Hört sich nach zu heiß gelaufen an. Laufen alle Lüfter ordentlich, also Gehäuse Lüfter, CPU Lüfter und Grafikkarte?

Am besten mal mit AIDA64 (unter Übersicht-Sensoren) die Temperaturen checken und schauen was wirklich auffällig ist. Eventuell hast du etwas beim sauber machen beschädigt oder den Staub einfach verschoben, dass die Lüfter nicht mehr richtig arbeiten können.

...zur Antwort

Jeder kann sowas, ich habe auch ohne jegliche Erfahrung damit angefangen. Man sollte sich aber vorher informieren wie man das alles genau macht. Zudem kostet der Bau bei Alternate 100€, was viel zu teuer ist. Besze Alternative wäre hardwareversand.de mit 20€, ansonsten selber bauen.

...zur Antwort

Das Mainboard hat keine USB 3.0 Anschlüsse für dein Gehäuse. Schau einfach unter Details nach bei ASUS und du siehst das es intern nur USB 2.0 gibt. Am besten mal bei Geizhals filtern.

...zur Antwort

Wo ist die Frage? Viel Spaß dabei.

Falls du nicht weiß wie, kannst du unter Windows 7.

Suchfunkltion oder Systemsteuerung: Sicherung des Computers erstellen -> Sicherung einrichten -> Externe Festplatte auswählen und warten

Oder du kopierst alles selber rüber, was bei Programmen und Windows Ordner aber Schwachsinn ist.

...zur Antwort

Da kannst du nur mit Hardware etwas ändern (sofern kein Zubehör beiliegt)

http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B001TQH5QG/ref=dp_olp_new?ie=UTF8&condition=new

Hab mir diesen Regler gekauft und konnte somit die Leistung um 50% reduzieren. Compu60 hat eigentlich schon alles gesagt, man kann einen 3 Pin nicht über PWM steuern, sondern nur 4 Pin Lüfter. Jedoch kann man diese Lüfter über die Spannung steuern bzw. ihre Leistung minimieren.

...zur Antwort

Am besten mal die BIOS Einstellungen reseten. Das kann man durch einen Jumper machen (befindet sich irgendwo auf dem Mainboard, mal in der Anleitung schauen) oder die BIOS Batterie rausnehmen (das reseted nicht unbedingt die Einstellungen, aber ein Versuch ist es Wert). Das wäre meine erste Reaktion, aber sonst keine Ahnung. Wieso musst du denn übertakten bei einem Hexa-Core?

...zur Antwort

Es gibt im BIOS die Möglichkeit Warnungen auszuschalten, aber das sollte man nicht machen. Zudem sind 90°C nicht gerade wenig für eine CPU, auch wenn es sich hier um ein Notebook handelt. Ich empfehle dir mal die Lüfter zu säubern und den Laptop besser hinzustellen, damit alles auch gut gekühlt wird, da ansonsten sich der Prozessor einfach verabschiedet und im wahrsten Sinne des Wortes in Rauch aufgeht.

...zur Antwort

Naja. wenn man den PC normal nutzt (also keine Spiele oder so) sollte die Temperatur zwischen 20-40°C liegen. Bei Spielen etc. erreichen die Karten eine Temperatur zwischen 60-80°C und das ist völlig normal. Sollten die Werte weitaus höher sein (fast 100°C), dann wird die Karte nicht ordnungsgemäßg gekühlt. Entweder der Fan ist zu schwach bzw. die Luft im Gehäuse wärmt die Karte auf (zuwenig Gehäuselüfter) oder es handelt sich um einen Produktionsfehler.

...zur Antwort

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man die Daten verschlüsseln und sie werden nur entschlüsselt wenn man das Passwort eingibt. Hierfür eignet sich das Freeware-Programm Truecrypt.

Eine andere Möglichkeit wäre Folder Lock, funktioniert nach dem selben Prinzip, außer das die Dateien dann nicht sichtbar sind, wenn das PAsswort nicht eingegeben wurde.

Die einfachste Alternative wäre ein versteckter Ordner, was sich aber nur dann lohnt, wenn die restlichen Personen keine Ahnung von Computer und Co. haben. Man kann den Ordner verstecken und in den Ordneroptionen einstellen, dass nur sichtbare (Ordner) angezeigt werden sollen. Wenn man auf diese zugreifen möchte, muss man natürlich die Optionen ändern usw.

...zur Antwort

Ich achte immer auf folgendes :

  • Version, es sollte bei Radeon eine Karte mit einer 70er oder 90er Endung sein (50 geht zum Teil auch, abhängig von der Reihe)

  • GDDR-Speicher: aktuell bester Speicher ist halt der GDDR5, dieser muss mindestens 1,5 GB groß sein

  • Speichertakt, sollte ziemlich hoch sein (über 1000MHz)

  • Speicherschnittstelle: sollte 256MHz oder mehr sein sein

  • eventuell noch Direct X Version (11.1) und Open GL (4.2)

...zur Antwort

Erstmal den Ball etwas flach halten. CPU reicht eigentlich jeder der 3.0 GHz oder mehr hat und das als Quadcore. Ob Intel oder AMD ist egal, da es bei den meisten Spielen eh nur auf die Grafikleistung ankommt (ohja der i7 hat sogute Benchmarkwerte, jedoch spürt keiner den Unterschied wenn man spielt). Je nachdem wie gefüllt der Geldbeutel ist, muss man hier entscheiden was man lieber will.

Die Grafikkarte kann man die GTX 660ti oder die HD 7870 empfehlen. Beide Karten sind leistungsstark und reichen vollkommen aus für aktuelle Spiele auf Max. Auflösung. Falls der Geldbeutel doch etwas größer ist kann man sich auch für die GTX 670 oder die HD 6970 entscheiden.

Allgemein kann man sagen das der Prozessor einfach ein Quadcore sein soll mit je 3.0 GHz oder mehr und eine Grafikkarte die einen GDDR5 Speicher hat mit mehr als 1GB.

...zur Antwort

Ich glaube alles ist richtig angeschlossen, bis auf der Resetknopf. Die farbigen Kabel sind immer die Pluspole.

Es kann sein, das dein PWR-Button Kabel kaputt ist. Am besten mal mit dem Reset Kabel vertauschen und versuchen mit dem Resetknopf zustarten. Ich kann mich nicht genauer damit befassen, da ich weg muss, könnte aber ansonsten morgen genaueres sagen (bräuchte Mainboardtyp usw.). Noch einen guten Rutsch ins neue Jahr euch allen!

...zur Antwort