _|_|_|*|*|*|_|_

"_" = kein Wechsel / "*" = Signal-Wechsel / "|" = Takt-Fenster-Begrenzung

Wie schon gesagt, kann das "etwas" verwirrend sein.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Ich befürchte, Du hast da nicht ganz korrekte Angaben zu Deiner Hardware gemacht.

Z.B. müsstest Du eine MSI GTX 1070 (8GB) Aero haben. Oder ist es eine 1070ti?

Du hast also dieses Mainboard:

https://www.asus.com/de/Motherboards-Components/Motherboards/All-series/PRIME-H310-PLUS/

Hast Du darin 1x8GB, oder 2x 4GB DDR4-Ram verbaut? (=> "Dualchannel")?

Die Angabe der Taktfrequenz von 1200MHz ist im Grunde korrekt.

Aber da es sich dabei um DDR-Ram handelt (Double-Data-Rate) muss man diesen Takt quasi verdoppeln. Also DDR4 (2400MHz). Das wäre im Mittelfeld des möglichen: 2133/2400/2666MHz.

Deine CPU und Grafikkarte passen übrigens hervorragend zusammen und können sehr gutes Gaming bei FullHD bieten.

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-9600K/GeForce_GTX_1070/0RP0UNlu/8/100

Die GTX 1070 (8GB) ist sogar knapp fixer als die modernere GTX 1660 super (6GB), die aktuell recht beliebt ist.

Hier besteht im Grunde keinerlei Handlungsbedarf.

Das Ram könnte man auf 2x 8GB (2666MHz, Clock 16 / Clock 15) verdoppeln.

Allerdings hängt der Sinn dazu von den Spielen ab, die Du spielst.

https://www.gamestar.de/artikel/wie-viel-ram-braucht-man-8-gb-vs-16-gb-vs-32-gb,3357021.html

Das alte Ram müsste dann komplett durch zwei neue Module ersetzt werden.

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=ddr4+2x8gb+2666mhz+g.skill

Je geringer das Timing (Clock), desto fixer kann das Ram "schalten".

Hast Du eigentlich bereits eine SSD verbaut? (=> Vermutlich ja...)

Diese arbeiten deutlich schneller als eine klassische HDD. Vor allem beim Booten des Betriebssystems und beim Laden und Speicher kleiner Dateien macht sich der Vorteil besonders bemerkbar. Das System arbeitet mit weit weniger "Verzögerungen" durch ultrakurze "Ladepausen".

Dein Mainboard kann mit eine sog. M.2-SSD umgehen, aber auch mit einer klassischen Sata3-SSD.

Ich empfehle hier eine solche M.2-SSD mit 500GB und eine herkömmliche HDD mit 2TB. Das sollte fürs Erste ausreichen. Man kann aber auch zu einer größeren M.2-SSD greifen, oder eine zweite Sata3-SSD verbauen.

Bei einer M.2-SSD empfehle ich dringend auch einen eigenständigen Kühlkörper zu verbauen. Diese Dinger können nämlich recht heiß werden und dann fangen sie irgendwann an das Tempo zu drosseln, um nicht zu überhitzen.

Wenn Du mal grob durchtesten möchtest, wie Dein System bei den verschiedensten PC-Spielen so abschneiden könnte, dann sieh mal hier vorbei:

https://systemanforderungen.com

https://pc-builds.com/cyri/

Dort kannst Du auch ein wenig mit den Hardware-Komponenten spielen. So kann man grob ausprobieren, wie sich welche Veränderung auswirken könnte.

Teilweise benötigst Du dafür aber mehr Detail-Wissen zu Deinem System. Hiermit kannst Du Deine Hardware auslesen lassen:

https://www.heise.de/download/product/speccy-87914

Ansonsten kann ich nichts weiter zu Deinem System sagen.

Doch schlecht ist es keinesfalls!

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Dieser SLI-Betrieb ist mit einer, bzw. zwei RTX 2060, oder zwei RTX 2070 technisch nicht möglich.

Das funktioniert erst ab zwei RTX 2070 super (oder stärker) und einem SLI-fähigen Mainboard.

https://www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-2070-Super-Grafikkarte-275183/News/Im-Dual-Verbund-eine-lohnenswerte-Sache-1332759/

Allerdings soll dieser Dual-Betrieb auch für gewisse Probleme sorgen.

Es wird von "Mikro-Rucklern" und sogar von "Abstürzen" gesprochen. Auch hängt es wohl stark von den Spielen selber ab, ob es überhaupt eine nennenswerte Leistungssteigerung gibt.

Und beim 4K-Gaming gerät selbst die aktuellste Hochleistungs-Hardware schnell an ihre Grenzen.

Die aktuell stärksten Gaming-CPUs schaffen angeblich selbst mit einer RTX 3080 kaum die 60FPS stabil zu halten. Von den Preisen eines SLI-Betriebs mit zweien dieser Grakas will ich erst gar nicht anfangen.

Auch das Netzteil muss dann extrem stark sein: 1250W sind dann recht gut angelegt.

Also ich halte 4K-Gaming für eine unnötig teure Angelegenheit.

Der Kompromiss WQHD (2560x1440) ist technisch und preislich wesentlich einfacher zu realisieren. Auch sind wirklich Gaming-taugliche FPS-Raten zu erwarten.

Aber auch hier müssen CPU und Graka ausreichend stark sein. Dann kann aber auch ein 27"-WQHD-Monitor (mit 144Hz) durchaus ausgelastet werden.

(=> Mein Wissen hierzu ist lediglich angelesen...)

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

  • Kompatibel? Ja!
  • Verfügbar? Sehr schlecht und wenn, dann überteuert.
  • Sinnvoll? Nur wenn Du bei 4K mit vielen FPS spielen möchtest. Für FullHD und auch WQHD ist die RTX 2080 eigentlich völlig hinreichend.
  • Netzteil: Dein hochwertiges Netzteil sollte damit gut klar kommen.

https://pc-builds.com/psu/

https://www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-3090-Grafikkarte-276729/News/750-Watt-Netzteil-laut-Nvidia-1357539/

https://www.youtube.com/watch?v=IicO6d4JHvg

Bis ich dann mal solch leistungsstarke Hardware habe, träume ich noch ein wenig weiter... ;-)

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Schwierig, da ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis für ein Upgrade zu erreichen.

Deine 4/4-Kern-CPU ist im Grunde zu leistungsschwach für wirklich moderne Grakas und auch der Ram-Takt bei aktuellen CPUs liegt deutlich höher.

Deine Graka ist total veraltet und extrem stromhungrig. Sie passt aber von der Spieleleistung hervorragend zu Deiner CPU.

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-6600/Radeon_R9_290-390/0FQ0HRf2/16/100/

Da würde ich also zuerst ansetzen:

Z.B. wäre eine GTX 1660 super (6GB) eine sehr brauchbare Graka:

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-R9-390-vs-Nvidia-GTX-1660S-Super/3481vs4056

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-6600/GeForce_GTX_1660_SUPER/0FQ155lu/16/100/

(=> R9 390: TDP 275W / GTX 1660s: TDP 125W)

Und mehr als 6GB VRam brauchst Du (mit dieser CPU) eigentlich nicht, da Du damit sowieso nicht über FullHD spielen kannst.

Für eine etwas modernere RTX 2060 super (8GB) ist Deine CPU leider nicht mehr geeignet:

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-6600/GeForce_RTX_2060_SUPER/0FQ14plu/16/100/

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-R9-390-vs-Nvidia-RTX-2060S-Super/3481vs4049

Auch die AMD 5700 (ohne "XT") (8GB) ist zu stark:

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-6600/Radeon_RX_5700/0FQ14ff2/16/100/

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-R9-390-vs-AMD-RX-5700/3481vs4046

Die AMD RX 5600-xt (6GB) liegt wieder im Leistungsbereich der o.g. GTX 1660 super:

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-6600/Radeon_RX_5600_XT/0FQ15wf2/16/100/

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-R9-390-vs-AMD-RX-5600-XT/3481vs4062

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-1660S-Super-vs-AMD-RX-5600-XT/4056vs4062

Preise und Bezugsquellen:

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=gtx+1660+super

https://www.schottenland.de/suche/?searchstring=rx+5600+xt

Wenn Du aber viel Geld investieren möchtest, könnte man auch die CPU austauschen.

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-B150-HD3P-rev-10/support#support-cpu

https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i5-6600-vs-Intel-Core-i7-7700K/3514vs3647

https://www.schottenland.de/suche/?searchstring=i7+7700k

Damit ginge dann auch eine RTX 2070 super (8GB), oder die kommende RTX 3060ti (8GB). (Höher würde ich allerdings nicht gehen wollen...)

https://pc-builds.com/calculator/Core_i7-7700K/GeForce_RTX_2070_SUPER/0Km14olu/16/100/

Und wenn ich mal diesen i7 7700k (4/8) mit einem ("kleinen") AMD Ryzen 5 3600 (6/12) vergleiche:

https://cpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-Ryzen-5-3600-vs-Intel-Core-i7-7700K/4040vs3647

Und der R5-3600 liegt bei ca. 180€, kann aber hervorragend mit einer RTX 2060 super arbeiten. Diese Intel-CPU kostet mehr als das doppelte.

Also fürs Erste sollte für Dich die o.g. GTX 1600 super oder RX 5600-xt gute Dienste leisten.

Dann beobachte für die Zukunft mal die neuen AMD Ryzen 5xxx, die gerade auf dem Markt erscheinen und ebenso die neuen Nvidia 3xxx und AMD RX 6xxx.

Da tut sich gerade gewaltiges! Und auch das Ram wird immer schneller!

Aktuell: 3200MHz und 3600MHz DDR4 bei aktuellen Ryzen 3xxx-CPUs und deutlich schneller wird es für die kommenden Ryzen 5xxx-CPUs. (Die Ryzen 4xxx sind übrigens für Notebooks.)

https://www.heise.de/news/Gaming-Prozessoren-Ryzen-5000-G-Skill-bringt-RAM-Kits-mit-straffen-Timings-4950427.html

Und auch der neue Standard DDR5 steht bald in den Startlöchern...

Ich hoffe, ich konnte Dir einen gangbaren Weg aufzeigen.

Nebenbei: Mein System ist um Welten älter (=> C2Q) und deutlich schwächer, als Dein aktuelles System. Ich bin froh, wenn ich stabile 60FPS bei 1680x1050 erreiche...

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Also eine externe Festplatte wird üblicherweise über den USB(3.x)-Anschluss mit dem Rechner verbunden.

Da gibt es z.B. Modelle im 2,5"-Format mit Kapazitäten von 500 GB bis 4 Terabyte.

Das Anschlusskabel wird stets mitgeliefert und darüber erfolgt hier auch die Stromversorgung.

Weit verbreitet sind Modelle mit 1 und 2 TB.

Und in den meisten Fällen sind diese auch mit dem Windows-Dateiformat "NTFS" vorformatiert und können direkt benutzt werden.

Mit einem normalen USB-Stick kannst Du doch umgehen, oder?

Eine solche USB-Festplatte ist im Grunde nichts anderes.

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=externe+Festplatte+usb+2,5%22

Es gibt natürlich auch USB-Gehäuse für 3,5"-Festplatten. Diese fallen logischerweise entsprechend voluminöser aus. Dafür sind dabei auch wesentlich höhere Kapazitäten möglich.

Hierbei wird allerdings auch ein eigenes 12V-Netzteil nötig und mitgeliefert. Ebenso das notwendige USB-Kabel.

Ich selber verwende (mehrfach) beide Varianten.

Ich habe mir gezielt eine 3,5"-Festplatte ausgesucht und in ein selbst gewähltes 3,5"-Alu-Gehäuse eingebaut. Damit wird die erzeugte Betriebswärme schnell abgeleitet.

Und bei größeren Speicherkapazitäten sollte man evtl. auch über die Aufteilung in mehrere Partitionen nachdenken.

Bei "kleineren" Modellen mit 1, oder 2TB, ist das aber nicht notwendig.

Einfach anstöpseln und loslegen.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Das wäre schon "wünschenswert"...

Es reicht aber oft aus, wenn es sich um die gleiche Kapazität mit gleichem Takt und gleichen Timings handelt.

Was für Speicher ist denn aktuell verbaut?

=> https://www.heise.de/download/product/speccy-87914

Unter dem Menüpunkt "Ram" findest Du die exakten Bezeichnungen.

=> Ram => SPD => "Steckplatz #1/2" (klicke evtl auf das kleine Dreieck)

Dort findest Du die Taktung, die Timings und in der Zeile "Teilenummer" findest Du die offizielle Bezeichnung.

Damit kann man dann die passenden Ram-Module heraus suchen.

Wenn Du uns alle diese Daten nennst, können wir Dir bei der Suche helfen.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Nein!

Diese Graka würde ich Dir keinesfalls empfehlen!

Zum Einen ist sie viel zu stark und zum Anderen auch viel zu teuer.

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=gtx+1660ti+-super

Selbst wenn sie bei Dir passen würde, wäre diese Graka unsinnig, denn zur deutlich flotteren RTX 2060 super (8GB) ist es ein zu geringe Preisdifferenz (+ ~20-50€), als dass sich die 1660ti überhaupt lohnen würde.

https://www.schottenland.de/suche/?searchstring=rtx+2060+super

Ich empfehle die deutlich günstigere GTX 1660 super (6GB) (- ~150-180€):

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-RX-Vega-8-Ryzen-iGPU-vs-Nvidia-GTX-1660S-Super/m441833vs4056

https://pc-builds.com/calculator/Ryzen_3_3200G/GeForce_GTX_1660_SUPER/0Up1558A/8/100/

https://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Gainward-GeForce-Gtx-1660-Super-Ghost-471056224-1402-p22156501

Das eingesparte Geld könntest Du in einen 2. (identischen) 8GB-Ram-Riegel investieren und auf 16GB ("Dual-Channel" => + ~5-12%) aufrüsten.

Du könntest aber auch zum R5-3600 (6/12 Kerne) wechseln.

https://www.asus.com/de/Motherboards/PRIME-A320M-K/HelpDesk_CPU/

Das würde auch der GTX 1660 super gut tun.

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=ryzen+5+3600

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Diese RTX 2070 super (8GB) würde grundsätzlich besser zu einem R7-3700x passen.

https://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Amd-Ryzen-7-3700X-p22146364

Aber der R5-3600 passt ebenso.

https://pc-builds.com/calculator/Ryzen_5_3600/GeForce_RTX_2070_SUPER/0U914o8A/16/100/

https://pc-builds.com/calculator/Ryzen_7_3700X/GeForce_RTX_2070_SUPER/0Ud14o8A/16/100/

Und zukünftige Spiele werden die 8/16-Kerne des R7-3700x besser nutzen können. Aber aktuell dürfte die 6/12-Kerne des R5-3600 noch hinreichen.

Beim Ram würde ich auf die Variante mit 3200MHz und Clock 14 setzen.

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=ram+2x8gb+dual+ddr4+3200mhz+cl14+amd

Auch empfehle ich ein stärkeres Netzteil.

https://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Be-Quiet-Pure-Power-11-700W-Cm-BN299-p22116003

https://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Seasonic-Focus-Gx-650W-80-Plus-Gold-FOCUS-GX-650-p22152308

Diese stärkeren Grakas können Spannungsspitzen verursachen, die ein zu schwaches Netzteil u.U. beschädigen können. Auch das Mainboard und die anderen verbauten Komponenten könnten dabei (möglicherweise) beschädigt werden.

Auch würde ich unbedingt zu einem alternativen CPU-Kühler raten!

Ich empfehle gerne den BeQuiet-TopBlow-CPU-Kühler Shadow Rock TF2 (bis 160W), der immerhin einen Freiraum von 4,85cm unter den Kühlrippen hat.

https://www.bequiet.com/de/cpucooler/1074

https://www.bequiet.com/admin/ImageServer.php?ID=632eba10479@be-quiet.net&.jpg

https://www.youtube.com/results?search_query=bequiet+tf2

https://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Be-Quiet-Shadow-Rock-TF2-p22051913

Aber auch der BeQuiet Pure Rock 2 (bis 150W) ist ein sehr brauchbarer Tower-Kühler:

https://www.bequiet.com/de/cpucooler/1841

https://www.bequiet.com/admin/ImageServer.php?ID=74623a30358@be-quiet.net&.jpg

https://www.youtube.com/results?search_query=bequiet+pure+rock+2

https://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Be-Quiet-Pure-Rock-2-p22166553

Beide CPU-Kühler passen problemlos in Dein Gehäuse (bis 16cm Höhe).

https://de.sharkoon.com/product/TG4

Und zur 1TB-m.2-SSD würde ich auf jeden Fall noch eine große "herkömmliche" HDD (2-4TB) hinzu packen.

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=sata3+hdd+wd+blue

Denn zukünftige Spiele können wohl bald "riesig" groß werden (150 bis 250GB).

https://www.play3.de/2020/07/20/unreal-engine-5-spiele-koennten-enorm-viel-speicherplatz-verbrauchen/

Das sind alles "Kleinigkeiten", die Auswirkungen in die nähere Zukunft haben.

Damit würdest Du ein sehr angemessenes, leistungsstarkes und harmonisches abgestimmtes System haben.

Und beim Monitor würde ich bei FullHD, oder WQHD bleiben. Also kein 4K-Monitor. Und mehr als 144Hz ist für die allermeisten ohnehin vollkommen unnötig.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Ich habe mal eine Google-Suche dazu gestartet:

https://www.google.com/search?q=fehlermeldung%20bios%20kernel%20power%2041

https://de.teknikmark.com/137-error-kernel-power-code-41-in-windows-causes-and-all-solutions

https://windows10updater.com/fix-kernel-power-41-error-windows-10

Es gibt auch spezielle Testgeräte, um PC-Netzteile selbst zu überprüfen:

https://www.amazon.de/s?k=pc+netzteil+tester&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss_1

Übrigens hat Dein System einen (geschätzten) maximalen Strombedarf von ~350W (mit oc: ~400W).

=> https://www.bequiet.com/de/psucalculator

Und Deine RX-5700-XT ist sehr stromhungrig (TDP: 225W). Da könnten gelegentlich auftretende Spannungsspitzen durchaus für Probleme sorgen.

Ansonsten empfehle ich Dir eine sog. "Master-/Slave-Steckleiste" zu verwenden.

https://www.amazon.de/s?k=master+slave+steckleiste&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss_1

Die besseren Modelle enthalten auch einen Überspannungs-Schutz. Und ein richtiger An-/Aus-Schalter ist meistens ebenfalls vorhanden.

Wenn der PC herunter gefahren wurde und daher keinen Strom mehr "zieht", wird die restliche Steckleiste abgeschaltet.

Die "Master"-Steckdose, in der der PC eingestöpselt wird, bleibt dabei unter Strom. Auch die USB-Ports des PCs werden weiterhin mit Strom versorgt.

Ansonsten wartet die Steckleiste darauf, dass die (einstellbare) Schwellspannung überschritten wird. Dann wird auch die restlichen Stecker wieder aktiviert.

Natürlich kann man die Steckleiste auch am Hauptschalter komplett stromlos schalten.

Einige Modelle haben aber zusätzlich einzelne Buchsen, die nicht deaktiviert werden. Z.B. für Lampen, oder den Router.

Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Am neuen Netzteil wird es wohl eher nicht.

Das hört sich für mich nach Folgeschäden an.

Wahrscheinlich hatte die Graka während des ersten Schadens bereits irgendwo einen Kurzschluss erlitten und nun schmurgelt irgendetwas auf der Graka...

Ich würde allein aufgrund der Rauchentwicklung stark darauf tippen, dass diese ebenfalls hinüber ist...

Ich würde mal alle Komponenten vom Mainboard abstecken und dieses nach Ruß- und Brandspuren untersuchen.

Da hier alles mit allem elektrisch verbunden ist, könnte das nämlich durchaus etwas größere Kreise ziehen.

Überprüfe auf jeden Fall auch alle internen und externen Festplatten. Denn Hardware kann ersetzt werden, aber "Daten" evtl. nicht.

Evtl. sollte auch mal ein richtiger Fachmann mit den geeigneten Mess- und Diagnose-Geräten sich diesen Rechner mal näher anschauen.

Ich hoffe mal, dass ich mich irre und möglichst viele Teile noch "ganz" sind.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Ich vermute mal, daß es sich um ein externes 3,5"-Gehäuse handelt, für das Du eine neue Stromversorgung suchst.

Was Du leider nicht erwähnt hast ist, welchen (Hohl-)Stecker Du benötigst?

Da gibt es gleich mehrere Möglichkeiten:

Du kaufst ein neues Gehäuse, samt passendem Netzteil.

Meine persönliche Empfehlung:

https://www.amazon.de/Inateck-Festplattengeh%C3%A4use-Festplatten-Aluminium-W%C3%A4rmeabfuhr/dp/B00RCJ54BC/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=festplattengeh%C3%A4use+3%2C5%22+inateck&qid=1594531969&sr=8-4

=> Einfache Montage (Schrauben, Schraubendreher, zusätzliche Schrauben und Puffer sind mitgeliefert), schneller Datentransfer und aufgrund des Alu-Rahmens auch sehr gut Wärme ableitend.

Ich habe zwei von diesen Gehäusen und bei einer "leisen" Festplatte hört man das Teil nahezu gar nicht.

Und in heißen Sommertagen hilft es enorm einen flexiblen kleinen Ventilator aufzustellen, der das sich stauende Wärmepolster über dem Gehäuse weg bläst.

https://www.amazon.de/Tischventilator-wiederaufladbar-360%C2%B0drehbare-Schlafzimmer-Kinderwagen/dp/B07B9RDM4W/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=tischventilator+akku&qid=1594533610&sr=8-3

Natürlich kann man sich auch einen 3Pin-PC-Gehäuse-Lüfter entsprechend zurecht basteln und die Drehzahl über einen Poti einstellen.

Vielleicht sind auch diese 12V/2A-Steckernetzteile für Dich geeignet:

https://www.amazon.de/EFISH-LED-Streifen-Lautsprecher-Verschiedene-Adapterk%C3%B6pfe/dp/B07KZLH9ZP/ref=pd_sbs_263_1/260-4240436-5809650?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B07KZLH9ZP&pd_rd_r=6881cfa3-a0d4-4e96-b9a7-4822a1dc20f1&pd_rd_w=n8PEC&pd_rd_wg=JaMa4&pf_rd_p=42bf0ad8-ce6f-4127-a2f0-106727020a41&pf_rd_r=F555EJ4TKJ7FPHM3WTY4&psc=1&refRID=F555EJ4TKJ7FPHM3WTY4

https://www.amazon.de/BENSN-LED-Lichtleisten-Set-Top-Box-Lautsprecher-WiFi-Heimsystem/dp/B07S33CDVD/ref=sr_1_40?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=steckernetzteil+12V+2A&qid=1594532452&sr=8-40

Von den Varianten mit umschaltbaren Spannungen (z.B. 3-12V) rate ich ab. Die brauchst Du für diesen Zweck ohnehin nicht.

Und diese Strom-Adapter liefern "bis zu" 2A. Wenn Dein Verbraucher nur 1,5A ziehen sollte, geraten diese Netzteile nicht einmal an ihre Grenzen.

Ob die mitgelieferten Stecker bei Dir passen, kann ich allerdings nicht mit letzter Sicherheit sagen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist groß.

Ideal wäre es, wenn Du eine "Präzisions-Schubleere" hättest und Deinen vorhandenen Stecker damit exakt vermessen könntest

(=> Durchmesser außen und innen).

Im Zweifel frage mal bei Verwandten, oder Bekannten herum. So selten sind diese Dinger nicht zu finden.

Falls Du aber eine "nackte" 2,5"-, oder 3,5"-Festplatte da liegen hast, gibt es auch funktionale Adapter direkt zu USB 3.0 in den verschiedensten Ausführungen (3,5"-IDE, 2,5"-IDE, Sata1-3):

https://www.amazon.de/s?k=adapter+festplatte+usb&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss_1

Ich nutze derartiges, um ein paar meiner älteren Festplatten gelegentlich und kurzfristig mal an meinen PC anzuschließen.

Ansonsten kann ich Dir nur zu einem vernünftigen Festplatten-Gehäuse raten.

So, ich hoffe, ich habe damit alle Varianten abgefrühstückt...

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Ich selber habe nur eine ältere GTX 1050ti, die über eine einzelne LED verfügt.

Diese kann über die mitgelieferte Software des Hersteller in Grenzen eingestellt werden.

Bei modernen, bzw. aktuellen Grakas sollte das im Grunde ähnlich laufen.

Den Strom für die LED-Ansteuerung bezieht die Graka ganz normal über den PCIe-Steckplatz. Ein extra Kabel zum Mainboard ist dafür nicht notwendig.

Je nach Graka kommen allerdings entweder keiner, oder ein, bzw. mehrere 6Pin-, oder 8Pin-Stromanschlüsse zum Netzteil hinzu.

Diese Mainboard-RGB-Anschlüsse sind für weitere RGB-Lüfter, oder andere RGB-"Installationen" gedacht.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Verkaufe alles, bis auf die RTX 2070 (8GB)!

Oder setze dort eine angemessenere Graka ein, z.B. eine GTX 1050ti (4GB):

https://pc-builds.com/calculator/Core_i7-930/GeForce_GTX_1050_Ti/0dt0VZlu/8/

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-1050-Ti-vs-Nvidia-RTX-2070/3649vs4029

Das ist dann immer noch ein überdurchschnittlicher Büro-Rechner. Denn im Grunde wäre bereits eine GTX 750ti (2GB) angemessen...

https://pc-builds.com/calculator/Core_i7-930/GeForce_GTX_750_Ti/0dt0Jplu/8/

Und baue ein völlig neues System zusammen, welches der RTX 2070 (8GB) angemessen ist:

Setze dann auf einen Ryzen 5-3600 (6/12 Kerner), Mainboard mit B450-Chipsatz, 16GB DDR4 (3200MHz, Cl. 14), 1 SSD (~250-512GB) und eine HD (~2-4TB).

https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-930-vs-AMD-Ryzen-5-3600/m79vs4040

https://pc-builds.com/calculator/Core_i7-930/GeForce_RTX_2070/0dt12xlu/8/

https://pc-builds.com/calculator/Ryzen_5_3600/GeForce_RTX_2070/0U912x8A/16/

Oder hast Du lediglich eine GTX 1070 (8GB) verbaut?

Das wäre ganz ähnlich schlecht, wie bei der RTX 2070:

https://pc-builds.com/calculator/Core_i7-960/GeForce_GTX_1070/0dw0UNlu/8/

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-1070-vs-Nvidia-RTX-2070/3609vs4029

Sorry, aber anders wirst Du keine Mehrleistung erhalten können. Natürlich kann es auch ein moderneres Intel-System werden. Aber das Preis/Leistungsverhältnis spricht eindeutig für ein Ryzen-System.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Also das ist ja ein nettes Schätzchen... :-)

Für diese CPU würde ich eine (gebrauchte) GTX 750ti (2GB) vorschlagen:

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/ATI-Radeon-3000-Graphics-vs-Nvidia-GTX-750-Ti/m7853vs2187

https://pc-builds.com/calculator/FX-4300_Quad-Core/GeForce_GTX_750_Ti/0tg0Jp8A/16/

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313.TR3.TRC1.A0.H0.Xgtx+750ti+2gb.TRS0&_nkw=gtx+750ti+2gb&_sacat=0

Eine GTX 1050ti (4GB) wäre "im Grunde" etwas zu stark für dieses alte System und (gebraucht) auch etwas (zumindest relativ) zu teuer.

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/ATI-Radeon-3000-Graphics-vs-Nvidia-GTX-1050-Ti/m7853vs3649

https://pc-builds.com/calculator/FX-4300_Quad-Core/GeForce_GTX_1050_Ti/0tg0VZ8A/16/

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2334524.m570.l1313.TR11.TRC1.A0.H0.Xgtx+1050ti+4gb.TRS0&_nkw=gtx+1050ti+4gb&_sacat=0&LH_TitleDesc=0&_osacat=0&_odkw=gtx+750ti+2gb

Allerdings ermöglichen die stärkere GTX 1050ti mit ihren 4GB VRam, dass weit mehr Spiele lauffähig sein werden (=> "Mindestanforderungen").

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-750-Ti-vs-Nvidia-GTX-1050-Ti/2187vs3649

Und mit beiden Grakas sollte Dein (vermutlich schwächliches) Netzteil noch umgehen können (=> TDP: 60W, bzw. 75W).

Bei einer 1050ti (4GB) achte aber unbedingt darauf, ein Modell ohne 6Pin-Stromanschluss zu erwischen. Das wären nämlich die bei Dir völlig unnötigen stark übertaktbaren Modelle.

Die GTX 750ti (2GB) wäre aber im Grunde ausreichend und bei deutlich unter FullHD auch leistungsstark genug.

Ich empfehle trotzdem sich dabei auf ältere und anspruchslosere Spiele zu konzentrieren:

https://www.gog.com/

Und hier kannst Du die potentielle Spieletauglichkeit (in etwa) voraus berechnen lassen:

https://systemanforderungen.com/

Nebenbei:

Meine alte CPU ist ähnlich leistungsfähig, wie Deine. Und ich hatte zuvor eine GTX 750ti verbaut. Aktuell läuft eine unterforderte GTX 1050ti (4GB). Ich arbeite und spiele auf einem 22"er bei 1680x1050 (16:10).

https://cpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-FX-4300-vs-Intel-Xeon-E5450/2879vsm5890

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Da gibt es scheinbar eine einfache Möglichkeit über ein Extention-Modul:

https://extensions.openoffice.org/en/tags/emoticons

Ich kann Dir allerdings nichts über die Arbeitsweise dieses Extentions sagen.

Auch kann ich nicht sagen, ob dies kompatibel zu den alten Word-Dokumenten ist, die bereits vorliegen. Also, ob die dort vorhandenen Emojis nun korrekt angezeigt werden.

Das musst Du also selber ausprobieren.

Eine brauchbare Quelle für diverse Emojis scheint dies zu sein:

https://emojipedia.org/

Die einzelnen Emojis können per Copy ausgewählt und (grundsätzlich) in jedes Modul von OpenOffice eingefügt werden.

Und scheinbar unterstützt nicht jedes OpenOffice-Modul auch farbige Emojis. Dann werden anscheinend die schwarz/weiß-Versionen eingefügt, sofern diese überhaupt unterstützt werden...

Das ist natürlich nicht auf OpenOffice beschränkt. Das funktioniert entsprechend auch mit anderen (Text-)Programmen (LibreOffice, Word, ...).

Ich hoffe, es funktioniert bei Dir dann irgendwie...

Das ist von mir allerdings völlig ungetestet. Und daher: Alles nur unter Vorbehalt!

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Schau mal hier:

https://www.google.com/search?q=Sony%20%20Alpha%206500%20webcam

https://www.youtube.com/watch?v=V3GvGJ-4VLQ

https://www.youtube.com/watch?v=7U5ATOZYZsc

Und für den Ton verwendest Du ein "normales" Mikrofon, welches an der Soundkarte in den Mic-In eingestöpselt wird.

Oder eine Bluetooth-Funk-Mikrofon, bzw. ein Headset...

Gruß

Martin

...zur Antwort