Frage von allocigar78, 14

Meldung CPU 72,0 centuri

ich habe gerade mit dem Programm Video to DVD converter einige Handyfilmsequenzen auf eine DVD-RW gebrannt. Schon bald nach Beginn des Konvertiervorgangs, erschien rechts unten im Bildschirm eine Meldung "Warnung CPU centuri 72,0" - was mich offenbar auf eine zu heiße CPU hinweisen soll. Mehrmals die Minute tauchte die gleiche Meldung immer mit Werten zwischen 70,0 und 72,0 auf.

Nun, die CPU war während des Konvertiervorganges zwar bei 70-90 % aber das ist doch nichts was das Gerät zu heiß werden lassen soll oder? - was muss ich machen bei so einer Meldung, kann das zu Schäden führen und vor allem: wie kann ich die DVD konvertieren und brennen ohne dass die CPU zu heiß wird? -

folgenden Prozessor habe ich: i7-3770 4x 3,40GHz, boxed ,Sockel 1155

und Mainboard: ASUS P8Z77-V, Z77

(und wo kann ich eigentlich ohne dass diese Meldung aufploppt generell die aktuelle Temperatur abrufen?)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dingo, 13

Öhm so ein Vorgang ist schon recht heftige Arbeit für nen Prozzi. Wie gut die Lüfter der Intell CPUs sind kann ich nicht sagen, mein AMD boxed kühlt bei härterer Übertaktung auch nicht ausreichend. Um eine dauernde Einsicht in die Temps zu haben kannst ein Tool nehmen, für Asus gibt es ein super Übertaktungstool namens AI Suite. Hatte erst gedacht du hättest eine Centurion CPU :D Mit der AI Suite kannst auch Fan Speed einstellen. Versuch´s einfach mal

AI Suite II

Kommentar von allocigar78 ,

Danke für die Antwort. Aber ist es denn nicht so, dass die CPU von selbst zurückfährt und notfalls auch abschaltet bevor Schäden entstehen können?

Kommentar von allocigar78 ,

ach so noch als Hinweis: Al Suite II ist bei mir installiert - aber muss ich da was einstellen - ich hab da noch nie was dran gemacht, keine Ahnung wie das funktioniert - oder ist das von Werk dann schon richtig eingestellt? - vielleicht kommt von diesem auch die Warnung?

Kommentar von Dingo ,

Ein besseres Mainboard schaltet automatisch ab klar aber das kann ja nicht im Sinne des Erfinder sein, dass der Kasten dauernd neu startet! . Bezüglich anderen Kommentar´s, natürlich musst nicht aber kannst Siehe dir die Möglichkeiten an!, die Temps werden unter dem Reiter Überwachung heißt es dort wie ich meine, übertakten musst nicht und solltest auch nicht ohne k-Modell. AI Suite ist aber ein hervoragend einfaches Tool. Übrigens musst Einstellungen übernehmen ehe sie greifen, kannst ruhig studieren!

Kommentar von allocigar78 ,

danke Dir! Also ich habe mir das Tool jetzt mal angesehen und auch die Temperaturanzeige gefunden. Wo ich allerdings Einstellungen vornehmen kann und auch allem welche ich vornehmen soll und wie ich die einstellen soll, bleibt mir leider ein Rätsel. Im Bereich "Einstellungen" ist alles angehakt - mehr finde ich leider nicht.

Ja natürlich kann ich einen stärkeren Lüfter verbauen, mir geht es auch nicht um die 30 Euro oder wieviel das Ding kostet, sondern um den Einbau zum einen - selbst traue ich mir das nicht zu - somit kostet der Techniker mit Anfahrt wohl mehr wie der ganze Lüfter und zweitens sind größere Lüfter sicher auch lauter.

Die Frage ist doch ob es bei meinem Anwendungsverhalten nötig ist - denn es muss doch möglich sein solch einfache Konvertierungsdinge vorzunehmen ohne dass das Ding innerhalb von 30 Sek. die Grenztempi erreicht oder?

desweiteren frage ich mich, da ja auch innerhalb weiterer 5 Min. kein weiterer Temperaturanstieg erfolgte, ob die 72 Grad überhaupt bedenklich sind und vielleicht nur die Warnschwelle falsch eingestellt ist?

Zur Abschaltung: also so wie ich das in verschiedenen Artikeln lese, schaltet das Ding ja normal nicht gleich ab sondern fährt erst mal nen Gang runter um sich runterzukühlen - nur wenn alles nichts mehr nutzt, schaltet es ab - oder ist das bei meinem nicht so wie z. B. hier beschrieben:

http://www.heise.de/ct/hotline/Wie-warm-darf-ein-PC-Prozessor-werden-2056597.htm...

Kommentar von Dingo ,

Selbst hab ich das Programm nicht mehr, weil ich die Einstellungen im BIOS vorgenommen hab. AI Suite ist wirklich einfach und selbsterklärend finde ich. Du könntest zB. dan Fan etwas erhöhen. Du könntest ebenso Downsizing probieren (also etwas weniger Stromzufuhr). Dies könntest testweise einstellen, diese Einstellungen gehen nämlich verloren, sie werden nicht im BIOS gespeichert was auch der Grund für meine Abwendung hin zum BIOS ist. Im BIOS sind die Einstellungen nicht jeden Tag erneut vorzunehmen. Dass es dir nicht um 30€ geht ist klar aber du wirst doch bestimmt nen Kumpel haben der dir hilft oder? Konvertierungen sind hoch komplexe Arbeiten die viel CPU Power und RAM Speed erfordern, das ist Höchstarbeit bei der gerechnet wird, härter als ein Game. Wie der Intel eingestellt ist und wieviel RAM du hast/welchen Speed und wie das ganze auf die CPU abgestimmt ist. Du kannst aber mal den Fan 50 UPM höher stellen und testen. mein CPU Lüfter hat im Leerlauf/Web/Schreiben ca 2800-3200 UPM Du kannst es dort testen und passende Einstellungen ins BIOS übertragen. . . Man soll sich nicht so ängstlich vor der Maschine verhalten, mach dich vertraut das Dingen zu steuern, Du entscheidest! Du hast hier immer Ansprechpartner die dir helfen! Zur Lautstärke des CPU Lüfter lässt sich sagen, dass die Verarbeitung/Materialien/Verarbeitung bei einzelnen Lüftern wesentlich beser ist als die (meist)-plastischen und primitiv gelagerten Lüfter. Die Laufruhe ist bei den Teilen ja einzulese, teils unter 14 Sone (oder wie sich das nennt).

Kommentar von allocigar78 ,

ja Du hast sicher recht mit vielem. Bei den Tuning Einstellungen kann man da Sachen drehen, ja - ich frage mich halt immer wenn das sinnvoll wäre den Fan zu erhöhen - warum macht es die Automatik dann nicht selbst? das hat bestimmt einen Grund warum das auf diese Geschwindigkeit eingestellt ist und nicht auf eine andere. Zudem regelt sich doch die Geschwindigkeit in Abhängigkeit der Temperatur oder?

desweiteren: ok Konvertieren ist offenbar eine Mega Aufgabe ok kapiert. ABER: wie machen das bitte andere Rechner? also ich diesen vor 2 Jahren mir hab bauen lassen war das wirklich die Mega Maschine! folglich müssen viel schwächere Rechner konvertieren! ich denke mal auch mein alter PC aus dem Jahr 2007 hat konvertieren können. Wenn aber mein aktueller schon so ein Problem damit hat, müssten ja aller anderen darunter längst den Hitzetod gestorben sein.

Und was ich mich eben noch frage: darf es sein dass nach 30 Sek. CPU auf 70-80 % (vorher quasi nur Leerlauf) die Temperatur von normal sagen wir 30-35 Grad auf 72 Grad ansteigt? und wenn ja, ist das nicht vielleicht was ganz normales, nur der Alarm ist falsch eingestellt? (hier frage ich mich auch welches Programm gibt den Alarm eigentlich aus?)

Hast Du den von mir verlinkten Artikel mal durchgelesen? da steht ja quasi dass es kaum passieren kann dass Schäden auftreten weil die CPU sich komplett selbst schützt - in mehreren Stufen....

Kommentar von Dingo ,

Och bitte, jetzt stellst dich aber dumm :o Kein Hersteller weiß wofür du deinen PC nutzt, ob für Schreibarbeiten im Büro, Rechenarbeiten und Grafikgestaltung, wissenschaftliche Arbeiten, Spieleentwicklung oder simple Videoüberwachung per Webcam! Je nach dem kannst also einstellen wie du es für richtig hältst. Natürlich nimmt die Automatik nen Teil. Mein Auto hat auch ein Automatikgetriebe aber trotzdem muss ich das Fahrpedal durchtreten um schneller zu werden :D Du meinst jetzt aber nicht wirklich, dass der Lüfter 200 UPM schneller wird weil die Temps um 2 Grad steigen, das kann nämlich auch an der Außentemperatur liegen. Der Grund warum die Automatik das nicht im vollen Umfang allein macht ist, dass es die BIOS Einstellungen gibt, welche zB. von normal auf hoch oder Turbo gesetzt werden können. Das ist alles ökonomisch zu verstehen, ein Auto wird mit einem Durchschnittswert von 7 Litern Spritverbrauch angegeben, die Messung erfolgt in ungefähr nach folgendem Schema, 100 KM Strecke= 35 KM Autobahn, 55 KM Stadtverkehr 110 KM Landstrasse /2 Autobahn kann man mit 160 KM/H mit Tempomat im Spargang fahren und auf der Landstrasse schön gemütlich 80 und in der Stadt cruisen. Dass der Rechner ein gutes Teil ist will ich überhaupt nicht bezweifeln. Schwächere Rechner nehmen weniger Leistung auf und brauchen meist doppelt bis 3 mal so lang für die gleiche Arbeit. 2003 hatte ich einen 2600+ Barton der verdammt heiß geworden ist. Der Lüfter wurde beim Saugen um einige ° verstellt und ich habs nichtmals in den abgesicherten Modus geschafft, trotz praktischem Leerlauf! Alarm wird ausgelöst, wenn die Einstellungen im BIOS nicht mit der tatsächlich geforderten Leistung konform gehen. So kann man zB. einen Auto Motor überdrehen. Ehe ich 200 KM/H auf der Autobahn fahren kann muss ich den Wagen auf Touren bringen (Gänge schalten)-ebenso will auch die Technik von dir wissen, wie schnell sie zu arbeiten hat, auf welchen Dienst vom User gewartet wird. Alarm wird dann ausgegeben, wenn mei Kopf zB. meint, hab doch auf Power gedrückt, jetzt muss dasDisplay hell werden ALARM KLINGEL SCHREI IM KOPF das Display is im A zumindest für ne 1/10 Sekunde Nein ich hab den Artikel nicht gelesen, das widerspricht nicht unbedingt meinem Wissen (ich weiß ganz genau dass ich nichts weiß :D) Da es ja nur kaum passieren kann, kann es aber trotzdem passieren und meiner Meinung nach kann ausschließlich das Mainboard mit einem intakten Chipsatz einen Dienst beenden btw. eine Hardware. Die CPU ist dazu da ein Programm auszurechnen und nicht auf die Belange des MBs oder der Temperaturen zu achten, diese Funktion muss das Mainboard im Zusammenspiel mit dem Chipsatz regeln. So, hab schnell mal überflogen und ok, wenn die ein Thermometer eingebaut haben dann kann die CPU sich auch selbst beenden/drosseln, dass Prozzis eine eigene Empfindung haben kann ich mir nicht vorstellen :D Der Computer ist nach dem Vorbild Mensch aufgebaut, du kannst dich auch nicht selbst erwirgen aber dennoch kannst dir irreperable Schäden damit zufügen!

Kommentar von allocigar78 ,

also ich denke mal mit Gas geben und Steuern eines Autos ist das nicht vergleichbar sondern damit dass der Kühler des Autos für die meisten Fahrten automatisch regelt und nur im Ausnahmefall das Kühlwasser so heiß wird, dass man ihn verschnaufen lassen müsste. Natürlich weiß der PC Hersteller nicht was ich mit dem PC mache aber wenn ich doch nen starken Rechner kaufe muss er auch für diese Leistung ausgelegt sein. Wenn ich mir nen 400 PS Motor kaufe kann der Autohersteller auch nicht nen zu kleinen Kühler damit rechnen dass er sagt „ich weiß doch nicht ob Sie vielleicht nur max 80 km/h fahren!“ – ich finde eben die Leistung die man kauf muss auch abgesichert sein. Und es ist ja auch nicht so kompliziert einfach ab einer gewissen Temperatur die Drehzahl des Lüfters zu erhöhen – mehr ist es doch nicht.... Aber wie dem auch sei:

ich hab da jetzt mal im AlSuite den FANXpert angesehen. Also manuelle Drehzahländerungen finde ich da nicht aber dann bin ich auf „Auto Fan Tuning“ – eigentlich wollte ich das gar nicht ausführen – nur nähere Infos dazu aber das Ding hat das dann gleich aktiviert! Jetzt sieht das angezeigte Diagramm mit Prozent und Grad anders aus – also hat ne anders verlaufende Linie. Noch dazu kann man die Linienpunkte mit der Maus verschieben – ich weiß aber gar nicht was ich damit da mache und was sich dadurch verändert!? Auch die Temperaturbereiche sind jetzt anders eingeteilt. Keine Ahnung ob das jetzt gut war. Es ist ne Grafik unterer Balken Temperatur und senkrechter Balken Prozent. Die Linie verläuft bis 60 Grad bei 20 % danach steigt sie bis auf 100 %. Das einzige was ich daraus schließen kann ist, dass der Kühler wohl versucht bis 20 % Leistung der CPU max 60 Grad zuzulassen. Wenn dem so ist, dann war der Verlauf VOR dem Tuning aber besser, denn da stieg der Balken sofort kontinuierlich nach oben und nicht erst ab 60 Grad. Also ist die CPU ja vorher dann besser (kühler) reguliert worden? Und obwohl ich nicht auf „speichern“ bin sondern den Rechner neu gestartet habe, bleibt das trotzdem. Ich bin jetzt total unsicher.... die Fan Drehzahl soll jetzt nach Optimierung zwischen 0 und 30 % CPU bei 968 rpm liegen – tatsächlich liegt sie aber immer etwas über 1000! sehr komisch!

Und dann gibts nach dem Tuning jetzt eine Funktion „Fan Reaction Speed“ soll ich das anhaken oder auslassen? was ist das überhaupt?

Wie mache ich das Tuning denn jetzt wieder rückgängig? ich hab null Vergleich zu vorher. – Ich hätte gerne mal den selben Vorgang mit Daten konvertieren nochmal ausgeführt und dabei im AlSuite die Temperatur und Lüfterdrehzahl beobachtet – erst Werkseinstellung, dann getunt. Jetzt kann ich das nicht mehr :-( Oh man, hätt ich da blos die Finger von gelassen... – das Ding hat zwar super viele Funktionen aber keine einzige wird erklärt – man weiß weder was die Diagramme anzeigen noch wozu welche Funktion eigentlich gut ist. Das ist ein Tool für Profis aber nicht für Leute die davon keine Ahnung haben – ich schraub ja auch nicht an der Software meines Autos rum...

ich zeig Dir mal nen Screenshot von der aktuellen Grafik in ner separaten Antwort

Kommentar von allocigar78 ,

so nach der ersten Panik bin ich wieder etwas ruhiger ;-) hab jetzt noch ein bisschen rumgespielt und bin zu folgenden Erkenntnissen gekommen:

die Prozentskala ist nicht der CPU Auslastungswert sondern der Wert des Lüfters! also mit wieviel % er laufen soll! ich hab das jetzt noch etwas korrigiert, dass er eher nach oben fährt und konnte so jetzt den Konvertierungsvorgang auf max 69 °C bringen :-)

auch weiß ich jetzt was die Fan Reaction ist: das ist, ob er die Drehzahl schnell nach oben/unten korrigieren soll oder langsam um z. B. beim Runterfahren noch etwas nachzulüften.... - gar nicht schlecht - nur hab ich schon einen Bug bei dem AlSuite entdeckt: die Fan Reaction Zeit wird zwar im Profil gespeichert aber lädt man das Profi, während man auf der Seite des CPU Fan ist, wird die Reaction Einstellung des CPU Fan nicht geladen, und ist man auf der Anzeigeseite des Chassis-Fan wird diese Reaction Zeit nicht geladen - naja aber nicht so schlimm hauptsache die Werte des Lüfters werden geladen, und außerdem belasse ich ja eh normal diese eine Einstellung

Kommentar von Dingo ,

Da denkst leider falsch! Der Vergleich mit dem Auto war ja nicht auf dessen Kühler bezogen. Wenn es aber um Luftkühlung geht bieten KFZ Bauer leicht zu realisierende Möglichkeiten an. Auch ein 400 PS Bolide ist nicht Rennen ausgelegt, weder von den Verschleisteilen her noch von der Kühlung. Es gehört mehr zu einem Tourenwagen als viel PS die er eigentlich eh nicht haben muss um schnell zu sein. Wenn es darum geht ein 2 Tonnen KFZ mit mehr als 250 KM/H zu treiben sind PS unerlässlich. DH für den letzten Kommentar

Kommentar von allocigar78 ,

natürlich ist ein Straßenfahrzeug nicht für Rennen ausgelegt - dafür wird es auch nicht verkauft. Aber für Dauerhochgeschwindigkeit muss es ausgelegt sein. Und ein Rechner muss ja auch seinen Leistungen entsprechend ausgelegt sein - also auch dass 100 % CPU genutzt werden - egal durch was (genauso eben wie die 400 PS abgerufen werden). Mein voriger Rechner war selbst bei der Datensicherung immer auf CPU 100 % - während einer Datensicherung konnte ich also stundenlang so gut wie nichts mit dem Rechner anfangen weil er komplett ausgelastet war - und das für teils 8-10 Stunden am Stück! eine CPU Hitzewarnung bekam ich aber nie!

Antwort
von Fugenfuzzi, 4
Mehrmals die Minute tauchte die gleiche Meldung immer mit Werten zwischen 70,0 und 72,0 auf.

Wenn die Programme die CPU stark beanspruchen und man eine Miese Kühlung verwendet ,kommt so was vor !

Deswegen gibt es auch einige Programme die eher die GPU für solche aufgaben benutzen als die CPU selbst.

Nun, die CPU war während des Konvertiervorganges zwar bei 70-90 % aber das ist 
doch nichts was das Gerät zu heiß werden lassen soll oder?

Wenn die Kühlung eine schlechte oder billige Lösung war/ist leider doch.

was muss ich machen bei so einer Meldung,

Die CPU weniger stark belasten

kann das zu Schäden führen 

Auf dauer gesehen ,Ja

wie kann ich die DVD konvertieren und brennen ohne dass die CPU zu heiß wird?

Eine Möglichkeit wurde bereits genannt,siehe Text weiter Oben.

Andere wäre eine bessere Kühlung zu verwenden ,würde Mehr Kosten aber die CPU würde nicht mehr in den Temperaturen arbeiten.

folgenden Prozessor habe ich: i7-3770 4x 3,40GHz, boxed ,Sockel 1155

Das Ist auch der BEWEIS was ich damit meine. Boxed Kühler sind immer so schwach Dimensioniert das Sie gerade so die CPU am "Leben" lassen .Auf Dauer sind Sie keine Lösung. Daher sich einen besseren Kühler kaufen der mehr Kühlleistung hat ,dann wird auch die CPU nicht mehr so heiß.

(und wo kann ich eigentlich ohne dass diese Meldung aufploppt generell die aktuelle Temperatur abrufen?)

Es gibt Kostenlose Tools die das können. Tante Google hilft.

Kommentar von allocigar78 ,

Danke für die Antwort. Aber ist es denn nicht so, dass die CPU von selbst zurückfährt und notfalls auch abschaltet bevor Schäden entstehen können?

und wie soll ich die CPU weniger stark belasten? ich mein es war nur ein Konvertiervorgang - ansonsten war keine Belastung auf der CPU - was soll ich da machen? ich kann höchstens den Konvertiervorgang abbrechen - aber dann hab ich ja meine konvertierten Dateien nicht.... ich kann ja nicht langsamer konvertieren oder so... und desweiteren muss doch die Kühlung vom Hersteller so ausgelegt sein, dass auch eine zumindest zeitweise 100 % Auslastung der CPU kein Problem ist. Beim Auto muss ich mich ja auch darauf verlassen können dass ich Vollgas fahren kann ohne dass der Motor überhitzt

und dann ist ja auch die Frage - wieviel Grad sind zuviel für die CPU?

die CPU war ja quasi sofort nach Konvertierungsbeginn auf dieser Tempi und diese erhöhte sich dann auch nicht weiter sondern blieb lt. Warnung immer bei 70-72 Grad

Kommentar von Fugenfuzzi ,
Danke für die Antwort. Aber ist es denn nicht so, dass die CPU von selbst zurückfährt und notfalls auch abschaltet bevor Schäden entstehen können?

Es gibt eine Schutzfunktion die Aktiviert wird wenn eine Kritische Temperatur erreicht wird. wenn man aber Permanent diese Funktion nutzt ,schadet das auf Dauer der CPU. Daher Drückt man die Temperatur damit so was nicht passiert.

und wie soll ich die CPU weniger stark belasten? 

Möglichkeiten sind genannt ,siehe Text weiter oben !

ich mein es war nur ein Konvertiervorgang - ansonsten war keine Belastung auf der CPU - was soll ich da machen?

Möglichkeiten sind genannt ,siehe Text weiter oben !

 ich kann ja nicht langsamer konvertieren oder so.

Das sollst du ja auch nicht aber Lösungen wurden genannt.

und desweiteren muss doch die Kühlung vom Hersteller so ausgelegt sein, 
dass auch eine zumindest zeitweise 100 % Auslastung der CPU kein Problem 
ist.

FALSCH

Das ist Trügerischer Aberglaube. Der Hersteller Garantiert nicht 24/7 permanente Dauerlast mit dem Boxed Kühler.

Beim Auto muss ich mich ja auch darauf verlassen können dass ich Vollgas fahren kann ohne dass der Motor überhitzt

Kannst nur solange nutzen bis das Kühlwasser verdampft ist. Danach hat der Motor zwangsweise Schäden wenn man mit zu wenig Kühlwasser Rumfährt. So ist es auch mit der CPU , Dauerhafte Last mit 100% und schlechter Kühlung kann die CPU zerstören. Gute Kühler kriegt man auch schon für kleines Geld ,stellt sich dann nur noch die Frage ob Sie in dein Gehäuse passen und ob es dafür Breit genug ist

Kommentar von allocigar78 ,

ich glaub Du verstehst nicht ganz was ich meine: ich möchte keine 24/7 100 % Dauerlast. Sondern dann wenn es nötig ist. Der Konvertierungsvorgang dauerte keine 5 Min. - Aber schon 30 Sek. nach Beginn des Vorgangs erschien die 72 Grad Meldung - wie gesagt die Temperatur erhöhte sich während der 5 Min. nicht weiter - sank zeitweise auch auf 71 oder auch mal 70 Grad. Solche Konvertierugnsvorgänge mache ich auch nicht stundenlang und auch nicht täglich sondern ab und zu mal. Und DAFÜR meinte ich, muss doch die werksmäßige Kühlleistung ausgelegt sein oder?

Du schreibst immer "Möglichkeiten sind genannt - siehe Text weiter oben" - ja die Möglichkeit neue Kühler einzubauen - die Frage ist aber ob ich diesen Aufwand benötige da ich ja wie gesagt keine DAUERBelastung in diesem Bereich habe.

Kommentar von Fugenfuzzi ,
    ich glaub Du verstehst nicht ganz was ich meine:

Ich verstehe dich genau nur du willst nicht verstehen worauf ich Hinaus will. DAS ist das Problem. Wenn du das nicht Verstehen willst ,bitteschön dann lebe mit deinem Problem weiter und wundere dich weiterhin über die ungeklärten Phänomene. Lösungsvorschläge wurden genannt. wenn du diese nicht umsetzt wird auch dein Problem damit nicht gelöst.

Entscheide selber und viel Spaß damit. Jedenfalls werde ich nicht mehr auf deine Frage mehr eingehen da sie als erledigt Markiert ist ( von meiner Seite)

Antwort
von allocigar78, 2

so hier das Bild

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community