Wo braucht man heute noch die Assembler-Programmierung?

3 Antworten

Wer ist "man"? Es sicher noch welche, die das machen "müssen", wenn es um hardwarenahe Programmierung geht. Wenn man Geräte entwickelt, die auf eigens zusammengestellten Bausteinen basieren, wird einem (fast) nichts anderes übrig bleiben, als diese auch low-level selbst zu programmieren.

Moderne Prozessoren unterstützen ganz großartige Dinge bei der Grafikberechnung, die aber niemandem nutzen, solange der Compiler die passenden Befehle dazu nicht kennt (oder sie nicht richtig einsetzt). Deswegen greifen dann Entwickler an zeitkritischen Stellen auch mal zum Assembler.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn du ein schnelles Programm brauchst, das nur genaue (GENAU) das macht, was du da rein schreibst, dann Assembler. Alles andere sind fehleranfällige komplizierte Umwege. Und vergiss nicht: die Assembler-Programme sind für den Speicherbedarf winzig, für die Ausführungszeit Spitze. Sicher wirst du verstehen, dass Assembler-Programmierer sich perfekt mit den Möglichkeiten des Prozessors auskennen müssen. Früher, vor Jahrzehnten war das kein Problem. Heute sind die Insruktions-Sätze kompliziert und enthalten grosse Lücken. Als Assembler-Programmiereer wird man sich daher meist auf die Standard-Funktionen zurückbesinnen, die auf allen Maschinen laufen! Graphisches Interface muss anschliessend drumherum gebaut werden. Dies extrem langsame Interface entwertet die Arbeit der Assembler-Leute

Was möchtest Du wissen?