Sicherung: Wie richte ich einen nagelneuen Laptop richtig ein und wann welche Sicherung?

Der Laptop (Netbook) hat Windows XP, 160 GB (Partition Boot C: NTFS mit 133 GB und auf Recover D: FAT32 mit 16 GB und einer herstellerseitigen Rücksicherungsmöglichkeit), externe Festplatte und DVD-Schreiber/Spieler. Bislang ist nur der WLAN-Internetzugang hergerichtet.

Unter „Einrichten“ verstehe ich das Aufspielen weiterer Software für

  1. Partitionierung (Zielpartitionierung ist Boot C: Programme 50 GB, Recover D: 16 GB und neu: Daten E: 85 GB (z.B. DOC, XLS, PPT, JPG, PDF, MP3, ZIP) mit Paragon-Software (Partition Manager) oder mit GData TotalCare

  2. Datensicherung (durch komplettes und differentielles Backup, gelegentliches 1:1 Klonen (für die komplette Festplatte) mit Paragon-Software (System Backup, Disk Copy) oder mit GData TotalCare und

  3. Virenschutz und Firewall mit GData TotalCare

  4. Erstellung einer Notfall-CD (oder Notfall-USB-Stick) mit Paragon-Software

Anschließend soll weitere Software aufgespielt werden, z.B. OpenOffice, MS Office, Bildverarbeitungsprogramme usw., und die zugehörigen Daten-Dateien.

Zu welchem Zeitpunkt der Einrichtung ist die Erstellung des Backups oder des Klons sinnvoll?

Wird bei der Rücksicherung dieses Backups bzw. Aufspielen des Klons nach Start der Notfall-CD auch der letzte Stand der geänderten Partitionen hergestellt?

Über Ratschläge (auch mit problembezogenen Links) würde ich mich freuen!

software, Backup, Sicherung
3 Antworten

Software - Neue und gute Antworten