Frage von Gritti, 177

Datei kann nicht geschrieben werden - Quelle Festplattenmanager

Ich wollte mit Paragon Backup & Recovery ein Backup der Festplatte C: auf die externe Festplatte Medion HDDrive2GO machen und erhilelt obige Fehlermeldung. Medion bietet leider keinen Treiber mehr an. Gibt es noch eine Möglichkeit, die externe Festplatte zu retten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Avita, 160
  • Verbinde die ext. Festplatte ganz normal per USB mit dem PC. Dann sieh bei XP unter "Arbeitsplatz" und unter den späteren Betriebssystemen, wie Vista oder W7, unter "Computer" nach, ob die ext. Festplatte erkannt, also angezeigt wird. Wird sie erkannt, brauchst Du Dir über Treiber keine Gedanken mehr machen.

  • Schau an dieser Stelle auch gleich, ob der ext. Festplatte ein Laufwerksbuchstabe zugeordnet ist. Wenn ja: OK. Wenn nicht, musst Du ihr einen zuordnen und später eben dieses Laufwerk (z.B. D) für Deine Sicherung bei Paragon angeben.

  • Nun prüfe, ob das Dateisystem der ext. Festplatte FAT 32 oder NTFS ist. Ist es FAT 32, was gut möglich ist, denn sie ist ja einige Jahre alt, hast Du den Fehlergrund gefunden. Denn dieses Dateisystem kann Paragon für Sicherungen, die größer als 4 GB sind, nicht verwenden. Das Dateisystem prüfst Du durch Rechtsklick auf das Deine ext. Festplatte bezeichnende Laufwerk. Im dann offenen Fenster klickst Du normal auf "Eigenschaften". Jetzt wird Dir u.a. das Dateisystem der ext. Festplatte angezeigt. Ist es FAT 32, musst Du es in NTFS konvertieren. Das machst Du so:

Klick im Startmenü auf „Alle Programme ➞ Zubehör“. Bei Windows XP klickst Du auf „Eingabeaufforderung“, bei Windows Vista oder Windows 7 hingegen mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung ➞ Als Administrator ausführen“. Bestätige gegebenenfalls die Abfrage der Benutzerkontensteuerung. Gib nun unter Bezeichnung des Laufwerkbuchstabens der ext. Festplatte (hier z.B. D, ist es bei Dir ein anderer, musst Du im folgenden Befehl hinter "convert" das "d" ersetzen durch den richtigen Buchstaben)

convert d: /fs:ntfs

ein. Aber gut aufpassen. Unbedingt den richtigen Laufwerksbuchstaben eingeben, also den, der Dir auf Deinem Rechner für Deine ext. Festplatte angezeigt wird!!!

Bestätige die Eingabe mit der Enter-Taste, um die NTFS-Konvertierung zu starten. Wenn im Fenster mitgeteilt wird, dass die „Konvertierung beendet“ ist, gibst Du in die Eingabeaufforderung "exit" (ohne die Anführungsstriche) ein und bestätigst den Befehl mit der Enter-Taste. Abschließend prüfst Du auf die schon beschriebene Art, ob das Dateisystem der ext. Festplatte jetzt NTFS ist. In Zukunft kannst nun auch große Dateien mit mehr als 4 GB Größe auf der USB-Festplatte speichern.

Nach der Konvertierung sind allerdings alle Daten, die jetzt evtl. auf der ext. Festplatte sind, weg.

Kommentar von Avita ,

Es kann übrigens auch an Deinen Schutzprogrammen liegen, dass Paragon die Meldung bringt. Es ist also auch zu versuchen, die Sicherung nach vorübergehender Deaktivierung aller Schutzprogramme zu versuchen. Hinterher Schutzprogramme wieder aktivieren.

Kommentar von Gritti ,

Ich versuche es heute Nacht mit ausgeschaltetem Schutzsystem. Ich habe, wie du mir früher geraten hast, nur eines (Avast). Das Malwarebytes, das ich gelegentlich verwende um die PUPs zu entfernen hat in der Feewareversion ja keinen Echtzeitscanner.

Kommentar von Gritti ,

Die externe Festplatte wird erkannt. Sie hat das NTFS Dateisystem. Paragon macht alles, was man auf dem Bild sieht und wenn es ans Schreiben der Datei geht, kommt die Meldung, dass es nicht geht. Danach wird die Festplatte auch nicht mehr erkannt, bis ich den PC (den Vista) herunterfahre, die Platte entferne, neu starte. und die Platte wieder verbinde. Dann wird sie wieder erkannt.

Kommentar von Avita ,

Dann ist die ext. Festplatte OK. An der liegt das Problem nicht! Gut zu wissen, dass Du sie künftig verwenden kannst. Wenigstens ein Teilergebnis.

Zu dem Problem, dass Paragon eine Sicherung beginnt und irgendwann meldet: "Datei kann nicht geschrieben werden", ist über die von mir angestellten Vermutungen hinaus nicht viel bekannt. Beim Paragon-Support traf hierzu am 02.06.2014 eine einzige mir bekannte Anfrage ein. Der Fragesteller hat am 03.06.2014 dann selbst die Problemlösung bekannt gegeben:

" Ich denke, es hatte damit zu tun, dass bei meinem Bitdefender Leerlauf-Scan = On eingestellt war und er die Paragon-Sicherungsarchive möglicherweise während der Sicherung scannte. Nachdem ich das Feature deaktiviert hatte, lief die Sicherung anstandslos durch."

Darauf gründet sich meine Hoffnung, dass es bei Dir auch an aktiven Sicherheitsprogrammen liegt. Zumal ich mich erinnere, dass ich ähnliches Problem hatte, als ich Paragon verwendete und es damals auch an den aktiven Sicherungssystemen scheiterte.Sollte dem bei Dir nicht so sein, bin ich mit meinem Latein leider am Ende.

Du könntest noch vor einem weiteren Sicherungsversuch die ext. Festplatte neu formatieren. Würde ich machen. Ob es was bringt, kann ich nicht vorhersagen. Manchmal hilft auch einfach ein Neustart des Rechners, dann neuer Versuch einer Sicherung.

Wenn die Sicherung auf ext. Festplatte nicht klappt, würde ich aber auf jeden Fall eine Sicherung auf den von Dir bisher verwendeten Datenträger probieren/machen, um sicher zu sein, dass Paragon in Ordnung ist und nur eben auf Deiner ext. Festplatte keine Sicherung anlegen kann. Dann kannst Du wenigstens so weit beruhigt sein.

Kommentar von Gritti ,

Hallo Avita, danke für deine Mühe. Es hat wieder geklappt! Ich erinnere mich jetzt, dass das Problem schon einmal aufgetreten ist, ich aber die mir damals von dir gegebene Lösung vergessen hatte. Den Bitdefender klicke ich immer weg.

Antwort
von Fugenfuzzi, 123

Festplatte aus dem Externen Gehäuse ausbauen und in einen Pc einbauen. Prüfen ob man drauf zugreifen kann bzw. testweise mal Daten draufspielen und wieder löschen. Wenn ja ,einfach neues Externes Gehäuse für Festplatten kaufen ,die Festplatte einbauen ,neu formatieren und das Problem wäre vom Tisch. Medion ist billige Mainstream Ware ,aber das scheint noch nicht bei jedem angekommen zu sein . Da es immer noch Ahnungslose Anwender kaufen.

Kommentar von Gritti ,

Festplatte ausbauen? Das kann ich ja gar nicht. Bis jetzt war ich immer mit den Mediongeräten.

Antwort
von Dingo, 100

Was bedeutet "Retten"? Probier mal >>> https://www.computerfrage.net/tipp/test-der-hdd-undoder-des-dateisystems

Wenn nichts auf dem Laufwerk gespeichert ist, formatier einfach neu dann wirst sehen, ob die externe HD einen Schaden hat.

Kommentar von Gritti ,

Danke für den Tipp. Auf der Externen sind allerdings frühere Sicherungen gespeichert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community