Da kannst du dir einen Adapter kaufen HDMI auf VGA oder DVI, das funktioniert. Hier ein Link. http://www.ebay.de/itm/2m-HDMI-VGA-Kabel-vergoldet-DSub-SVGA-Adapter-HD-/260862412995?pt=TV_Sat_Zubeh%C3%B6r&hash=item3cbc9c88c3

...zur Antwort

Wollte dir den Kompletten Link senden, hat aber nicht geklappt, er wurde als Spam erkannt obwohl es kein Spam ist. Schau mal bei HP nach nach, da stehen auch alle kompatible Drucker von Office Jet dabei. Kaufe dir aber nicht direkt einen bei HP, sondern schau auch mal in eBay, da habe ich meine Duplex -einheit für meinen Officejet auch für 8,00€ gekauft. Gruß Fensterhein.

...zur Antwort

Habe was gegooglt,vielleicht hilft es dir.

Artikel aus c't 19/2008 zu Hugin 0.7 beta 4

Das Open-Source-Programm Hugin fertigt ebenfalls aus Einzelfotos Panoramen an, kennt aber keine Beschränkungen hinsichtlich der Auflösung. Allerdings muss man die Reihenfolge der Arbeitsschritte genau einhalten, um zu einem brauchbaren Ergebnis zu gelangen. Nach dem Laden der Fotos legt man unter „Bilder“ das mittlere Bild als Positionsanker und ein passendes als Belichtungsanker fest. Unter „Kamera und Objektiv“ überträgt man danach die EXIF-Daten von einem Quellbild auf das Zielbild.

Anschließend muss man Hugin in den Überlappungsbereichen sogenannte Kontrollpunkte mitteilen. Diesen Arbeitsschritt automatisiert das Zusatztool autopano-sift. Unter „Datei/Einstellungen/Autopano“ lässt es sich in Hugin einbin-den. „Alternatives Autopano-Programm verwenden“ muss dazu aktiviert sein. Danach kann Hugin unter „Optimieren“ die Kontrollpunkte justieren und anschließend das Panorama zusammensetzen. (akr) Artikel aus c't 19/2007 zu Hugin 0.7 beta 4

Fürs Erstellen von Panoramabildern erwartet Hugin grundsätzlich das Markieren einiger Kontrollpunkte im Überlappungsbereich aller Bilderpaare. Auch wenn jeweils fünf bis zehn solcher Punkte reichen, artet dies jedoch im Nu in eine abendfüllende Arbeit aus. Zum Glück lässt sie sich mit dem Zusatztool autopano-sift automatisieren. In Hugin muss man es unter „Datei/Einstellungen/Autopano“ einbinden und den Eintrag „Alternatives Autopano-Programm verwenden“ aktivieren.

Sofern die Bilddateien EXIF-Informationen enthalten, genügt es meist, die Einzelfotos zu laden und auf der Registerseite „Bilder“ nach Selektion eines beliebigen Fotos auf „Punkte erstellen“ zu klicken. Ein Optimierungslauf auf der Registerseite „Optimieren“ überprüft danach alle Einstellungen, wobei eine Standardabweichung unter 5 auf ein gutes Resultat schließen lässt. Erst danach sollte man unter „Zusammenfügen“ die Ausgabeoptionen setzen und den eigentlichen Programmlauf starten. (db) Artikel aus c't 19/2006 zu Hugin 0.6 Die Freeware Hugin erzeugt Panoramen bis hin zu Rundumansichten. Zum Zusammensetzen der Einzelbilder (Stitchen) muss der Anwender Kontrollpunkte platzieren, die jeweils identische Stellen markieren. Windows-Benutzern erleichtert das Zusatztool Autopano-Sift die Arbeit - es findet identische Stellen automatisch. Mit Hilfe der Punkte und einer vom Nutzer zu definierenden waagerechten Linie kombiniert Hugin dann die Einzelbilder zum Panorama. (db)

...zur Antwort