Das musst du ausschließlich in der Windows Systemsteuerung unter dem Punkt Audiogeräte machen. Dort gehst du auf den Reiter Aufnahme und deaktivierst mit einem Klick auf den Lautstärkeknopf das Mikrofon, fertig.

...zur Antwort

Die Sache mit den Schäden am Monitor kann ich nicht wirklich bestätigen, gelesen habe ich aber viel darüber. Die Zeitspanne ist eher eine persönliche Entscheidung, ich nutze z.B. garkeinen Bildschirmschoner, weil ich immer nur "am Stück" meine Zeit am PC verbringe, und dann den Computer auch wieder ausschalte. Für Leute die längere Zeit am Rechner verbringen ist es reine Geschmackssache, wann denn der Bildschirmschoner aktiviert wird/werden soll.

...zur Antwort

Werniman hat Recht: schau in den Fehlermeldungen, was genau dort beschrieben steht. Ich gehe davon aus, dass die Emailadressen an sich korrekt sind - aber trotzdem kannst du ja nochmal prüfen, ob sich da nicht etwas geändert hat.

...zur Antwort

Der einzige Weg, den ich kenne, wäre es alle Bilder in einen Ordner zu packen, dann diesen zu laden und dann diejenigen Bilder zu deaktivieren, die du nicht sehen/haben willst. Dann kannst du das speichern, einen Namen geben und dann nochmal das Ganze neu anlegen - mit anderen Bildern aus dem Ordner.

...zur Antwort

Es gibt diverse Wege, die IP Adresse zu verschleiern und noch mehr legal erhältliche Software und Tools dazu. Wenn du solche Tools auch noch auf Seiten wie chip.de findest, dann kann das nichts Illegales sein. Das wäre so wie bei der Einstellung im Handy, dass die eigene Rufnummer unterdrückt werden soll - kein Mensch wird jemals daran denken, dich deshalb vor Gericht zu ziehen.

...zur Antwort

Ich habe zwar nur die Testversion, aber das sollte nicht das Problem sein:

Du gehst im Menü auf den Punkt Schrift und wählst dann dort den Punkt Glyphen aus. Es öffnet sich ein neues Fenster mit allen verfügbaren Zeichen der ausgewählten Schrift, dort findest du alle Zeichen, auch Anführungszeichen.

Da Illustrator in erster Linie für Vektorgrafiken gedacht ist, wirst du wohl immer diesen Weg gehen müssen. Eventuelle Tastenkombinationen sind mir nicht bekannt.

...zur Antwort

Du kannst recht einfach die Festplatt unbrauchbar machen indem du sie aufschraubst und die einzelnen Platten zerkratzt. Danach kann niemand mehr irgend etwas auslesen. Wenn es um das aboslute Löschen von Daten geht würde ich mich nicht auf irgendwelche Tools verlassen. Will man z.B. den eigenen PC verkaufen, würde ich die alte Festplatte ausbauen und einfach eine neue dafür einsetzen.

...zur Antwort

Ich glaube die einzige Möglichkeit, den Ort zu ändern wäre eine Neuinstallation und dann auf eine andere Partition bzw. Festplatte. Ich konnte bei den Einstellungen nichts finden, wo man das nachträglich ändern könnte.

...zur Antwort

Sandra Lite ist eigentlich recht gut, hat zumindest einen guten Ruf. Es ist ja an und für sich ein Benchmark Tool und daher denke ich, dass bei dem Systemcheck das Programm deinen Rechner überfordert. Evtl. könntest du auf eine Alternative zurückgreifen, wie z.B. eines aus der folgenden Liste:

http://alternativeto.net/software/sisoftware-sandra/

...zur Antwort

Entweder du nimmst XMedia Recode oder SUPER 2010. Beide können das Format verarbeiten, und du kannst dort die Auflösung inkl. Bitrate verringern. Beide Programme findest du z.B. bei Chip.de als Download.

...zur Antwort

dazu muss du in der Liste/Übersicht der Ebenen alle, die du verknüpfen willst, mit dem Schloss neben dem Augensymbol (für die Sichtbarkeit) aktivieren. Dann sind diese verknüpft und gruppiert. Damit kann man mehrere Ebenen gleichzeitig verschieben.

...zur Antwort
Alle zwei Wochen..

Wie CaBaLa schon schreibt: es hängt ganz von dir ab, wie oft man so einen Komplettscan durchführen sollte/muss. Bei "gesundem Surfverhalten" sehe ich da auch nicht den Bedarf, so einen Scan jede Woche zu machen. Wenn du dich aber sicher fühlen willst, dann finde ich 2 Wochen einen guten Zeitabstand.

...zur Antwort

Hier ist eine sehr gute Anleitung, wie man das mit Programmen wie z.B. dem WaveRecorder machen kann.

http://www.chip.de/artikel/Workshop-Audiostreams-aufnehmen_12824368.html

Danach brauchst eigentlich nur noch ein Brennprogramm, um die Aufnahmen auf CDs zu bekommen. Hier gibt es auch eine Menge Freeware, wie z.B. ImgBurn

...zur Antwort