Mache das was COMPU60 sagt ... und höre auf mit der Platte "Versuchsreihen" durchzuführen ... jeder Versuch den Du da mit irgedn so einem "Datenrettungsprogramm" oder an einem "Adapter" startest, verschlimmert die Sache nur noch ... die Rechnung bei krollontrack wird sowieso schon derartig hoch sein, dass ich nicht so sicher bin, dass Du Dir das überhaupt noch leisten willst ....

...zur Antwort

Ist nicht nötig, wenn das Programm auf dem neusten Stand ist.,

Man könnte sogar die These vertreten, dass ein Viren Scan, bei abgeschaltetem Internet, besser ist ... weil dann keine neuen Dateien hinzukommen.

Aber im Grunde genommen ist es völlig egal: die Gefahr, dass Du einen echten Virus auf Deinem Kasten hast, ist sehr gerng.

Die grösste Gefahr, für Deinen Computer, die bist Du selber!

...zur Antwort

Windows 7 arbeitet schon mit 3 Partitionen ..... schon das ist geradezu kriminell !

Solange Du keine Partition, für ein Linux System brauchst ... lasse den Unfug. Partitionnieren bringt nur Probleme.

Wenn Du Deine Daten, auf einem "extra" Laufwerk haben willst, dann lege die Daten in ein Unterverzeichnis und dem gibst Du einen Laufwerkbuchstaben mit xsubst. Oder besser, du legst einen Truecrypt Container, für die Daten an, der hat dann auch einen Laufwerksbuchtaben ....

Partitionieren ist ein alter Zopf und zudem noch ectrem gefährlich für den Fall, dass die Paltte einmal kaputtgeht und die Daten gerettet werden müssen.

Insbesondere, bei einer 500 Gb Festplatte, ist das absoluter Quatsch: da braucht es fast doppelt so viel, freien Speicherpélatz, damit das System noch anständig läuft!!

...zur Antwort

Das kann man nicht sagen ... wenn ein System, wirklich, von einem "Virus" befallen ist (was deutich seltener der Fall ist, wie die meisten hire glauben machen wollen), dann ist auch zu befürchten, dass Daten davon betroffen sind ... dann kommt es darauf an, wieviele Daten, da auf dme Kasten sind und wie lange es dauert sie zu sichern ....

...zur Antwort