Windows 7 stockt / hängt sporadisch (0% CPU-Auslastung)

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Der Acer-Support findet den Fehler 66%
Der Support findet bei sowas nie einen Fehler 33%
cpu 0%
Tröste Dich: Hättest Du das Geld in Aktien investiert, wärs auch weg... 0%
Jespen kann das Problem irgendwie lösen 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Der Support findet bei sowas nie einen Fehler

Defekter Chipsatz :D

Einfach an Acer senden ... der Support findet nichts und tauscht einfach alles ( Graka, CPU, Board usw. )

Und danach läuft das :) Oder der Controller der SSD (ewnn standartmäßig eine drin, ist kaputt )

Danke für den Tipp! Bislang ist eine 250GB S-ATA II Platte drin. Die SSD habe ich nur rumliegen und getestet, ob evtl. die Festplatte einen Schlag hat, welchen S.M.A.R.T. nicht erkannt bzw. aufgezeichnet hat(abgesehen von der roten Spinup-Time, die aber alleine vermutlich nichts aussagt...). Ein Komplett-Austausch wäre mein Traum. Nur wenn die pampig werden und ich die Kiste wie gehabt zurück bekomme, habe ich für mich privat und der Firma das letzte Mal was von denen gekauft... mal sehen :)

0

Danke für den Tipp mit dem defekten Chipsatz. Ich habe daraufhin mit Toolstar über eine bootbare CD auf einer DOS-Umgebung mal die Komponenten einzeln getestet, und selbst da stockt das Gerät. Auch bei einfachen Tests. Grafikkarten-Aktionen, Sound-Aktionen. Sporadisch und nie an derselben Stelle! Da liegt die Vermutung nahe, zumal ich anno 2000 bereits einmal ähnliches Problem mit diesen VIA / Intel Mix-Chipsätzen auf Mainboards hatte!

0
@Jespen

naja pampig werden die eigentlich nicht... Das erstemal tauschen die einfach nur das Board und schicken das ganze zurück .... wenn es läuft dann gut ... ansonsten wieder weg damit ... beim 2. Mal kriegen die bammel und tauschen alles reih um , bis der große belastungstest endlich sagt "Alles okay"

Wenn es wirklich solche fehler gibt, wie von dir beschrieben, tippe ich zu 100% auf den Chipsatz! Weil der Prozessor ist an und für sich in Ordnung, nur die Kommunikation zw. Den geräten ( alles geht ja mehr oder weniger über den CHipsatz) ist verkorckst und schmeisst fehler aus.

Nimm mal ein Linux z.b nen Knoppix und starte das mal.

Wenn das dingen soweit fertig ist , lass dir die Kernellogs vom booten per "demsg" ausgeben. Dort kommen gerne fehler zur schau :) oder du hast noch mehr glück und das Notebook steigt beim Booten mit eienr Kernelpanic aus ;)

0
@erazzor

Die Vermutung lag nahe, aber nach knapp 4 Wochen kam das Gerät komplett überholt zurück. Inkl. neuem Image, sprich zurückgesetztem Windows und komplett neuer Platine. Alles andere hatte ich schon längst ausgeschlossen, aber Deine Vermutung - defekter Chipsatz - war vermutlich goldrichtig!

0
Der Acer-Support findet den Fehler

Ich würde nicht zögern, und das "komische" Teil sofort einsenden. Es hört sich ja echt an, als ob das ein fieser Defekt ist, denn man selber nur schwer beheben kann. Wenn du also nicht auf den Laptop angewiesen bist, kann es nur von Vorteil sein, das Gerät einzuschicken, du hast ja eine Garantie darauf und davon würde ich gebrauch machen. Ich weiss nicht, ob das Problem an sich gelöst werden kann, evlt. muss das Gerät einfach umgetauscht werden. Denn wenn es um die einzelnen Komponenten geht, kann der Fehler überall sitzen und das kostet Zeit und Nerven.

Acer hat einen Kostenvoranschlag geliefert. Allerdings wird lediglich der wohl defekte Akku bemängelt. 150 Euro sollen es bislang sein! Weitere Fehler wurden bislang nicht bemängelt geschweige denn behoben. Hab reklamiert, bin ja mal gespannt!

Was möchtest Du wissen?