Frage von PitiStoe, 30

Wer kann mir helfen beim Gaming PC Zusammenstellen?

Hallo!

Ich haben eine Bitte - kann mir jemand einen Gaming PC zusammenstellen? Ich bin mit der Materie (zusammenstellen) der richtigen Komponenten nicht vertraut. Ich weiß zwar, dass sich Seiten wie zB. Alternate anbieten, aber ich habe nicht die Kenntnisse , einen guten Gaming PC zu kreieren. Hat also jemand Lust, mir einen Gaming PC zusammen zu stellen? Dafür eingeplanter Betrag: zwischen 500 und 600 Euro.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von FaronWeissAlles, 30

Für 500-600 Euro bekommst du keinen Gaming-PC... höchstens einen PC. Willst du damit ansatzweise zocken können muss du auf etwas ältere Hardware zurückgreifen. Wenn du wirklich was gutes haben willst solltest du 800 Euro aufwärts rechnen. Es lohnt sich lieber noch Eins, Zweihundert zu sparen, da du spürbar mehr fürs Geld bekommst.

Wenn nicht, bleibt dir nur eine Option: ein AMD-basiertes System mit einer Low-Budget-Grafikkarte. Hier eine Zusammenstellung für um die 500: http://geizhals.de/eu/?cat=WL-553024&wlkey=0f017bfcf1d734c0ed3a62d71affbb09

Da fehlt halt noch Windows und zusammenbauen darfst du dann auch selber. Zocken kann man damit schon, allerdings nicht auf höchsten Einstellungen.

Der Zusammenbau per PC-Konfigurator kostet meist immer extra und die Auswahlmöglichkeiten sind meist so beschränkt dass du dir ein günstiges System kaum basteln kannst.

Mit 800 (+ Betriebssystem) geht das schon besser: geizhals.de/eu/?cat=WL-605064&wlkey=8da68dbfa0215ed25af2066d73d060df

Da hast du dann ein sehr effizientes System mit guter Leistung, das fast alles auf Ultra schafft (bei Full HD).

Kommentar von PitiStoe ,

Hallo!

Danke für die Rückmeldung! Mehr als 600 Euro will ich nicht für den PC ausgeben, aber wenn du mir diese Zusammenstellung mit rund 500 Euro empfiehlst werde ich gelch zuschlagen. Zusätzlich würde ich dann noch einen Monitor eine Tastertur und eine Maus benötigen, vielleicht kannst du mir da auch noch etwas empfehlen.

MfG

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Für den Preis ist das schon eine recht gute Zusammenstellung. Zu erwähnen bleibt aber noch eins: Der Prozessor ist relativ neu (2014), das Mainboard gibts aber schon länger. Wenn auf dem Board noch eine ältere BIOS-Version drauf ist (was sehr wahrscheinlich ist) wird der Prozessor nicht funktionieren bis man sie auf den aktuellsten Stand bringt. Dafür wird aber eine funktionierende CPU benötigt. Viele Händler machen das aber auf Wunsch. Mindfactory meines Wissens sogar kostenlos (bei der Bestellung im Feld Anmerkungen um BIOS-Update bitten und/oder den Callback-Service nutzen).

Da du sicher kein Geld zu verschenken hast, auch hier die günstigsten Varianten:

Tastatur: egal, greif dir irgendeine die dich anspricht und die Funktionen hat die du brauchst (Hintergrundbeleuchtung, Maktrotasten, Multimediatasten, etc).

Maus: Sharkoon Drakonia. Hab ich selber. Günstig, gut und extrem vielseitig (nur optisch nicht so ansprechend)

Monitor: z.B. LG 24MP47HQ-P

Kommentar von PitiStoe ,

Ok! Danke für die Antwort!

Ist es denn nicht sinnvoller, wenn ich mir gleich ein Mainboard kaufe, welches sicher mit dem Prozessor kompatibel ist?

MfG

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Nein. Du kaufst dir ja ein Mainboard das kompatibel ist, nur die Firmware darauf ist oftmals zu alt. Die AM3+ Plattform gibts seit mind. 2011 und seitdem sind Mainboards auf dem Markt. Wenn, dann bräuchtest du ein AM3+-Board das frühestens 2014 hergestellt wurde (damit die Firmware schon drauf sein kann). Vielleicht bekommst du ja eins aus 2015 mit der aktuellsten Version, vielleicht ein Ladenhüter aus 2012. Weißt du ja nicht. Und selbst wenn man eins aus 2015 erwischt bedeutet das immer noch nicht zwangsläufig dass auch die neuste Version drauf ist (obwohls die Regel ist). Deswegen: alle Boards haben das selbe Problem und es gibt keine Sicherheit. Ist auch nicht nötig. Einfach beim Kauf den Händler drauf hinweisen und der macht das schon.

Nach BIOS-Version eine Kaufentscheidung zu treffen ist generell unsinnig. Entscheide nach Plattform, Features und Preis.

Kommentar von PitiStoe ,

Ok danke.

Die Komponenten Liste welche du mir erstellt hast um ca 500 Euro muss ich jetzt einfach beim Anbieter meiner Wahl bestellen oder?

MfG

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Richtig. Kannst sie bestellen wo du willst. Auch bei verschiedenen Händlern (wenns z.B. nicht anders geht) und bekommst dann die Teile nach Hause die du dann selber zusammenbauen musst. Gewährleistung hast du dann für jedes Teil einzeln die gesetzlichen 2 Jahre. Auf Mainboard und RAM sogar mehr.

Mit der Kombination aus CPU, Mainboard und Kühler kannst du den Rechner auch noch übertakten wenn du willst um mehr Leistung rauszuholen.

Betriebssystem ist wie du gesehen hast nicht mit dabei, das musst du dazukaufen/herunterladen wenn du nicht schon eins hast. Wenn du Windows willst aber keins mehr zuhause hast wirds also teurer als die 500. Wenn, dann hol dir am besten eine System-Builder Version von Windows 7 oder 8 mit 64 Bit. Die kosten um die 100 Euro. Wenn du trotzdem Windows 10 nutzen willst kannst du ja kostenlos upgraden bis Juli 2016.

Der CPU-Kühler (bequiet Shadow Rock) und das DVD-Laufwerk sind optional. Beim Prozessor ist auch ein Kühler dabei den du nutzen kannst, auch wenn der lauter und nicht so gut ist. Wenn du keine DVDs mehr verwendest kannst du das Laufwerk ebenfalls weglassen. So kannst du noch mehr sparen falls nötig.

Kommentar von PitiStoe ,

Ok! Danke für die hilfreichen Ratschläge!

Ich werde mir die Teile mal bestellen und sollten noch Fragen auftreten, melde ich mich bei dir. ;)

MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten