Antworten von aluny

  • Seltsame Dateien auf dem Online - Speicher?
    Antwort · · 5

    Diese Ordner/Dateien sind Bestandteil von WebDAV, werden automatisch erstellt und sollten nicht gelöscht werden, solange das genutz wird.

    <

    p>Willst Du dieses Problem umgehen, kannst Du den Onlinespeicher anstelle von WebDAV per SMB/CIFS auf dem Rechner als Laufwerk einbinden.Die notwendigen Pfadangaben dafür findest Du hier https://www.strato.de/faq/article/2046/Wie-lauten-die-Pfade-zu-FTP,-SMB,-WebDav,...>

    Hierbei ist zu beachten, das Du ggf. unter "Kontoeinstellungen" - "Admin- und Protokollrechte" für "Windows-Laufwerk (CIFS, SMB)" noch das Häkchen für die Aktivierung setzen musst.


    PS:  Das "<" und das ">" und das "p" wurde durch CF eingefügt und lässt sich durch Bearbeitung der Antwort nicht entfernen???

    Kommentar von aluny ,

    Jetzt habe ich doch bei dem Versuch die "Sonderzeichen" zu entfernen den letzten Satz gelöscht...

    Bei der Verwendung von SMB/CIFS kannst Du die .DAV-Ordner löschen.

    Das geht zwar bei WebDAV auch, sie werden aber bei jedem Hochladen von Dateien/Ordnern neu erstellt...

  • Warum "Absender unbekannt"?
    Antwort · · 23

    Was hast Du denn in den Kontoeigenschaften als (Absender)Name und Mailadresse angegeben?

    Kommentar von Desi52 ,

    Also bei Benutzerinformationen steht bei Name und EMail meine EMail

    Kommentar von aluny ,

    Sollte eigentlich nicht wirklich daran liegen, aber ändere mal bitte die Mailadresse unter "Name" in deinen Namen.

  • Wie kann ich auf das Webinterface vom nächsten Router zugreifen?
    Antwort · · 17

    Unter Umständen gar nicht.

    Das kommt darauf an, wie Router B an Router A angeschlossen ist,als IP-Client oder als eigenständiger Router der den Internetzugang von Router A mitbenutzt (doppel NAT).

    Zusätzlich muss Router B den Zugriff auf das Webinterface aus Richtung Internet unterstützen und es muss (meist) dann auch extra freigegeben werden.

    Es gibt aber auch genügend Router, bei denen aus Richtung Internet (also aus Richtung vom Router A) gar kein Zugang vorgesehen ist...

    Kommentar von aluny ,

    Mmmhhh, irgendwie fehlt da was, also nochmal...


    Unter Umständen gar nicht.


    Das kommt darauf an, wie Router B an Router A angeschlossen ist,als IP-Client oder als eigenständiger Router der den Internetzugang von Router A mitbenutzt (doppel NAT).

    Beim IP-Client-Modus, sollte das Ganze kein Problem darstellen,. einfach die IP-Adresse des Routers aufrufen und schon sollte er sich melden.

    Bei doppel-NAT, ist das etwas komplizierter, da muss Router B den Zugriff auf das Webinterface aus Richtung Internet unterstützen und es muss (meist) dann auch noch extra freigegeben werden.
    Sind diese beiden Voraussetzungen nicht gegeben, gibt es auch aus Richtung Router A keinen Zugriff auf das Webinterface von Router B.
    (Auch hier müsste man nur die IP-Adresse des Routers aufrufen)

    Es gibt aber genügend Router, bei denen aus Richtung Internet
    (also aus Richtung vom Router A) gar kein Zugang vorgesehen ist, so das man dann z.B. einen VPN-Server in dessen Netz betreiben müsste, über den dann ein Zugang wieder möglich wäre..


    Kommentar von SmokeyBud ,

    Danke für die ausführliche Antwort. Der Router B fungiert als eigenständiger Router, der Router A als Zugang zum Internet nutzt. D.h. wenn ich über 192.168.1.1 auf den Router zugreifen will, komme ich natürlich auf das Web-Interface von Router B.

    Router A ist eine herkömmliche Fritzbox, ich glaube da wird man vom Internet aus nicht drauf zugreifen können. Bei Router B handelt es sich um einen TL-WR1043ND. Gibt es da keine Möglichkeit, dass z. B. Router B "simuliert" ein ganz normaler Client zu sein, um die Daten an mich quasi "durchzureichen", wie ein Proxy? Kann ich nicht meinem Router sagen "Geh für mich auf das Web-Interface von Router A und zeig mir an, was du dort zurück bekommst"? Das muss doch irgendwie gehen?

    Kommentar von aluny ,

    Normalerweise sollte es kein Problem sein, wenn dein Rechner an Router B hängt, per IP-Adresse von Router A diesen aufzurufen. Da Router B die DNS-Anfragen zu unbekannten Adressen an Router A weiterreichen sollte und Router A ja seine Adresse kennt.

    Hängt den Rechner an Router A, so erreichst Du Router B durch Eingabe von dessen IP-Adresse, die im Netz von Router A erhalten hat. Hier ist nicht die IP gemeint, mit der Du Router B aufrufst, wenn Du den rechner an router B betreibst, sondern die IP für den WAN-Port. Sprich es muss eine IP aus dem Nettz von Router A sein.

    Ich hoffe das ist verständlich...

    Hier ist aber zu beachten, das aus Sicht von Router B der Zugriff dabei aus Richtung Internet erfolgt, was aus Sicherheitsgründen aber explizit im Konfigmenü von Router B erlaubt werden muss. Da ich den TL-WR1043ND nicht kenne, kann ich an dieser Stelle aber nicht sagen, ob der das überhaupt unterstützt.

    Wenn doch, sollte das Vorgehen dazu in der Bedienungsanleitung beschrieben sein.

    Und ja, Fritzboxen unterstützen im allgemeinen der Zugriff aus Richtung Internet. Das muß aber wie bereits geschrieben explizit erlaubt werden.

    Und, vorbeugend, hat Router A den IP-Adressbereich AAA.BBB.CCC.DDD, darf Router B nicht den selben Adressbereich
    AAA.BBB.CCC... nutzen, der muß dann mindestens an 3. Stelle AAA.BBB.XXX... abweichen

    Ich nutze z.B. hinter einem Speedport Hybrid eine Fritzbox, da funktioniert das wie beschrieben wunderbar...

  • Wie installiere ich Windows 10 auf eine Festplatte die ich davor noch nicht hatte?
    Antwort · · 64

    Ich würde die SSD anstelle der jetzigen Festplatte anschließen. Das hat den Vorteil, geht irgendwas schief, kommt die alte Platte wieder rein und schon kannst Du wie gewohnt weiterarbeiten.

    Hast Du dann die Installation auf der SSD (inkl. Treiber und der wichtigsten Programme) fertiggestellt und das System läuft, kannst Du die alte Festplatte als 2. Platte wieder anschließen und danach in aller Ruhe deine Daten von dort sichern bzw. verschieben oder löschen.

    Ist auch das erledigt, kann man nun die alte Platte komplett löschen und einer anderen Verwendung zuführen...

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von JokerForLife ,

    Wie lösche ich dann die ursprüngliche?


    Kommentar von aluny ,

    Variante 1, im Dateiexplorer per markieren/löschen, so wie man da eben Dateien/Ordner löscht.

    Variante 2, in der Datenträgerverwaltung, was aber bedeutet, das sie zur weiteren Nutzung dann komplett neu eingerichtet werden müsste.

    Variante 3, Formatieren, wobei es dabei egal ist, ob Du das über den Dateiexplorer oder in der Datenträgerverwaltung tust.

    PS: Mit "einer anderen Verwendung zuführen" ist auch gemeint, das sie als 2. Platte im Rechner verbleiben darf...

    Kommentar von ThHu68 ,

    Bin bei 'aluny'.

    1.) Mit dem Media Creation Tool einen Installationsdatenträger auf dem USB Stick erstellen.

    http://winfuture.de/downloadvorschalt,3542.html

    2.) Alte Festplatte abklemmen, neue SSD anklemmen.

    3.) Windows 10 vom USB Stick installieren.

    4.) Alte Festplatte zustecken, aber an einem anderen SATA Port.

    5.) Daten von der alten Festplatte auf die SSD kopieren und einige Zeit so laufen lassen, falls man noch etwas vermissen sollte.

    6.) Überlegen, was man mit der Festplatte macht. Könnte als Backup Sicherungsplatte im System verbleiben.

    Viel Erfolg.

  • LG Vertrag online abschließen - wer kennt sich aus?
    Antwort · · 9

    Um deine Frage einigermaßen beantworten zu können, fehlen noch jede Menge Informationen...
        
    Welche Netze sind an den Orten, an denen Du das Handy hauptsächlich nutzt, empfangbar?

    Wie hoch dürfen die monatlichen Kosten für den Vetrag sein?

    Wieviel darf das Handy kosten?

    Was möchtest Du mit dem Handy machen (surfen SMS telefonieren Foto Geocaching usw...) und wie stark nutzt Du das?

    Hast Du ev. einen Festnetzvertrag, mit dem man den Mobilvertrag ggf. koppeln kann?

    Welche Akkulaufzeit und Displaygröße stellst Du dir vor?

    https://youtube.com/watch?v=9-nezImUP0w

  • Wie den Namen meines e-mail-programms feststellen?
    Antwort · · 14

    Die Frage die sich hier stellt, ist, ob überhaupt solch ein Programm installiert ist.

    Daher die Gegenfrage, wie rufst Du deine Mails ab?

    Online über einen Webbrowser wie Chrome, Firefox oder Internetexplorer oder startest Du über "Start" - "Programme" ein Programm?

    Bei letzter Variante sollte dir der Name der Verknüpfung, welche das Programm startet, den Namen verraten.

    Bei 1. Variante ist dann eher davon auszugehen, das kein Mailprogramm installiert ist, Win 7 liefert ja da nichts mehr mehr mit. Falls doch so etwas installiert ist und Du es nur nicht nutzt, könnte es Windows-Mail, Outlook, Thunderbird oder... sein. Da hilft nur ein Blick unter "Start" - "Programme"

  • Wieso funktioniert normales Surfen, Teamspeak und Online-Games aber nicht?
    Antwort · · 56

    Da wirst Du wohl mit dem Betreiber der Fritzbox verhandeln müssen, ob er bereit ist dir die entsprechenden Portfreigaben im Router einzurichten.

    Betreff Teamspeak siehe http://www.teamspeak.de/support/antworten/182767/Allgemeines%2Fa%2F1.html


    Alle 3 Antworten
    Kommentar von BDavid ,

    also ich richte meine ports selbst auf der Fritzbox ein die ich benötige ?! Dazu brauch man natürlich zugriff auf die FB ;-)

    Kommentar von Neytirya ,

    Ich lebe zu Zeit bei jemandem mit im Haus, ob ich an die Fritzbox rankomme muss ich sehen. Hab auch nicht so viel Ahnung von Ports muss ich sagen. Ich weiß jetzt zumindest dass im WiFi-Netz von der Arbeit TS auch nicht verbindet... Glaubt ihr an so einen Zufall dass hier die gleichen Ports geblockt sind? Spotify geht hier auch nicht, das wiederum geht im Heinetz.

    Kommentar von BDavid ,

    Bei der Fritzbox ist das ganz einfach da gibt es einen menüpunkt "Portfreigaben" :-)

    zu dem Fall von der Arbeit kann ich nur sagen habe auch schon mehrere Wlan Strukturen in Firmen aufgebaut und habe dort alles geblockt bis auf das was der Chef brauchte :-)

    kann natürlich alles zufall sein wobei ich eher glaube das es an den Portfreigaben liegt

  • Wie Filmliste nach unten beschrieben Kriterien erstellen?
    Antwort · · 7

    Hallo sotnu

    so etwas erstellt man nicht mit dem Calculator, sondern mit Base in Form einer Datenbank...

    siehe z.B.  

    https://de.libreoffice.org/get-help/documentation/ unter "Kapitel 08 – Einführung in Base – Beispieldokumente:"

    ...oder man weicht gleich auf ein fertiges Progrämmchen aus.

    siehe z.B.

    computerbild.de/downloads/cd-dvd/musik-filme-verwalten-426

    oder

    heise.de/download/freizeit-hobby/sammeln-archivieren/video-50000505327/

    Kommentar von sotnu ,

    Sehr gut, genau so was habe ich gesucht. Ich schaue mir alle Möglichkeiten mal an und sehe dann, welches ich nehme.

    Danke für die Hilfe.

  • Verkabelung Telefon Heimnetz?
    Antwort · · 18

    Das Kabel kannst Du z.B. damit http://geizhals.de/150672449 finden...

    Kommentar von mrcmck ,

    geht das auch, wenn das Kabel tot ist? Ich könnte zwar mit nem Ohm-Messer messen, aber Freiton ahbe ich nicht, wenn ich ein Tel im 2. OG anschließe.

    Kommentar von aluny ,

    Ja das geht auch wenn das Kabel "tot" ist, wie man sieht, zu einem heftigen Preis, wenn man das nur 1x braucht und der "Ohm-Messer" wird dir kaum verraten, wo sich die Klemmstelle befindet...

  • Externe Festplatte lässt sich nicht entfernen - wieso?
    Antwort · · 43

    Hallo Gritti

    Nein, nein, nein, nicht mit dem Unlocker da rangehen, der ist ja soweit ich weis nur "geperrte" Dateien.

    Die Frage hier ist, warum die Platte in Verwendung ist.Notfalls und um ganz sicher zu gehen, den Rechner einfach ganz normal herunterfahren und dann die Platte abziehen.

    Wie sieht das denn aus, wenn Du ohne die Platte abzuziehen einen Neustart machst, lässt sie sich dann auswerfen?

    Dieses Problem habe ich auch hin und wieder und wenn es dabei bleibt und nur mal als "Einzelfall" auftritt und nach Rechnerneustart wieder funktioniert, sollte man sich da auch M.E. nicht zu viele Gedanken machen - ist halt Windows...



    Ahhhrrrgg, auch wieder nach dem Absenden Leerzeilen und Absätze verschwunden...

    ...also wieder nachbearbeiten...

    Kommentar von Gritti ,

    Danke aluny, ich habe festgestellt, wenn ich Windows 8.1 ganz runterfahre, also nicht nur mit dem Classic Shell, und dann wieder hochfahre, lässt sich die Platte problemlos entfernen, auch wenn ich sie inzwischen benützt habe.

  • Telefon ins LAN integrieren?
    Antwort · · 34

    Die einfachste Variante wird sein, ein Schnurlostelefon zu verwenden.Basistation in den Keller und Handgerät mit Ladeschale ins OG.

    Eine teurere und aufwändigere Variante wäre z.B, den Router in eine Fritzbox zu tauschen und dann auf einem Smartphone die Fritz-Phone-App laufen zu lassen oder ein IP-Telefon im LAN/WLAN der Fritzbox zu betreiben.

    Auch gibt es bei bei einigen Routern die Möglichkeit, Dect-Handgeräte direkt am Router anzumelden, so das man die Basistation des Schnurlostelefones einspart.

    Variante 4, gleich auf einen IP-Anschluß wechseln und dann im OG ein IP-Telefon per LAN/WLAN, das sollte mit jedem Router funktionieren.

    Wie man ein IP-Telefon an der Fritzbox betreibt, erfährst Du z.B. hier http://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/4...


    Warum muss man hier eigentlich immer nacharbeiten, weil die Absätze/Leerzeilen verschwinden, wenn man die Antwort abgesendet hat?

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von mrcmck ,

    ich hätte noch ne Easybox A600 rumliegen. Meine Idee war, der das Tel Signal über den PSTN Anschluss der Easybox zu geben un ddann ein IP Tel einrichten. Ich muss mal nachschauen, ob das geht.

  • Wieso ist die WD My Cloud Übertragungsgeschwindigkeit extrem niedrig?
    Antwort · · 46

    Da gibt es viele Möglichkeiten... Die 1. Frage wäre, wie ist das Gerät, von dem die Daten kopiert werden sollen ins Netzwerk eingebunden, per Lan oder WLAN? Handelt es sich um einen Gigabit Switch? Bist Du sicher, das Du 8MB/s Sekunde meinst, es gibt da ja immer so die diversen Missverständnisse bei der Umrechnung Mega-/Kilo-/-byte/-bit? Wie hast Du die Übertragungsgeschwindigkeit ermittelt? Haben ev. mehrere Nutzer gleichzeitig auf das NAS zugegriffen? Wieviel Datenverkehr herrscht sonst noch so in deinem Netzwerk? Wie hoch ist die Übetragungsrate, wenn das NAS per LAN direkt mit einem Rechner verbunden ist? Hat der Rechner auch eine Gigabit-Netzwerkanschluß? Wie Du siehst, ein ziemlich komplexes Thema...

    Kommentar von derMuffti ,

    Ausserdem sollten die LAN Ports der Fritzbox im Gigabitmodus laufen.

    Kommentar von aluny ,

    Eine Frage habe ich noch vergessen:

    Wie hoch ist die Lesegeschwindigkeit vom Quelllaufwerk?

  • Kann ich jeden Netz stecker für ein Gerät nehmen?
    Antwort · · 12

    Auch diese Frage lässt sich so aus der Ferne, ohne das in Augenschein genommen zu haben, nicht beantworten.

    Als Beispiel könnte man auch hier wieder die USA mit nur 120V Netzspannung  (Deutschland 230Volt) anführen, was bedeutet, das der Kabelquerschnitt bei gleicher Leistung größer sein muss, da aufrund der niedrigeren Spannung wesentlich höhere Ströme fließen.

    Andersherum kann es sein, das ein für Amerika gefertigtes Kabel für die in Deutschland üblichen 230Volt nicht gut genug isoliert ist und "durchbrennt"

    Wie bereits unter https://www.computerfrage.net/frage/kann-ich-jedes-kaltgeraetekabel-verwenden?fo... , auch hier der Verweis an deinen Elektriker...

  • Kann ich jedes Kaltgerätekabel verwenden?
    Antwort · · 46

    Ohne Gerät und Kabel gesehen zu haben, enthalte ich mich der Stimme Betreff anderem Kabel und würde vorschlagen Du befragst dazu mal einen Elektriker.

    Da Du schreibst "amerikanisches Kabel" liegt die Vermutung nahe, das Gerät kommt aus Amerika, daher solltest Du mal klären, mit welche Spannung das Gerät überhaupt betrieben werden darf.

    In den USA z.B beträgt die Netzspannung nur 120Volt, daher ist die Wahrscheinlichkeit groß, das sich die Box in Rauch auflöst, wenn Du sie an die in Deutschland üblichen 230Volt anschließt...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Logdash ,

    Also es ist ja ein 2-teile kabel nur der Netzstecker ist amerikanisch dieses Netzkabel geht ja in den ac adapter der die spannung umwandelt auf dem adapter steht auch input 100-240V 

    Kommentar von aluny ,

    Wie bereits geschrieben, so aus der Ferne, ohne das gesehen zu haben - keine Ahnung!!

    Kommentar von DrErika ,

    Ochkomm, wenn das Endgerät bis 240V verträgt, kann ich auch zwei Kabel aus Kupferresten zusammenklöppeln und an passende Stecker fummeln. Für handelsübliche Elektrogeräte ist das doch kein Problem!? (Ich umwickel den Schlamassel natürlich umfassend mit Klebeband - hihi)

  • Wie leite ich mit einem raspberry pi einen port um?
    Antwort · · 13

    Da muss ich mal zum Verständnis eine Gegenfrage stellen. Du willst, auf den Pi zugreifen und der soll dich dann an eine andere IP weiterleiten? Oder willst Du auf den Pi zugreifen und meinst Portweiterleitung im Router? Es wäre schon ganz hilfreich, wenn Du mal genau schildern würdest, was DU Du damit erreichen willst.

    Kommentar von Gagootron ,

    Ich bin im Besitz einer Domain und möchte gerne regelmäßig die ziel IP ändern. aber ich will nicht immer den Ort wo diese hinleitet auf der Webseite von meinem Anbieter ändern, da das immer ne weile dauert. Also dachte ich mir ich leite die IP fix auf meinen Raspberry pi und werde von ihm zu den diversen zielen umgeleitet. z.B. ding1.domain.com wird umgeleitet auf 1.1.1.1:2222 und ding2.domain.com wird umgeleitet auf 2.2.2.2:1113. und eine woche später leitet dann ding1.domain.com auf 3.3.3.3:3338 weiter.

    Kommentar von aluny ,

    Das dann aber sämtlicher Datenverkehr von und zur Webseite über deinen Internetanschluß läuft und diesen dann ggf. sogar blockiert, ist die klar?

    Dazu kommt dann noch, das die Übetragungsgeschwindigkeit vor allem durch die Uploadgeschwindigkeit deines Internetanschlusses begrenzt wird.

    Zu deiner eigentlichen Frage Betreff Konfiguration des Raspi, da muss ich passen...

  • PayTV Aufnehmen?
    Antwort · · 40

    Die Frage ist, was Du mit dazugehörigem Equipment meinst.

    Erfolgt die Aufzeichnung z.B. vom Sky-Receiver über einen Videograbber, so kannst Du das mit jedem Videobearbeitungsprogramm machen, welches für Aufnahmen vorgesehen ist.

    Hast Du eine einsprechende TV-Karte am Rechner sollte das Programm dazu mitgeliefert werden, bzw. unterstützen auch einige Videobearbeitungsprogramme die Eingabe von TV-Karte.

    Betreff der Sky-Verschlüsselung, muss im 1. Fall das Bildsignal schon unverschlüsselt am Grabber anliegen und im 2. Fall braucht es eine TV-Karte mit dem entsprechenden CI-Slot...

    Die Grauzone wäre dann noch, einen Receiver eines anderen Herstellers zu benutzen, der die Aufnahmen unverschlüsselt ablegt...

  • Fernseher haben zum Teil 1900Hz und der beste Monitor nur 144Hz?
    Antwort · · 77

    Der Unterschied liegt im Anwendungsgebiet und der technischen Umsetzung.

    Beim TV gibt es technisch bedingt nur 25 Bilder Pro Sekunde, was 25 Herz entspricht. Nur kam es dabei zu dem Effekt, das bei schnellen Bewegungen eine Unschärfe bzw. das Nachziehen entstanden ist. Daher kamen schlaue Entwickler auf die Idee, das Bild mehrfach darzustellen um eben das zu minimieren. Mittlerweile sind die hohen Bildwiederholraten aber eher zur Werbemaßnahme verkommen, da das menschliche Auge das eh nicht mehr unterscheiden kann. Nachzulesen z.B. hier http://www.t-online.de/digital/fernsehen-heimkino/id_18714950/flachbildfernseher... .

    Beim PC-Monitor sieht das Ganze etwas anders aus, hier wird die hohe Bildwiederholrate nur bei Spielen gebraucht und bringt dem Spieler bis auf den geringeren Wischeffekt keinerlei Vorteil. Der Unterschied zum TV ist aber, das hier wesentlich mehr Bilder pro Sekunde erzeugt und auf den Monitor übertragen werden können. Das bedeutet, es werden im Gegensatz zum TV nicht nur Bilder einfach vervielfacht, sondern dann wirklich 144 unterschiedliche Bilder pro Sekunde angezeigt. Um diese hohe Bildrate zu erzeugen braucht es aber entsprechend leistungsfähige Hardware (Grafikkarten). In dem Zusammenhang wird ja bei Spielen immer von den FPS-Werten, was ja Bildern pro Sekunde entspricht, gesprochen.

    Also zB..100FPS=100Bilder/Sekunde=100Herz und welche Grafikkarte schafft schon, um bei deinem Beispiel zu bleiben,1900 Bilder/Sekunde in entsprechender Qualität darzustellen. Daher ergibt sich für den PC-Monitor kein Bedarf an solch hohen Wiederholraten...

    Betreff deiner Frage, das auszurechnen, das geht sicher, wenn man die genauen technischen Daten des Gerätes kennt. Ansonsten bleibt nur mit entprechenden Hilfsmitteln zu schauen, wie oft ein neues Bild auf dem Bildschirm erneuert wird...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von sotnu ,

    Also erstmal danke für die ausführliche Antwort.

    Dann noch eine kleine Ergänzung von mir, was ich schon weiss, damit du das auch weisst, bzw. in deine vlt. folgende Antwort mit einbeziehen kannst.

    Also das Filme grundsätzlich in 24Bps gespeichert werden (also auf Blurays mein ich( aufgenommen sind viele auf wesentlich mehr,)), weiss ich, allerdings wird in Zukunft ganz bestimmt 50 der Standart sein (in Europa) . Da bin ich überzeugt. Also gilt diese Ausrede von " für Fernseher gibt es eh nur Material bis 24Bps" bald nicht mehr (Ich meine jetzt nicht deine Aussage, sondern allgm.).

    Jetzt aber wieder zurück zu meiner Frage.

    Warum sind die Fernseher technisch bedingt nicht in der Lage mehr als 24 Bps darzustellen ? Meinst du wegen der Schnittstelle HDMI ? Wenn ja, dann nicht weiter darauf eingehen (aber bestätigen bitte ^^), denn das ist ja jetzt auch Schluss, seit HDMI 2.0.

    Wenn aber nein, warum ist das so ?

    Also angenommen, ich spiele ein Spiel, mit der Grafikkarte komme ich auf 1900 Bps (rein hyphotetisch), würde dann der Fernseher mit 1900Hz in der lage sein, das Signal auszugeben, wenn (!) man die Schnittstelle HDMI (wegen der Datenübertragung) ausser acht lässt ? Oder kann er das nicht wirklich ?

    Ach ja, du hast von Hilfsmittel gesprochen, mit denen man die "tatsächliche Bildrate" feststellen kann (also wie viele verschiedene Bilder pro Sekunde). Welche wären dass denn und sind die bezahlbar ?

    Nochmals gesagt, ich weiss, die Bildrate ist dank HDMI begrenzt, aber darum gehts mir nicht. Ich möchte nur wissen ob Fernseher mit 1900Hz auch wirklich in der lage wären, signale mit 1900 Bps auszugeben, eben ohne Blick darauf, dass das Kabel bzw. die Schnittstelle das nicht zulassen würde (keine Ahnung, ob Signal technisch gesehen korrekt ist).

    Danke schonmal für die Antwort :-) Die Frage stelle ich mir schon lange.

    Kommentar von aluny ,

    Rein hypothetisch? Beim TV werden ja nur 25 Herz am Eingang erwartet und dann für die Darstellung hochgerechnet.

    Ganz einfach ausgedrückt (ich bin ja kein Fernsehfachmann), die Grafikkarte am PC kann sicher mehr, gibt aber technisch bedingt nur 25 Herz für den TV aus, daher ist es egal, mit welcher Framerate das Spiel auf dem Rechner läuft. Und da der Eingang des TV (auch wieder technisch bedingt) auf 25 Herz (bei HDMI ggf ja auch 60) ausgelegt ist, wird er mit höheren Raten nichts anfangen können...

    Wie diese Gerätschaften zum Messen der Bildwiederholfrequenz heißen kann ich dir jetzt so aus dem Stehgreif nicht sagen. Vom Prinzip her muß man nur schnell genug schauen, dann sieht man ja wann/wie oft das Bild neu aufgebaut wird.

    Eine zweite Variante wäre das Prinzip Shutterbrille (abdunkeln oder belichten des Bildes), womit man das nachvollziehen könnte.

    Ja, die Geräte geben die Bilder dann z.B. 1900 mal in der Sekunde aus. Das aber mit der Eischränkung das die original 25 Bilder/Sekunde so oft wiederholt werden das 1900/Sekunde entstehen

    Kommentar von sotnu ,

    Aber wieso gibt die Grafikkarte nur 25 Bps aus, wegen der begrenzten Übertragung ? Oder warum ist das so ?

    Ich meine das ist doch voll unlogisch.

    Wenn ich ein Fernseher mit 3 Schnittstellen habe, 1 HDMI1.4, ein HDMI 2.0 und ein Displayport 1.3 (und das selbe bei der Grafikkarte), dann sollte ich doch nicht auf 25 Bps begrenzt sein, oder  (ausser ich spiele ein Film ab, der nur mit 24 Bps produziert wurde, das ist natürlich dann klar) ?

    Über HDMI 2.0 oder Displayport sollte man mind. 50 Bps erreichen können. Ich verstehe also nicht, warum eine Grafikkarte einem Fernseher nur ein Signal von max. 25 Bps aussendet, selbst wenn die Schnittstelle mehr zulassen würde.

    Aber ich versuchs umgekehrt zu erklären.

    Angenommen ich habe einen PC-Monitor mit 144Hz. Er hat Displayport 1.3 (die Schnittstelle wäre aber beschädigt) und auch noch HDMI 1.4 (intakt). Wenn ich dich jetzt fragen würde, ob der Bildschirm theoretisch ein Signal von 90 Hz ausgeben kann (z.B beim Zocken), wenn man die Schnittstellen ausser acht lassen würde, würdest du ja auch nicht 25 sagen, sondern 144 oder ?

    Weisst du wie ich das meine ? Ich weiss, dass die Schnittstelle der Flaschenhals ist, aber ich frage mich, ob ein Fernseher mit 1900Hz ein Signal von 1900Hz übertragen könnte, wenn (!) die Schnittstelle dazu fähig wäre.

    Sorry, falls ich dir langsam auf die nerven gehe, aber das versuche ich schon länger herauszufinden (ohne Erfolg).

    Kommentar von aluny ,

    Wenn Du es genau wissen willst, würde ich vorschlagen, Du fragst beim technischen Support der Gerätehersteller nach...

    Kommentar von sotnu ,

    Ok, werde ich dann mal machen. Danke für die Hilfe.