Hilfreichste Antworten von aluny

  • LAN-Anschluss am Router splitten?
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Das Zauberwort dazu heißt "switch"
    Ganz ohne "Nachteile" geht das allerdings nicht, denn die Verbindung vom Switch zum Router müssen sich alle an den Switch angeschlossenen Geräte teilen, wobei die Übertragungsgeschwindigkeit dann dynamisch auf alle Geräte verteilt wird.
    Sprich, sind am Switch 5 Geräte angeschlossen, so heißt das nicht, das jeder nur 20% der Übertragungsgeschwindigkeit zugewiesen bekommt.
    Die Bandbreite wird einfach gesagt, je nach Übetragungungsvolumen individuell auf die einzelnen Geräte aufgeteilt.
    Ich würde dir empfehlen einen Gigabit-Switch zu verwenden, unabhängig davon ob Du derzeit "nur" 100Mbit-Netzwerkkarten verwendest oder nicht, da mittlerweile fast alle neuen Geräte schon damit arbeiten.
    Hier http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%... mal ein paar Beispiele.
    Die einfachen Switches wie sie normalerweise von Heimanwendern eingesetzt werden sind konfigurationsfrei, das bedeutet, anstecken und fertig...

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von allocigar78,

    die Aufteilung der Leistung ist aber ja auch bei den 4 LAN Anschlüssen die schon am Router vorhanden sind oder?

    Also eigentlich bräuchte ich folgendes - ich müsste nicht direkt am Router switchen sondern möchte vom Router an ne Dose. Dann ein Kabel durch die Wand und am anderen Ende möchte ich ne Dreier-Dose damit ich ein Kabel zum TV, eines zum Recorder und eines zum Internetradio anschließen kann. Insofern wäre das ja kein Switch sondern nur ne Dose mit 3 Anschlüssen - oder gibt es das nicht? - weil Du ja von GIGA Switch gesprochen hast - wo ist da der Unterschied und gibt es dann auch GIGA 3er Dosen oder sowas?

    Kommentar von aluny,

    die Aufteilung der Leistung ist aber ja auch bei den 4 LAN Anschlüssen die schon am Router vorhanden sind oder?

    Jaein... (Ich denke, das sprengt jetzt hier den Rahmen auseinander zu klamüsern wann oder wann nicht...)

    Ich müsste nicht direkt am Router switchen sondern möchte vom Router an ne Dose. Dann ein Kabel durch die Wand...

    Die Netzwerkverbindung zwischen Router (über das Nertzwerkkabel zur Dose-Switch) müssen sich alle am Switch angeschlossenen Geräte Teilen wenn sie mit/über den Router kommunizieren

    Insofern wäre das ja kein Switch sondern nur ne Dose mit 3 Anschlüssen...

    Am Router bzw an einer Netzwerkdose kann jeweils nur 1 Gerät angeschlossen werden. Sprich Du steckst ein Kabel am Router an, führst es durch die Wand und da ist es auf eine Dose gegklemmt, so kann an diese Dose nur 1 Gerät angeschlossen werden.
    Hast Du eine 3er-Dose, so brauchst Du auch 3 Kabel, die dann 3 Steckplätze am Router belegen.
    Reichen die Steckplätze am Router nicht, weil mehr Geräte angeschlossen werden sollen als Steckplätze vorhanden sind, so braucht man zwangsweise technisch bedingt einen Verteiler (Switch).

    Kommentar von aluny,

    vergessen,

    Das "Gigabit" vor dem "Switch" sagt nur etwas über die mögliche maximale Übertragungsgeschwindigkeit aus...

    Kommentar von allocigar78,

    ok vielen Dank. Wenn ich jetzt aber einen Anschluss vom Router auf 4 switche und die restlichen Geräte direkt am Router lasse, dann habe ich nur eine leichte Leistungsbeeinträchtigung bei den Geräten, die am Switch hängen und nicht an denen die nach wie vor direkt in den Router gehen oder?

    und was mich noch interessieren würde: habe ich bei den Geräten die über den Switch laufen nur dann eine Beeinträchtigung, wenn mehrere Geräte die am Switch hängen gleichzeitig laufen oder generell auch wenn nur eines läuft?

    Zur Info: ich habe VDSL 50.000 - reicht da dann der Gigabit Switch? was muss ich noch beachten?

    Kommentar von aluny,

    Wie ich oben schon geschrieben habe würde eine genaue Beantwortung der der 3 Fragen hier etwas den Rahmen sprengen.
    Daher einfach gesagt, es kommt darauf an, welches Gerät mit welchem Gerät kommuniziert, wieviele Geräte gleichzeitig Daten senden/empfangen, in welcher Geschwindigkeit die jeweiligen Speichermedien die Daten zur verfügen stellen (lesen) und speichern können und welche Datenmengen dabei zustande kommen.
    Wobei ich davon ausgehe, das in deiner Konstellation bei einem Gigabit-Netzwerk kaum etwas zu merken sein dürfte...

    ...was muss ich noch beachten?

    Das passt schon...

    Kommentar von allocigar78,

    ok vielen Dank :-)

    kann ich problemlos ein CAT7 Kabel in die Wand verlegen und das mit CAT6 Dosen und CAT6 Patchkabel mischen? (aktuell würde ja alles in CAT6 reichen - aber ich möchte halt in die Wand zukunftsfähig verlegen) - und CAT7 Dosen finde ich gar nicht und lese auch diese hätten keine RJ45? - was denn dann?

    und dann habe ich auch gelesen, bei CAT 7 könnte man eine 2er Dose mit nur einem Kabel anschließen - stimmt das? das CAT7 hat doch auch nicht mehr Drähte oder?

    Kommentar von aluny,
    und dann habe ich auch gelesen, bei CAT 7 könnte man eine 2er Dose mit nur einem Kabel anschließen - stimmt das? das CAT7 hat doch auch nicht mehr Drähte oder?

    Vergiss es, ganz schnell !!!
    Pro Steckplatz 1 Kabel !!!

    Du kannst ja mal hier http://www.computeruniverse.net/kaufberatung/230-30000911/netzwerkkabel.asp nachlesen, da steht auch was zu Cat 6/7

    Bei Cat 7 wird wirklich nicht mehr mit RJ45 Steckverbindern gearbeitet, da:

    Kategorie 7/7A
    Globaler Standard außer in den USA. Kategorie 7 (Klasse F) ermöglicht Betriebsfrequenzen bis 600 MHz, Kategorie 7A (Klasse FA) bis 1000 MHz.
    Cat-7-Kabel haben vier einzeln abgeschirmte Adernpaare (Screened/Foiled shielded Twisted Pair S/FTP) innerhalb eines gemeinsamen Schirms. Ein Cat-7-Kabel erfüllt die Anforderungen der Norm IEEE 802.3an und ist damit für 10-Gigabit-Ethernet geeignet.
    ...
    Der RJ-45-Stecker (siehe vorige Kategorien) kann diese Spezifikationen aufgrund der engen Kontaktanordnung nicht erfüllen; alle RJ-45-CAT-7-Patchkabel sind ein Etikettenschwindel (wie auch RJ-45-CAT-7-Netzwerkdosen und -Panels). Um Netzwerkkomponenten gemäß CAT-7 herzustellen, wurden eigens neue Steckverbindungen konzipiert, die im Wesentlichen den Abstand zwischen den Adernpaaren vergrößern.
    Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel
  • 2. PC über 1. PC mit LAN mit dem Internet verbinden
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Ja, das geht und nennt sich Internetverbindungsfreigabe.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Internetverbindungsfreigabe. Ich würde allerdings den Rechner per Kabel direkt mit dem Router verbinden und wenn das nicht möglich ist mir eine Powerline oder einen WLAN-Stick (die gibt es schon ab ca 5-10€) für den PC zulegen...

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Fugenfuzzi,

    Wlan ist unsicher und kann passiv abgehört werden. auch wenn nur rein Privat .die Verschlüsselungen können geknackt und so die Passwörter ausspioniert werden und das ohne das man einen der Geräte überhaupt attackieren muss. Wlan ist Bequem und viele sind Faul das ist aber hier nicht die diskussion. Es geht hier auch um sicherheit und die ist bei WLan nicht gegeben ! Verglichen mit einer Lan Verbindung ist WLan deutlich unsicherer. Lan ist nach wie vor die sichere Verbindung ins Internet.

    http://www.zdnet.de/41559084/wpa2-geknackt-wie-der-neue-wlan-hack-funktioniert/

    Kommentar von Fugenfuzzi,

    Und in dem Bericht erwähnte Möglichkeit ist nur eine von vielen bekannten !

  • Format Factory - Bilder, Musik und Videos umwandeln Frage
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Zu 1
    Das funktioniert so nicht, weil dann, sobald der 1. Teil der umgewandelten Datei geschrieben wird die umzuwandelnde Datei "verschwindet" und somit nichts mehr zum Wandeln da ist.
    Sprich, die Ausgabedatei muss eine neue Datei sein und Du musst ggf die ursprüngliche Datei manuell selbst löschen, sofern es im Programm keine Möglichkeit gibt dies automatisch nach Abschluss erledigen zu lassen.

    Zu 2
    Was Du überschrieben hast ist dann einfach weg.

    Zu 3
    Die gelöschten Dateien landen im Papierkorb und der hat ja eine maximale Größe, so das sich nicht unendlich viele gelöschte Dateien ansammeln können.
    Außerdem sollte der Papierkorb bei der Datenträgerbereinigung geleert werden, so das dann keine gelöschten Dateien mehr vorhanden sind.
    Im Bezug auf Dateien und belegtem Festplattenplatz wird sicher der Rechner irgendwann streiken, wenn kein Platz auf der Betriebssystempartion mehr frei ist.

    Das Ganze ist jetzt sehr einfach formuliert, ohne groß auf die technischen Hintergründe einzugehen.

    Kommentar von vivi2010,

    Danke sehr, den Papierkorb leere ich 2 mal in der Woche oder bei Bedarf.

    Im Bezug auf Dateien und belegtem Festplattenplatz wird sicher der Rechner irgendwann streiken, wenn kein Platz auf der Betriebssystempartion mehr frei ist.

    Auf wie viel GB würdest Du das schätzen ?

    Kommentar von aluny,

    Es sollten schon so 10-20gb auf der Windows Partition frei bleiben...

    Kommentar von vivi2010,

    Hab noch mal ne Frage zu 2, vllt klingt das für Dich etwas komisch aber für mich sind die Antworten wichtig.

    Was Du überschrieben hast ist dann einfach weg.

    Das heißt auf der Festpaltte oder doch woanders ?

    Es sollten schon so 10-20gb auf der Windows Partition frei bleiben...

    Wie viel GB gelöschte Dateien passen auf die Windows Partition bzw wo finde ich Infos dazu ?

    Kommentar von aluny,

    Wenn Du eine Datei überschreibst, dann ist die alte überschriebene Version dieser Datei nicht mehr existent, sprich sie ist weg, nicht mehr auffindbar und im Normalfall für immer verloren.

    Auf eine Festplatte passen nur soviel Dateien wie der Speicherplatz der Festplatte hergibt. Dabei ist es nun egal ob gelöscht oder nicht.
    Für den Papierkorb, in dem ja die gelöschten Dateien normalerweise landen, gibt es dabei allerdings eine Einschränkung der Größe, nachzusehen/einzustellen über "Rechtsklick" auf den Papierkorb und dann Auswahl von "Eigenschaften"

    Kommentar von vivi2010,

    Ich hab mal einen Screen gemacht:
    http://s7.directupload.net/file/d/3400/cucmoxzc_jpg.htm

    Versteh ich das richtig dass ich dann noch ca 60GB Platz frei für gelöschte und nicht gelöschte Dateien hab ?

    Was macht man wenn man zu viele gelöschte Dateien auf der Festplatte hat ?

    Kommentar von aluny,

    Zu 1
    Bei mir sind das nach Adam Ries 80...

    Zu 2
    Den Papierkorb leeren

  • Dateien im Papierkorb oder gelöscht?
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Auf dem Rechner verbundene Netzlaufwerke haben soweit ich weiß normalerweise keinen Papierkorb, sprich wird die Datei gelöscht, steht deren Speicherplatz sofort wieder als "frei" zur Verfügung.
    Ausnahme dabei sind NAS-Laufwerke, deren Betriebssystem einen Papierkorb zur Verfügung stellt. Als mir bekanntes Beispiel könnte man dazu Synology nennen.
    Im Betriebssystem der Fritzbox ist meines Wissens nach kein Papierkorb implementiert.

    Es gibt allerdings einen Trick, auch auf Netzlaufwerken einen Papierkorb einzurichten, siehe dazu z.B. hier http://www.com-magazin.de/praxis/netzwerk/papierkorb-fuer-netzlaufwerke-66248.ht... .
    Das Problem dabei, hat man mehrere Netzlaufwerke werden einem bald die zu verschiebenden Systemordner ausgehen...
    ...und ob man Systemordner verschiebt, sollte man auch genau überlegen...

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von reschif,

    Endlich einer, der mich versteht!

  • Intranet/Verbindung zweier entfernter PCs
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Ich machs kurz, ohne aktive Internetverbindung funktioniert das nicht, es sei denn der Router deines Freundes ist direkt mit deinem Router/Netzwerk (z.B. per Lan-Kabel oder WLAN) verbunden.
    Wie man eine gesicherte Verbindung 2er Fritzboxen über das Internet herstellt erfährst Du z.B. hier http://avm.de/service/vpn/uebersicht/

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Nvidia4Ever,

    Ok Danke für die schnelle Antwort :) Ich werds mir mal durchlesen und mich schleu machen, danke nochmal.

  • Windows 7 erkennt Kamera als Massenspeicher kann aber keine Daten finden
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Ich hoffe, das wird jetzt keine doppelte Antwort, da die ursprüngliche Antwort auf wundersame Weise verschwunden ist. Interessant wäre, was angezeigt wird, wenn Du im Dateiexplorer deinen Massenspeicher mit der Rechten Maustaste anklickst und "Eigenschaften" auswählst. Am Besten mit dem Snipping Tool ("Start" - "Programme" - "Zubehör") mal eine Bildschirmkopie erstellen und in einer neuen Antwort zu deiner Frage als Bild einfügen,

  • Ist OmniPage Professional 16 für Windows 8 geeignet.
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Hier http://nuancede.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/14982 kannst Du direkt beim Hersteller nachschauen, welche seiner Produkte mit Windows 8 kompatibel sind.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von aluny,

    Optional dazu gibt es noch die Möglichkeit über http://www.nuance.de/support/omnipage/index.htm#contact_support beim Hersteller nachzufragen.

    Kommentar von laptopis,

    omnipage 16 geht nur mit xp und weniger.

  • Starmoney: Daten übertragen von einer aktuellen in die neue 9.0er-Version
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Ganz einfach im alten SM5 die Datenbank am Besten auf einen USB-Stick sichern/exportieren und dann auf dem neuen Rechner unter SM9 importieren.
    Wie das am Beispiel von SM9 funktioniert, kannst Du hier
    http://www.starmoney.de/fileadmin/Dateien/StarMoney/support/695-De_und_Neustalla...
    nachlesen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Dingo,

    DH für die Antwort obwohl ich es für sinnvoller halte solche Programme zu missachten!

  • Exklusiver Fullscreen
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Das kommt aus dem Spiele-Bereich und bedeutet, falls mehrere Monitore an die Grafikkarte angeschlossen sind, das nur 1 Monitor benutzt und jeder weitere Monitor abgeschalten wird um die Auslastung der Grafikkarte zu senken.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von smatbohn,

    Aahhh, Nichtgamer dankt! DH!

    Kommentar von DrErika,

    Und wenn man nur einen Bildschirm angeschlossen hat, bedeutet es schlicht, dass kein Fenstermodus verwendet wird, sondern exklusiv durch das Spiel auf den Bildschirm geschrieben werden darf. Damit erklärt sich dann auch, warum man genau im Vollbildschirmfall auch die Bildwiederholfrequenz anpassen kann, im anderen Falle eben nicht.

  • Live-Stream auf Handy mit verringerter Datenrate möglich?
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Falls Du T-Mobile-Kunde bist ist ja ev. das https://www.t-mobile.de/apps-und-musik/mobile-tv-und-video/0,26271,28089-_,00.html die Lösung für dich.
    Soweit ich weiß, wird dabei die anfallende Datenmenge nicht auf das im Vertrag enthaltene Datenvolumen angerechnet (ggf. an der Hotline vorsichtshalber nochmal nachfragen) und 2€ für den Tag bzw. 7,50€ für den Monat bzw sind ja m.E auch noch bezahlbar.
    Ob es so Etwas auch bei anderen Anbietern gibt kann ich dir allerdings nicht beantworten, da müsstest Du dann mal ggf. nachfragen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von aluny,

    Da der Link hier wieder einmal verstümmelt wird, hier nochmal zum Kopieren/Einfügen

    t-mobile.de/apps-und-musik/mobile-tv-und-video/0,26271,28089-_,00.html#seite=1

    Kommentar von aluny,

    AAAHHHHHHHH - G-G-GRRRRRRR - merke gerade, klappt auch nicht...?

    dann eben so

    https://www.t-mobile.de/apps-und-musik/mobile-tv-und-video/0,26271,28089-_,00.ht...

    Kommentar von allocigar78,

    danke Dir das ist suuuuuuuuuuuper! Genau das was ich gesucht habe! und diese App ist bei mir sogar schon vorinstalliert!, muss also offenbar nur das Tagesprogramm für 2 Euro kaufen :-)

    Kommentar von aluny,

    Schön, wenns gefällt.

    Da heute eine Werbung im TV lief, Vodafone bietet das auch, siehe
    http://www.vodafone.de/privat/apps-und-fun/mobiletv.html

    Kommentar von allocigar78,

    jo bin aber D1 Kunde. Jetzt bin ich mal gespannt wie es klappt - das Problem ist ja, dass nicht überall UMTS/LTE verfügbar ist....

    Kommentar von aluny,

    Mmmhhhhhh, schon komisch dieses Forum, hatte hier eigentlich einen mit tinyurl gekürzten Link eingestellt, da der originale Link 2 mal nicht funktionierte und nun steht hier der T-Mobile-Link und funktioniert auch noch...?

  • Wie komme ich mit meinem Tablet wieder ins Netz?
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Ich würde als 1. mal in das Konfigurationsmenü der Fritzbox schauen, ob der WLAN-Schlüssel auch wirklich der richtige ist.
    Falls ja, könnte es sein das bei aktivierter Kindersicherung diese nach dem Rücksetzen des Tablet Probleme macht und neu konfiguriert bzw. zurückgesetzt werden muss.
    Hilft auch das nicht, dann weiter wie in der Antwort von maxspies99 beschrieben.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von lupos,

    vielen Dank für die Tipps, ich werde sie abarbeiten und hoffe, dass da ein Treffer dabei ist

    Kommentar von lupos,

    Klasse, es lag am WLAN Schlüssel, herzlichen Dank nochmal.

    Kommentar von aluny,

    Schön wenns geklappt hat.
    Danke für den Stern und die Rückmeldung.

  • Epson SX215 an W/Lan Router anschließen?
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Grundsätzlich ist das möglich, dazu muss aber am Router ein geeigneter USB-Anschluss vorhanden sein.
    Wie die Einrichtung am Router genau vorzunehmen ist kann man in der Bedienungsanleitung (des Routers) nachlesen.
    Bietet dein Router keinen USB-Port, gibt es noch die Möglichkeit den Drucker über einen Printserver wie z.B.
    http://www.amazon.de/CSL-Printserver-Druckerserver-Ethernet-Windows/dp/B00CIQFR0...
    in das Netzwerk einzubinden. Allerdings kann ich jetzt nicht garantieren, das dann auch der Scanner funktioniert.
    Bei einer Fritzbox gibt es zusätzlich noch eine kleine Software, genannt USB-Fernanschluss, wodurch sich die USB-Buchse am Router genau so verhält, als wäre sie direkt am Rechner...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von aluny,

    Hier mal noch ein Beispiel für einen WLAN-Printserver
    http://www.amazon.de/TP-Link-TL-WPS510U-Netzwerk-Print-Server/dp/B001LIJYMA/ref=...

  • Antivirenprogramm zu Ubuntu
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Lies mal hier http://mikespeier.cwsurf.de/wordpress/2012/09/30/linux-und-viren-das-ende-eines-...
    Ich denke, da ist das Thema recht gut zusammengefasst.
    Auch bin ich der Meinung, je weiter ein Betriebssystem verbreitet ist, um so höher ist die Gefahr, das doch ein Virus auftaucht...

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von sphxx,

    ...wieder seeehr schade dass man nur einen Daumen vergeben kann.

    Es wird zwar etwas drastisch formuliert, aber das trifft die Sache doch mal wirklich gut. Und deinem letzten Satz ist nichts hinzuzufügen - so siehts aus.

  • Bestimmte Daten einer Website als Desktop Hintergrund?
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Ganz einfach kann man mit dem VLC-Player eine Video als Desktophintergrund verwenden.
    Dazu im VLC-Player unter Einstellungen bei den "Videoeinstellungen" unter Ausgabe "DirectX (DirectDraw) video output" oder DirectX Video-Ausgabe wählen, die neue Einstellung speichern und den VLC-Player neu starten.
    Nun das gewünschte Video aufrufen und unter "Video" den Punkt "Als Desktophintergrund verwenden" auswählen.
    Nun nur noch alle Fenster minimieren und das Ergebnis genießen...

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von senta10,

    Geht das auch mit einer URL eines Streams?

    Kommentar von aluny,

    Das funktioniert soweit ich weiß mit jedem im VLC abspielbarem Video, also auch mit Streams.

  • Fax aus Outlook
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Normalerweise brauchst Du dazu aus Outlook heraus nur eine (nur Text) eMail an Faxnummer@fax.t-online.de über deinen T-Online Account versenden.
    Ich habe das eben vorsichtshalber nochmal (erfolgreich) getestet, da ich Faxe mittlerweile über die Fritzbox versende.
    Für den Faxempfang per eMail kannst Du über das Kundencenter dann noch eine Fax-Rufnummer einrichten ( http://dsl-und-dienste.t-online.de/faxen-ohne-faxgeraet-mit-pc-fax/id_12713886/i... ), worüber dir die darauf eingehende Faxe dann per Mail zugestellt werden.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von aluny,

    Falls Du eine Fritzbox dein eigen nennst, schau dir das
    http://service.avm.de/support/de/SKB/FRITZ-Box-7390/190:FRITZ-fax-fuer-FRITZ-Box-installieren-und-einrichten
    mal an.

    Kommentar von Kumasi,

    Ja danke. Aber für den Dienst Fax & Fon mit der Endung @fax.t-online.de ist der Support auch eingestellt. Ich habe das ja und es tauchen da Fehler auf bei der Übermittlung (seit der Umstellen auf die neue Verschlüsselung)

    Die habe das von T-Online nicht mal nötig ihre Kunde darüber zu informieren. Selbst die Hotline Bearbeiter - sogar vom 2nd Level wußten das nicht.

    Nein Fritzbox habe ich nicht. Speedport habe ich. Finde keine Lösung. Und Anbiete von Software gibt es da wohl, aber so weit ich eruiert habe, sind die unseriös, teuer und auch nicht mehr Up-to-date. Fax war wohl gestern.

    Kommentar von aluny,

    Wie bereits geschrieben, ich habe das vorhin erfolgreich mit meinem T-Online-Konto getestet.
    Könntest Du mal noch den Wortlaut der Fehlermeldung(en) nachreichen?

    Ggf. könntest Du ja die Frage hier https://forum.telekom.de/foren/list/service/online-dienste/e-mail-e-mail-center/...,321,page=2.html nochmal stellen, die sollten das wissen.

    Kommentar von aluny,

    Grrrr, der Link funktioniert hier wieder einmal nicht, daher ggf diesen

    forum.telekom.de/foren/list/service/online-dienste/e-mail-e-mail-center/sms-mms-fax-versand,321,page=2.html

    per kopieren/einfügen übernehmen

    Kommentar von Kumasi,

    Auf dem Forum habe ich mich bereits umgesehen und auch meine Frage gestellt. Bisher keine Lösung. Aber da habe dann endlich die Antwort bekommen, daß der Support für Email 6.0 eingestellt wurde.

    Das Problem ist daß meine Faxe über 012345678@fax.t-online.de wohl gesendet werden, sowohl aus 6.0 als auch aus Outlook, aber daß T-Online da eine riesige Kopfzeile einbindet, "FAXMITTEILUNG" - ungefähr 5. cm groß und eine Computergrafik. Das nimmt fast die halbe Seite ein und deshalb werden Fax auch mit nur geringem Test auf Seiten dem Empfänger zugestellt.

    Ich sende die Faxe mit "nur Text" Einstellung. Es liegt nicht an meinem Programm oder meinem Computer, denn ich habe es von drei verschiedenen Computern getest an verschiedenen Empfänger.

    Es ist ganz eindeutig ein Programmierungsfehler. Es scheint keine Lösung zu gebe, außer einzelene Faxxe zu senden mit einem Faxgerät oder aus dem T-Online eMail Center - Online. Das geht, aber keine Verteilerlisten mit mehreren Faxempfängern. Und Programm wie diese http://www.interfax.net/de gehen schon mal gar. So was bekommt empfhohlem, obwohl diese Leute Betrüger sind.

    Kommentar von aluny,

    Ich habe eben nochmal getestet.
    Die "Grafik hatte ich beim 1. Mal gar nicht beachtet.
    Grafik + Faxkopf auf der 1. Seite, da blieb auf dem 1. Blatt bei mir noch Platz für die 1. fünf Zeilen der 1. Seite. Das sollten die Macher wirklich mal überdenken. Es sind aber trotz dem alle 14. Seiten angekommen.
    Man könnte jetzt ein paar Leerzeilen dem eigentlichen Text voranstellen, so das der Text dann beim Versenden komplett auf die 2. Seite rutscht...?
    Betreff Verteilerliste, wenn Du da anstelle der Mail-Adresse die 01234567890@fax.t-online.de angibst sollte die Versendung an mehrere Empfänger möglich sein.
    Ich kann das gerade nicht testen, da ich dafür nicht genügend Fax-Empfänger habe, die ich dann auch abfragen könnte.
    Du könntest ja auch mal versuchen mehrere 01234567890@fax.t-online.de mit Semikolon getrennt von Hand als Empfänger anzugeben.

    Notfalls kannst Du dir ja als Alternative zum Faxgerät so etwas
    http://www.amazon.de/CM3-Modem-alle-Betriebssysteme-Windows/dp/B003UZ1ZIS/ref=sr...
    zulegen. Das hat dann auch noch den Vorteil, das die Telefonverbindung für den Faxversand über deine Flatrate abgerechnet wird.

    PS: Das Ganze funktioniert übrigens auch als SMS, indem Du 01234567890@sms.t-online.de als Empfänger angibst

    Kommentar von Kumasi,

    Danke. Ich habe so ein Modem. Ich habe jetzt alle Möglichkeiten durchporbiert. In mehren Foren das gefragt, mit Telekom diskutiert. Mit klugen und mit dummen Leute gesprochen. Aber was ich will das geht nicht mehr, Ich konnte mit T-Online 6.0 eine Verteilerliste erstellen viele eMailempfänger und mehrere Empfänger die keine eMail haben sondern nur ein Fax. Und das geht eben nicht mehr. Es geht da um News eines Vereins, da sind eben einige Mitglieder die sind schon älter und haben eben nur ein Fax. Nun die werden auch bald sterben, dann geht alles per Mail. Wir haben uns nun entschlossen zwei Versendungen zu machen einmal per Mail mit dem Verteiler und ein Mal vom Faxgerät direkt an die Fax-Mitflieder.

    Ist wohl so, daß die großen Provider an dem Fax Verand kein Interesse mehr haben.

    Nur die Art und Weise wie Telekom das macht, den Support einzustellen und die Kunden nicht zu benachrichtigen, das ist mies.

    Aber man ist ja gewohnt als Verbraucher so einiges zu schlucken.

    Danke Dir nochmals

    Kommentar von aluny,
    Nur die Art und Weise wie Telekom das macht, den Support einzustellen und die Kunden nicht zu benachrichtigen, das ist mies

    Das keine Info über so etwas herausgeben wird, so das sie auch beim Kunden ankommt ist natürlich nicht gut...
    Allerdings sollte ja das Programm weiter nutzbar sein, auch wenn der Support eingestellt ist.
    Allerdings verstehe ich dein Problem mit den Verteilerlisten und Outlook nicht.
    Wenn Du in Outlook Kontakte anlegst, und die dann in Gruppen zusammenfasst, so brauchst Du doch für den Versand nur die entsprechende Gruppe wählen und schon werden alle Empfänger hinzugefügt.
    Dabei ist es auch egal, ob die Mailadresse des Empfängers nun name@wasweiß.ich oder Rufnummer@fax.t-online.de lautet.
    Ein Versenden an mehrere Empfänger ist mit Outlook definitiv möglich.
    Das Problem mit der durch T-Online eingefügten Grafik steht dann wieder auf einem anderen Blatt.
    Das die Telekom den Support für die T-Online Software einstellt kann ich aber nachvollziehen, den der Prozentsatz der Leute die das nutzen liegt nach meinen Erfahrungen irgendwo zwischen 0,01 und 0,1%....
    Wie geschrieben, ich bin auch der Meinung, Telekom hätte da mal eine Rundmail verfassen können, ähnlich der, die für die Umstellung auf Verschlüsselung versendet wurde.

    Kommentar von Kumasi,

    Ja t-Online 6.0 geht wohl weiter und mit Outlook geht das auch, das ist alles klar. Nur das Problem liegt bei der Übermittlung bei T-Online. Da wird so oder so dieser riesige Header auf eine halben Seite eingefügt., was der Versender nicht abstellen kann. Und Telekom ist da auch ratlos. Das ist das Problem.

  • Stromausfall - PC runter gefahren/aus gegangen.
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Im ungünstigsten Fall wird der Rechner nicht mehr starten, da er mitten im Schreiben einer (wichtigen) Datei oder beim Aktualisieren des Dateiverzeichnisses abgewürgt wurde.
    Im Extremfall kann das sogar soweit gehen, das die Festplatte neu eingerichtet und das Betriebssystem neu installiert werden muss.
    Oft lassen sich diese Fehler aber relativ leicht beheben.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von eedan,

    Danke für die Info. Wieder etwas schlauer :-) Ich dachte mir schon, dass das: "Bitte schalten sie den Computer nicht aus" nicht umsonst da steht. Na, da kann man ja nur hoffen, dass nicht in so einem ungünstigem Moment ein Stromausfall stattfindet. Bloß gut, dass Stromausfälle äußerst selten sind ;-)

  • Ein ziemlich gutes Dickie R/C Auto (Nitroracer) braucht eine neue Fernbedienung
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Mal eine Frage zum Verständnis.
    Letztens hast Du doch einen Akku für einen Elektro-Renner gesucht und jetzt laut Überschrift eine Fernbedienung für einen Verbrenner (Nitroracer) oder handelt es sich immer noch um die Elektro-Variante?
    Für den Fall, das es (nach deiner Antwort) die Elektro-Variante mit den von dir beschriebenen Motoren

    Da hat es eben den Motor für den Antrieb und einen Motor für die Lenkung.

    ist, brauchst Du keine Servos sondern für jeden Motor einen Regler wie z.B.
    http://www.conrad.de/ce/de/product/207369/Modelcraft-B4230-Carbon-Series-Fahrtre...

    Die Bedienungsanleitung dazu kannst Du unter Downloads abrufen.

    Das Produkt wird an einen Empfänger für Funkfernsteuerungen von Modellfahrzeugen angeschlossen und dient dort zur stufenlosen Drehzahlregelung eines Modellbau-Elektromotors.

    Zur Komplettierung des Ganzen braucht es dann noch die Fernsteueranlage (Sender und Empfänger) und den entsprechenden Fahrakku.
    Ggf. auch noch, je nachdem was aktuell für Motoren verbaut sind, neue Motoren, damit die Spannungswerte stimmen...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von aluny,

    Hier
    http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/200000-224999/207369-an-01-ml-CA...
    mal noch der Vollständigkeit halber der direkte Link zur Dokumentation des Reglers.

    Kommentar von aluny,

    Ach ja, einen habe ich noch vergessen, wie in anderer Antwort schon geschrieben wurde, aktuelle Fernsteueranlagen übertragen digital im 2,4 GHz Band und etwas anderes ist auch heutzutage nicht mehr zu empfehlen...

    Kommentar von aluny,

    Noch einen vergessen :-(

    Die Lenkung könnte man natürlich je nach Aufbau der Mechanik mit einem Servo anstelle des Motors realisieren.

    Kommentar von multiwirth,

    Das Auto heißt nur "Nitroracer" Es ist ein überdimensioniertes Spielzeug.

    Das mit dem Akku war für ein ca. 3-4 kg schweres Plastikauto. Da passt eine Motoradbatterie drauf und sieht gegen den Rest noch sehr klein aus.

    Das Auto hier ist um einiges kleiner und wird mit einem 9,6 v Akku angetrieben.

    Dort kann man auch nichts größeres verfrachten.

    Aber bei dem kleinen Ding gibt es mit einem Akku 30 min Fahrfreude. Deswegen wird hier nichts anderes benötigt.

    Das rießen Ungetüm fährt nur 10 min mit dem gleichen Akku. Aber dank der größe kann ich eine Rollerbatterie draufsetzen, die ja unbedingt kaputtgehen musste.

    Ich habe insgesammt 3 verschiedene Modelle, die ich erwähnt habe.

    Das ganz kleine (Fernbedienung kaputt), dann das etwas größere (Das hat meine Batterie um 6 cm fallen lassen, und kaputt gemacht) und dann eben das ganz große, bei dem auch alles passt.

    Ich habe ungefähr 6 9,6 v Akkus, die wirklich nur bei dem ganz kleinem Racer sinn machen.

    Das mittlere bremmst mit dem Motor, wenn man vom Gas geht und zieht somit noch extra aus dem Akku.

    Das ganz große bringt sogar eine 3 Ah Batterie in 15 min unter 12 v und lässt sich dann nochmal 15 min in langsamerer Form fahren.

    Nun es geht hier um ein Spielzeugauto, dass mit den richtigen gerade so mithalten kann und deshalb möchte ich auch eine neu Fernbedienung, bis ich mir mal eine richtige Maschine kaufe. (Verbrenner oder Elektro)

    Kommentar von aluny,

    Ahhhh, jetzt, ja, glaube ich das Kuddelmuddel zu verstehen.

    Die Antwort Betreff Servo bzw. Regler bleibt trotzdem.

    PS: Einen Verbrenner muss man je nach Fahrweise meist auch nach 10-15 Minuten neu befüllen und vor allem (zumindest die Nitro-Modelle) für wenigstens 10-15 Minuten abkühlen lassen...

    Kommentar von multiwirth,

    Also das klingt recht gut. Allerdings brauche ich la dann noch einen Empfänger dafür.

    Der Akku hat 9,6 v und ich glaube das ist der Tamya Stecker.

    Ein Upgrade des Motors lasse ich auch mal sein. (Die Motoren lassen sich auch gut mit 12 v wenn nötig )

    Kommentar von aluny,

    Den Empfänger gibt es ja auch im Set mit der Steuerung.
    Siehe z.B. hier http://www.conrad.de/ce/de/product/239834/Carson-Reflex-Wheel-Pro-FHSS-111V-Pist...

    Kommentar von aluny,

    Oder, falls Du eher auf eine Pult-Steuerung stehst z.B. http://www.conrad.de/ce/de/product/517888/Modelcraft-24-G-01T-VI-Hand-Fernsteuer...

  • Mein Prozessor ist zu schwach
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Nach deinem Kommentar,

    Ich hab einen Intel (R) Core (TM) i5-2430 M CPu 2.40 GHz

    dein Prozessor ist ein 2-Kerner, wie Du hier http://ark.intel.com/products/53450/Intel-Core-i5-2430M-Processor-3M-Cache-up-to... nachlesen kannst.
    Allerdings unterstützt dieser Prozessor TurboBoost , wodurch er je nach Leistungsanforderung mit bis zu 3ghz getaktet wird (auch nachzulesen unter genanntem Link).
    Ich kenne mich nun nicht so genau bei Spielen und dazugehöriger Prozessorleistung aus, aber wenn Du das Spiel schon hast, würde ich es Installieren.
    Das sollte weiter keine Auswirkungen als das es nicht startet oder nur ruckelig bzw. in niedrigen Einstellungen läuft haben.
    Betreff der 4 "Prozessoren" im Taskmanager, das liegt daran, das der genannte Prozessor auch Hyper-Threading unterstützt, wodurch zusätzlich zu jedem real existierenden Kern ein Virtueller erzeugt wird.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von aluny,

    Betreff Hyper-Threading kannst Du ja z.B. hier http://de.wikipedia.org/wiki/Hyper-Threading mal nachlesen

  • Windows 7 kaufen. Ist das Angebot......
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Gute Frage, was aus diesem Angebot wird.
    Ich denke, hier ist es nicht weit zum Thema "PCFritz", die ja angeblich gefälschte Seriennummern mit einer DELL-Wiederherstellungs-CD verkauft haben.
    Was daraus geworden ist, siehe z.B. hier http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1281119 ...

    Merkwürdig an dem Thema, andere verkaufen weiterhin diese DELL- oder andere Varianten zum Dumpingpreis, sogar auf Amazon (wobei ich eben festgestellt habe, dort sind diese Angebote plötzlich nicht mehr auffindbar).
    Aktivieren ließen sich die mitgelieferten Seriennummern jedenfalls - wie ich in der Bekanntschaft mehrfach festgestellt habe.
    Ich frage mich allerdings, woher diese Massen an DELL-Wiederherstellungs-CD und die Seriennummern stammen und warum (zumindest nach Medieninformationen) nur PC-Fritz als "Böser Bube" hingestellt und abgestraft wird...

    Wichtig bei dem ganzen Thema ist ja eigentlich nur die Seriennummer, da man ja den Installationsdatenträger legal kostenfrei herunterladen kann.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Chanfan,

    Das bedeutet für mich: Vorsichtig sein und darauf verzichten?

    Gruß Nino

    Kommentar von aluny,

    Wer weiß...?

    Kommentar von sphxx,

    Ich frage mich allerdings, woher diese Massen an DELL-Wiederherstellungs-CD und die Seriennummern stammen

    ...bist du neugierig genug? ;-)

    Also ich kenn da jemanden, der hat nen Schwager dessen Cousin hat mal jemanden getroffen der in einer Zeitung gelesen hat dass...

     

    ...es für viele größere Unternehmen üblich ist ihre Hardware von einem einzigen großen Hersteller zu beziehen. Man trifft häufig auf Dell und HP. Gibt da dann Supportverträge, Service-Vereinbarungen und all das.

    Gekauft werden PCs von der Stange, wie sie die Hersteller eben im Sortiment haben. Also schon so wie man sie auch als Normalverbraucher beziehen könnte, aber natürlich zu anderen Konditionen und unter anderen Rahmenbedingungen. Sind ansonsten aber herkömmliche PCs.

    Wir sprechen von größeren Unternehmen - eine entsprechende Netzwerklandschaft ist also vorhanden. Und auch eine entsprechende Vielzahl an Geräten. Damit der Admin keine grauen Haare bekommt wird da etliches vereinfacht und wo es geht automatisiert - man denke nur an das Bereitstellen und Installieren von Updates für Betriebssysteme und Anwendungen.

    Ein Punkt, mit dem sich in diesen Größenordnungen sehr vieles erleichtern lässt: Man verwendet identische Betriebssystem-Installationen, die stets auf nem gleichen Stand gehalten werden. Damit das leichter vonstatten geht legt sich das Unternehmen auf drängen des Admins eine Volumenlizenz für ein bestimmtes Betriebssystem zu. Zweihundert mal Windows 7, beispielsweise. Zum Schnäppchenpreis für das Unternehmen, ich hab da allerdings keine genaueren Preisangaben erzählt bekommen.

    Welcher Rechner auch immer, mit welcher Betriebssystemversion und welchem Softwarestand bestellt und geliefert wird - der Admin schnappt sich zuerst seine Volumenlizenz und bügelt die einmal frisch auf den Rechner. Das ist die einheitliche Basis-Konfiguration, auf der kann er dann mit den bereitgestellten Updates usw. weitermachen. So kann die Kiste in sehr kurzer Zeit mit einem einheitlichen, aktuellen Stand an den Empfänger ausgehändigt werden.

      

    ...aber irgendwas sinnvolles muss man ja mit den ganzen Lizenzaufklebern und mitgelieferten Installationsdisks machen, die - weil es sich um ne Standard-Bestellung handelte - eben mitgeliefert wurden, die aber kein Mensch braucht.

    Bei bestimmten Größenordnungen bekommen solche Unternehmen dann auch immer wieder mal Besuch von einem Microsoft-Mitarbeiter, der sich die Lizenznutzung im Unternehmen mal genauer ansieht. Wieviele Rechner stehen da rum, wie hantiert manmit den Volumenlizenzen - und selbstredend wird auch die Nutzung von MS-Office Produkten geprüft und so weiter.

    Es gab noch keine mir berichtete Prüfung, die auch nur im entferntesten irgendeinen Wert auf diese mitgelieferten Lizenzen gelegt hätte - oder sich gar mal dafür interessiert hätte was damit geschieht.

       

    Das erzählt man sich jedenfalls so, abends am Stammtisch. Moderne Märchen, oder so, Urban Legends... ;-)

    Kommentar von aluny,

    ...bist du neugierig genug?

    Ich bin mir mittlerweile gar nicht mehr so sicher, ob ich das überhaupt noch wissen will.

  • Surfvolumen Kontrolle
    Hilfreichste Antwort von aluny ·

    Ergänzend zur Antwort von rowi51 möchte ich anmerken, das bei eine Flatrate normalerweise meist nach Verbrauch des Inklusivvolumens keine zusätzlichen Kosten anfallen.
    Es wird in der Regel vom Anbieter nur die Übertragungsgeschwindigkeit gedrosselt.
    Ob das auch bei dir so ist, kannst Du in den Vertragsbedingungen nachlesen.
    Auch kann man unter Android ohne zusätzliche App das verbrauchte Datenvolumen unter "Einstellungen" - "Datennutzung" nachsehen.
    Dort hast Du dann auch gleichzeitig noch einen Überblick, welche App welches Datenvolumen verursacht hat.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von clarissima,

    Meine Frage betraf eigentlich nur das Surfen mit PC. Jedenfalls allen Dank, die meine Frage beantwortet haben. Gruß Clarissima