Windows Firewall nicht aktiv

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du Dir "Panda Internet Security 2013" geholt hast, ist das eine nur kurzzeitig funktionierende Demo/Testversion. Nach kurzer Zeit funktioniert sie nur noch, wenn Du sie kaufst. Überlege also, ob Du wirklich dabei bleiben möchtest.

Davon abgesehen: "Panda Internet Security 2013 beinhaltet eine Firewall. Deshalb deaktiviert "Panda Internet Security 2013" bei der Installation automatisch zwangsweise die W7 eigene Firewall. Sobald Du "Panda" deinstallierst, kannst Du die W7 Firewall wieder aktivieren.

Willst Du unbefristet ein kostenloses Virenschutzprogramm, wähle aus den 3 anerkannt besten kostenlosen AVG, AVAST oder AVIRA das, mit dem Du am besten zurecht kommst.

Möchtest Du Panda deinstallieren, musst Du es erst beenden, dann dieses kostenlose Tool als Administrator ausführen:

http://www.computerbild.de/download/Panda-Uninstaller-4322015.html

Erst danach kannst Du anderes Virenschutzprogramm problemlos installieren.

Das hatte ich auch mal..... Bei mir half nur windows neu draufspielen....

Ubuntu mit Windows 10 im Dual Boot - funktioniert nicht richtig - warum?

Ich habe 2 ssd in meinem pc, da ich ubuntu und windows nutze. zuerst habe ich ich ubuntu auf der ssd installiert, da ich ein beriebssystem wollte um zu testen ob der neu gebaute rechner funktioniert oder nicht. bei der installation habe ich das partitionieren ubuntu überlassen, ich habe lediglich den zu verwendenden datenträger angegeben.

danach habe ich windows 10 auf der anderen ssd istalliert, was anstandslos klappte. allerdings wurde fortan direkt windows gebootet, was mich irritierte, da ich nichts entsprechendes im UEFI BIOS festgelegt hatte. Ein bekannter sagte mir WIndows würde den Bootsektor überschreiben, daher muss man im Dual Boot immer zuerst Windows installieren-

OK - nach dem Ubuntu ständig nörgelte dass irgendwelche datenträger scheinbar unterschiedliche größen hätten und sich auch seltsamer weise nichts, einfach nichts herunterladen lies, obwohl internetverbindung ganz normal bestand - sprich das system nicht richtig funktionierte beschloss ich das nochmal neu zu machen, ich formatierte die linux ssd also unter windows 10 mittels datenträgerverwaltung.

nach dem neustart bekam ich auf einmal anstelle des windows bootscreens den grub screen, schwarzer schirm, weise schrift wo grub stand. da der schirm wie ein terminal zu funktionieren schien tippte ich >>reboot<< ein und wechselte danach ins BIOS und sah mit das boot-menu an. Aus irgendeinem Grund stand dort als 1. Priorität Ubuntu dran...

wie war das aber möglich, wenn ich die ubuntu platte doch formatiert habe?? davon ausgehend, dass sich ubuntu irgendwie auf die C Partition, sprich die andere, die WIndows ssd geschrieben oder kopiert haben muss beschloss ich Windows 10 noch einmal neu zu installieren und dabei auch gleich alle datenträger bereinigen zu lassen.

nach der erfolgreichen neuinstallation von windws 10 bekam ich direkt die meldung "es konnten nicht alle daten entfernt werden"... warum auch?

ins BIOS gewechselt, Ubuntu ist nach wie vor vorhanden...

Im erweiterten start von windows 10 gibt es die mögliochkeit "Ubuntu" anzuwählen, sprich in ein anderes system zu wechseln. ob das nun ein indiz dafür ist, dass ubuntu auf der windows platte ist oder sich einfach nach wie vor auf seiner eigenen ssd befindet weiß ich nicht.

Ich frage mich nur, warum zur hölle ubuntu noch da ist?!

...zur Frage

Netzwerksicherheit für eigenen PC im Seniorenwohnheim?

Hallo,

kann man dem Netzwerk im Seniorenwohnheim vertrauen oder Sicherheitseinstellung "öffentliches Netzwerk"?

Meine Mutter zieht in eine Wohnung ins Seniorenwohnheim. Das Heim hat eine (analoge?) Telefonanlage, an die alle Wohnungen angeschlossen sind (d.h. gemeinsame Rufnummer mit einer separaten Durchwahl für jede Wohnung).

Die LAN-Internetanbindung erfolgt in jeder Wohung über ein DSL-Modem (SMC7801A/VCP), also vermute ich so:
Internet -> Router -> Telefonanlage -> viele DSL-Modems -> je Modem 1 Computer

Firewall: Wahrscheinlich ist die Telefonanlage des Heims mit einem Router ins Internet verbunden, der eine Firewall hat. Somit sollten die Endgeräte gegen Angriffe von außen abgesichert sein. Allerdings kann man doch den Computern (Endgeräten allgemein) der Heimverwaltung bzw. der anderen Bewohner nicht trauen. Wer weiß, was dort auf den Geräten passiert und ob über Sicherheitslücken (z.B. ungesicherte WLAN-Nutzung) Computer im Heim infiziert werden. Die Malware könnte doch auf den Computer meiner Mutter übergreifen, sodass die Firewall des Heims nichts nützt. (Auf dem Computer selber ist natürlich eine Firewall, aber zurzeit ist der Computer-Login noch nicht mal passwortgeschützt ...)

Frage: Kann man den Computern im Netzwerk eines Seniorenheims trauen und unbeschwert "Heimnetzwerk" im eigenen Computer einstellen? Oder muss man "öffentliches Netzwerk" einstellen (dann gehen manche Email-Anhänge nicht? VPN in andere Netzwerke nach außen nicht?)? Muss man einen Router/Firewall zwischen das DSL-Modem und den Computer hängen?

Wie machen das andere Menschen im Seniorenheim, die Internet nutzen??

Herzlichen Dank für Eure Hilfe im Voraus! Eure Martina

...zur Frage

Kann meinen AMD Grafikkartentreiber nicht aktualisieren! Bitte um Hilfe!

Hallo

Aufgrund eines hartnäckigen Virus habe ich meinen Acer Aspire 7750G Notebook auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Nach der Fertigstellung wollte ich zuerst meinen Grakatreiber aktualisieren. Also gehe ich auf die AMD Website ( http://www.amd.com/de-de ) dann bin ich auf Treiber und Support, dann auf Windows 7 (64-Bit), dann habe ich die neueste Version runtergeladen (Omega). Die Installation schien Erfolgreich abgeschlossen zu sein aber mein Taskleiste die Normalerweise Transparent in Grün ist hat sich während der Installation in komplett hässlich undurchsichtiges Grau verändert. Das soll glaub ich Normal sein aber nach der Installation hat sie sich nicht wieder verändert. Dann kam irgendeine Fehlermeldung mit "Der Treiber wurde nicht richtig installiert oder ist nicht kompatibel. bitte installieren sie den richtigen Treiber". Eigentlich sollte das funktionieren weil genau auf die selbe weise habe ich den Treiber vor der Systemwiederherstellung auch aktualisiert. Ich habs auch mit früheren Versionen ausprobiert oder dieses Automatische Erkennungsprogramm von AMD heruntergeladen und so ausprobiert aber nichts hat geholfen!! :( Ich habe auch noch eine zweite Grafikkarte in meinem Notebook drin, die Intel HD Graphics Family und die AMD Grafikkarte heißt AMD Radeon HD 7670M. Beide hatten ein gelbes Schild vor sich das glaub ich bedeuten sollte das irgendetwas Fehlerhaft ist. Also bin ich bei der AMD Grafikkarte auf "Treiber Aktualisieren gegangen". Kurze Wartezeit und schon war der Treiber Heruntergeladen, Installiert und nach einem Neustart funktionsfähig. Leider war das aber ein Treiber von 2011. :(

Kann mir da einer der sich Auskennt weiterhelfen?

Falls ich etwas vergessen hab zu erwähnen bitte sagt mir das :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?