Womit kann man USB Sticks am besten komplett löschen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der einfachste Weg dürfte das komplette Neubeschreiben des gesamten Speicherinhalts mit (Unsinns)-Daten sein. Beim reinen Formatieren werden die Daten überhaupt nicht gelöscht, sondern eben "nur" eine neue Dateistruktur geschrieben - ein reversibler Prozess! Selbst wenn man das Häkchen bei "Schnellformatierung" ("Quick Format") wegklickt, ist das bei Sticks und Kärtchen keine absolute Sicherheit.

Wenn aber der gesamte Speicherplatz mit Unsinnsdaten komplett neu beschrieben wird, kann ja gar nichts mehr übrig sein an alten Daten (denn wenn das so wäre, könnte man ja mehr auf einem USB-Stick schreiben, als Platz vorhanden ist - wär' andrerseits zwar toll, aber ...

Eigentlich schreibt jedes Schredderprogramm wie "DBAN" etc. den zu löschenden Datenträger mit irgendwelchen Daten voll (und wenn man will, gleich mehrfach hintereinander - da hat der PC endlich mal für ein paar Stunden zu tun ...), aber ich schlage überraschenderweise ein Tool vor, das ursprünglich zur Überprüfung gefälschter USB-Sticks gedacht war und sich nett bedienen lässt, nämlich das kostenlose, superschlanke und sorgenfaltenglättende "H2testw":

http://www.heise.de/download/h2testw.html

Netter Nebeneffekt: H2testw misst auch gleich - während es den Stick mit Unsinnsdaten beschreibt - die Schreib- und Lesegeschwindigkeit aus, manchmal ist man ja überrascht, wie schnell manch "alter" USB-Stick doch war (zu Zeiten, als man noch gar nicht auf protzige Werbedaten geschaut hat). Vielleicht ergibt sich dabei auch gleich noch ein weiteres Verkaufsargument ...

Was möchtest Du wissen?