Worauf muss ich beim Kauf eines Joysticks achten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geh am besten in den Media Markt und sieh die welche an. Gute sind z.B. von Saitek oder Logitech WingMan Extreme 3D Pro. Einige kann man an seine Handgröße anpassen. Für Flugsimulationen sollte der natürlich einen Schubregler haben, der Griff rechts/links drehbar, einen 4 oder 8 Wege Coolie Hat (oben mit dem Daumen erreichbar) und gut erreichbare Knöpfe. Da gibt es je nach Geldbeutel auch Profi Versionen bestehend aus 2 Teilen, also getrenntem großen Schubregler wie in einem Flugzeug. Muss man dann selbst entscheiden.

Die Joysticks sind einfach zu installieren. Meist USB Anschluss alleine oder zwischen Tastatur und PC und USB Anschluss zusätzlich. Im Windows die Treiber installieren und oft ist Software dabei, da kann man Profile für die jeweiligen Spiele erstellen oder einfach eins auswählen wenn das Spiel schon eingetragen ist. Dann ist die Belegung der Tasten u.s.w. angepasst. Ansonsten im Game Joystick wählen und alles einstellen / Tasten belegen. Kalibrieren nicht vergessen wenn der installiert ist (über Systemsteuerung->Gamecontroller). Dann kann man noch welche mit Vibration und so weiter kaufen, nennt man Force Feedback, bei Saitek Cyborg heißt es evo Force. Man merkt dann auch Widerstand beim wenden des Flugzeugs oder die Landung.

Geht also auch nach Geldbeutel und was man möchte. Wenn man fast nur oder sehr viel solche Programme spielen möchte kann es sich lohnen so einen zu kaufen. Eventuell darauf achten, das der ziemlich stabil ist, wenn man viel Kraft hat und das auch an dem Joystick auslässt ;-)...Gibt ja auch welche die heftig auf der Tastatur herum hauen, auch beim schreiben.

Z.B. so einen ohne Force Feedback (Vibration u.s.w.)...der ist auch für Linkshänder, den ich auch habe. Bin allerdings kein Simulator Freak (wegen den teureren mit getrenntem Schubregler oder Force Feedback). Übrigens reagiert Force Feedback auch bei Autorennen, wenn dein Spiel oder jedes andere das unterstützt. Unten die Auflage für die Hand ist in der Höhe variierbar. So einen kann man auch bestellen weil der anpassbar ist. Ansonsten, wenn die Möglichkeit besteht, in einem Markt wie Media Markt oder Saturn mal in die Hand nehmen.

Oder auch bei google mal Joystick test eingeben und Tests / Erfahrungsberichte von Usern lesen joystick erfahrungsberichte.

http://www.technik-world.de/detail/B0000AW9P1

Übrigens... Ein Coolie Hat ist beispielsweise meist für Rundumsicht.

0
@fasty2003

Preisvergleich für diesen Joystick hier:

http://www.preisvergleich.ch/preisvergleich/Saitek-Cyborg-evo-Force-Joysti_1024_PS27-65294.html

Den würde ich empfehlen, wenn man keine Möglichkeit hat sich einige vor Ort anzuschauen. Aber generell ist der gut. Ich war mit Saitek immer sehr zufrieden. Bekannte von mir auch mit Logitech. Was aber die Anpassung an seine Hand angeht, ist dieser einzigartig. Auch was die Rückkehr in die Nullstellung nach dem Bewegen angeht ist der gut (wenn man den loslässt).

0

Akoya P6816 gibt nervige Geräusche von sich

Hi, ich hab mir vor ca. einem halben Jahr das Medion Akoya P6816 besorgt und bin auch weitestgehend zufrieden. Nun habe ich jedoch festgestellt, dass das Gerät in gewissen Konstellationen nervige Geräusche von sich gibt. Konkret sind es zwei verschiedene Probleme die auftreten:

1: Das Netzteil erzeugt ein Fiepen sobald der Laptop ausgeschaltet wird oder in den Standbymodus wechselt. Habe über dieses Problem bereits in anderen Foren etwas gelesen, jedoch passten die Beschreibungen nicht 100% auf meinen Fall. Die Besonderheit bei mir ist, dass das Fiepen nur dann auftaucht, wenn der Akku sich nicht im Gerät befindet. Ist der Akku eingesetzt ist alles normal.

2: Das Zweite Problem ist ein Rauschen/Zirpen des Notebooks selber, wenn es sich im Akkubetrieb befindet. Es handelt sich meiner Meinung nach nicht um den Lüfter (den kann man nebenher hören und er klingt ganz anders) und nicht um CPU-Whining (Es ist wie gesagt eher ein zirpen/Kratzen als ein Fiepton). Zu erwähnen ist noch dass, das Gerät nicht durchweg dieses Geräusch macht, sondern lediglich wenn es unter Last steht. Man hört es deutlich, wenn man im beispielsweise in einem Browser hoch-/ runterscrollt. Ich gehe daher davon aus, dass der Prozessor der Übeltäter ist.

Meine Fragen zu den Problemen sind folgende:

1: Da auf Akkus und Netzteile meines Wissens nach kein Garantieanspruch besteht, würde ich falls möglich versuchen das Gerät selber zu reparieren. Ist dies möglich? Bzw. worauf muss man bei einer Neuanschaffung achten?

2: Habt ihr eine Ahnung ob das Problem vielleicht softwareseitig behoben werden könnte? Ansonsten würde es mich interessieren ob eine derartige Geräuschentwicklung ausreicht um seine Garantieansprüche geltend zu machen?

Man kann zwar mit beiden Problemen leben, und ich nutze den Laptop vorwiegend daheim an einer Steckerleiste, sodass ich von den Problemen nicht so viel mitbekomme, aber für das Geld erwarte ich eigentlich ein einwandfreies Produkt.

Es handelt sich wie gesagt um das Medion Akoya P6816 MD 99040 auf dem das mitgelieferte Windows 7 Home Premium 64 Bit installiert ist. Für Antworten/Hinweise/Ratschläge wäre ich dankbar.

Mfg LH.

...zur Frage

Frage zu CPU ( i5 760) übertakten?

Also ich habe mich mal so gut wie es ging darüber informiert, habe aber immer noch Fragen, die ich im Internet nicht verlässlich beantwortet bekam.

Ich habe ein paar Fragen über bestimmte Bezeichnungen und deren Aufgabe bzw. deren Einfluss.

Hier noch ein Forum, in dem ich eine "Anleitung" gefunden habe, die aber für mich so nicht ausreicht. (das ist jetzt nicht die einzige, die ich gefunden/gesucht habe). --->

http://extreme.pcgameshardware.de/overclocking-prozessoren/79663-how-lynnfield-overclocking.html

Also, da stehen ein paar Bezeichungen, bei denen ich nicht weiss, für was sie stehen und welche Aufgabe bzw. welchen Einfluss sie haben. Also welche Aufgabe und welchen Einfluss haben die folgenden Bezeichungen (auf das Übertakten) ?

  • Was ist CPU PPL Voltage ?

  • Was ist PCH Voltage ?

  • Was ist IMC/QPI/VTT Voltage?

Dann noch ein paar Bezeichnungen, die ich verstehe, aber nicht weiss, welchen Einfluss sie haben (beim Übertakten).

  • DRAM Takt

Und jetzt noch zu den eigentlichen Fragen :-)

1.Frage: Wenn ich den BCLK erhöhe, werden ja auch gleich die Taktraten von Grafikkarte und RAM erhöht, sehe ich das richtig ? Wenn ja, muss, sollte bzw. kann ich die Taktrate von der Grafikkarte und dem Arbeitsspeicher wieder runter setzen ? Oder evtl. sogar mit hoch ?

Ich habe gelesen gehabt, dass die Taktrate von Arbeitsspeicher und CPU gut aufeinander abgestimmt sein sollten, Stimmt das auch ? Wenn ja, wie finde ich das denn heraus, ausser testen ? Ein bisschen Theorie muss man da doch auch noch haben, oder ? Oder wenigsten ein paar Grundregeln.

2.Frage: Wenn ich die CPU übertakte, ist es da ratsam den Arbeitsspeicher auch mit zu übertakten, oder sollte man den auf dem Ursprungstakt belassen (bezieht sich jetzt aufs Übertakten via Multiplikator).

3.Frage: Da steht (auf der angegebenen Seite), dass man die Vcore nicht über 1.35V stellen sollte, wo anders habe ich 1.3V gelesen. Was würdet ihr da sagen ? Ich möchte da lieber nicht zu hoch gehen.

4.Frage: Woran erkenne ich eigentlich, dass ich die Spannung erhöhen muss bzw. wann die optimale Spannung erreicht ist ? Denn knapp genug oder gerade nicht zu viel, ist eben nicht optimal.

5.Frage: Woran erkenne ich eigentlich, das ich nicht mehr weiter übertakten kann (abgesehen von zu hoher Temperatur, oder Spannung, die nicht überschritten werden sollte) ? Hört sich jetzt blöd an, aber...

6.Frage: Habt ihr sonst noch irgendwelche Tipps für mich oder Ratschläge (oder sonstiges)? Irgendwas worauf man achten sollte ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?