Ext3 und nichts anderes. Es läuft stabil, kann ohne Journal in andere Betriebssysteme gemountet werden und ist durchaus schnell. Wir können die wichtigsten anderen auch gern noch kurz durchdiskutieren:

  • XFS Sicherlich sehr beliebt, auch sehr schnell und robust. Solange der Rechner nicht abstürtzt. Es hat zwar ein Journal, aber das geht sehr leicht mal flöten, nicht zuletzt weil XFS sehr viel mit Cache im Ram arbeitet und ähnliches. Ein sehr schönes Dateisystem, aber für Server entwickelt, die eine USV haben und sehr stabil laufen. Für den Desktop nicht empfohlen

  • Reiser Egal in welcher Version, Reiser hat den Ruf ein Datenschredder zu sein nicht ganz zu unrecht. Es ist zwar schnell und meist geht auch beim Crash alles gut. Aber es kann vorkommen, dass nach einen Absturz oder auch ohne Grund fsck (oder wie das da heißt) anfängt und du mit ansehen musst, wie der ganze Bäume vernichtet. Im Extremfall ist die Platte danach leer. Ich persönlich konnte nie verstehen, was Leute an diesem schwarzen Loch toll finden, aber es gibt Freaks, für die ist es das beste FS der letzten 20 Jahre.

  • JFS Ganz gut, läuft stabil, übersteht meist auch härtere Abstürze. Aber nur von wenigen Distros von Haus aus unterstützt und teils recht lahm. Gerade sehr große Metadatenänderungen, wie das löschen der Kernelsourcen, können schon mal ein wenig dauern.

...zur Antwort

Kenne das Problem, bei mir war es der Arbeitsspeicher. Sowie er den Fehlerhaften Bereich beschreiben will sagt Windows "auf wiedersehen".

...zur Antwort

Ist es nicht, da die Maus und Tastaturbefehle nicht getrennt werden können. Man könnte höchstens einen CLient PC haben der auf den anderne zugreift. Damit ist es möglich Programme vom anderen Computer zu starten aber trotzdem wird der Arbeitsspeicher des öffnenden PCs(des clienten) verwendet sodass der Haupt PC nicht an Leistung verliert (zumindest fast, die Festplatte müsste dementsprechend schnell sein)

...zur Antwort