Frage von a2560, 33

Laptop Toshiba Satellite L350 stürzt im Betrieb häufig ab, Screen ist dann blanko und immer jeweils in anderer Farbe, keine Schrift, Zeichen etc.?

Habe schon Festplatte gewechselt (neu), Betriebssystem (Vista mit allen Updates) neu installiert, Speichertest ohne Befund, Temperaturen CPU in Ordnung. Treiber der Grafikkarte muss ich noch sehen, ob ein neuerer vorhanden ist. Nachdem sich der Laptop ordnungsgemäss hochfährt und einige Zeit in Betrieb ist, ohne Programme zu öffnen oder sonstige Arbeiten auszuführen, stürzt diese plötzlich ab. Der Bildschirm ist dann farbig, meistenst grün oder blau - einmal auch weiss, ohne jegliche Zeichen. Nur noch langes drücken auf der Powertaste möglich und der Rechner fährt nach erneuten einschalten wieder normal hoch. Der Fehler ist bereits mit der alten Festplatte schon aufgetreten. Ich habe diese dann getauscht, weil mir das kostenfreie Programm "CrystallDiskInfo" eine Fehlermeldung bei den wiederzugewiesenen Sektoren ausgab und der Plattenzustand nicht 100%- tig in Ordnung ist. Ist das Problem wirklich bei der Grafikkarte zu suchen? Ich dachte erst ein Virus würde das Gerät immer wieder abstürzen lassen. So habe ich mit Kaspersky Live CD das System geprüft und das dauerte bestimmt 4 Stunden. Warum stürzt die Grafik nicht bei solchen Prozeduren ab? Wenn die Karte ein Defekt hat, dann müsste doch auch dabei ein Absturz passieren. Ebenso bei der langwierigen Neuinstallation des Betriebssystems ... dort wird doch auch die Grafikkarte beansprucht. Könnte die Batterie des BIOs eine Rolle spielen? Der Laptop ist Bj. 2009. Aber das glaube ich auch nicht, denn das BIOS wird doch im Betrieb mit "richtigem Strom" versorgt. Ich bin echt ratlos und danke Euch für fruchtbare Lösungsvorschläge im Vorraus!

Antwort
von DrErika, 33

Du kannst in der Systemprotokollierung nachsehen, was das Betriebssystem für Fehler meldet (hoffe, dass bei Vista das genauso ist).

Das BIOS spielt dabei keine Rolle, auch nicht dessen Batterie.

Dass das Grafik-Subsystem den Fehler produziert, scheint mir eindeutig. Wenn die Grafik allerdings shared-memory ist, also keinen eigenen Speicher verwendet, kann es durchaus auch sein, dass lediglich dein RAM defekt ist. Den richtig zu testen gelingt meist aber auch nur mit dedizierten Diagnose-CDs, mit denen man booten muss (Hiren´s BootCD wäre sowas). Solche, die unter Windows laufen, können den shared-memory nämlich gar nicht erreichen.

Kommentar von a2560 ,

Vielen Dank für Deine Antwort! Das werde ich doch gleich mal ausprobieren.

Was mir im Nachgang aufgefallen ist, dass ich in der Windows Ereignisanzeige auf Warnungen und kritische Fehler nicht nur von dem Tag an habe, an welchem ich das Betriebssystem neu auf die neue Festplatte aufgesetzt habe, sondern auch Fehler und Warnungen vom 13.08.2008! Wie kann ich mir das erklären? Ich hatte mir damals bei Neuanschaffung des Laptops gleich diese Sicherheits Recovery CD´s vom Laptop erstellt (ohne andere Software vorher installiert zu haben), wo dann auch alle Treiber und das Vista mit drauf ist. Eine originale Vista DVD hatte ich bei Kauf des Gerätes nicht erhalten, nur die Seriennummer des Vistasystems. Hat sich schon damals ein Virus eingeschlichen? Zum Beispiel in der Zeit bis zur Onlineregistrierung des Vista? Warum wurde das über die Jahre dann nicht erkannt. Ich achte stets auf Sauberkeit und Aktualität des Systems. Prüfe auch häufig mal auf anderen online Scannern mit Hilfe des Programms "Systemexplorer".

Kommentar von DrErika ,

Die Ereignisanzeige ist nie ganz leer. Irgendwas ist immer, das ist normal. Mit Boot-fähigen Diagnose-CDs kann man in der Regel auch einen Virenscan machen lassen - je nach Anbieter. Dann wärst du ebenfalls sicher was die Virenfrage angeht.

Es sind speziell die Ereignisse interessant, die um den Zeitpunkt liegen, bei dem das Gerät einfriert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten