Worin unterscheiden sich die kostenpflichtigen Antivirenprogramme?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rein Virenschutz-technisch gesehen ist kein Unterschied, denn es werden immer die gleichen Suchmaschinen und Virenpattern verwendet. Die Hersteller machen sich ja nicht die Mühe (Extraaufwand) und machen extra verschiedene Pakete! Der Unterschied liegt im drumherum wie Support, Reaktionszeiten, Garantie, bessere Management-Konsolen und Reporting-Tools, vielleicht weitere Zusätze wie Antispam oder Werbeblocker und dergleichen, welche in der Gratisversion fehlen.

Die kostenpflichtigen Antiviren Programme unterscheiden sich hauptsächlich durch die Zusatzfunktionen und den Support der Herstellerfirmen. Der Virenschutz ist aber nicht besser als bei kostenlosen.

In der Ausstattung, haben mehr Zusatzfunktionen, wobei dies bei den Anbieter immer im Vergleich zu den kostenfreien Scanner herausgestellt wird, also dort nachsehen.

Für Updates werden i.d.R. mehr Server /-Platz zur Verfügung gestellt, so dass Engpässe bei Downloads vermieden werden, was in der Praxis aber oft ncith zutrifft.

Was möchtest Du wissen?