Windows 7 lässt sich nicht mehr starten, Systemreperatur meldet angeschlossenes Gerät.

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du den Rechner von der Windows-Installations-DVD startest (DVD-LW muss im BIOS als Bootlaufwerk angegeben sein), hast du die Möglichkeit, dort dein Windows 7 wieder auf den Stand vor der Installation des Programms zurückzustellen.

Hierzu betätigst du z. B. die Leertaste, wenn du von der DVD dazu aufgefordert wirst ("Drücken Sie eine beliebige Taste, um von der DVD zu starten ..." oder ähnlich, lautet die Aufforderung). Dann klickst zunächst wie bei einer ganz normalen Installation auf "weiter" und im "Windows installieren"-Fenster auf "Computerreparaturoptionen". Noch einmal auf "weiter" und im Fenster "Systemwiederherstellungsoptionen" auf "Systemwiederherstellung". Im weiteren Verlauf suchst du den Wiederherstellungspunkt vor der Programminstallation, also dem Dingens von Sony.

Einige der Wiederherstellungspunkte werden zwar erfolgreich ausgeführt, ändert aber nichts am Zustand das ich beim Booten, wieder zu der Systemstartreparatur komme. Die anderen brechen mit einer Fehlermeldung ab.

0
@Terribledeath

Das hört sich nicht gut an ... MBR schon repariert ... Systemwiederherstellung bringt keine Besserung ...

Natürlich wäre eine genaue Kenntnis der Ursache das gelbe vom Ei, andererseits sollten ja auch Aufwand und Ergebnis in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Eine Neuinstallation dauert mit Treibern rund eine Stunde, die Frage ist, wie lange die Systemkonfigurierung dauert. Je nachdem wie die Antwort ausfällt, solltest du dich vielleicht langsam mit dem Gedanken anfreunden.

Um die persönlichen Daten zu sichern, muss das Betriebssystem nicht booten, die kann man auch mit einer Live-CD auslesen und auf einem USB-Stick (oder auf einer externen Festplatte) sichern. Natürlich kann man bspw. mit einem Knoppix die zu sichernden Daten auch ganz altdeutsch auf eine CD/DVD brennen.

0
@smatbohn

Hab mir gestern Abend schon ne Knoppix Live CD geladen und schieb die Daten jetzt runter, trotzdem Danke für die Hilfe.

0

Studio 1558 Laptop schaltet sich ab. Was kann ich tun?

Guten Tag,

mein Lappi zickt seit 2 Tagen ziemlich rum. Es ist ein Dell Studio 1558, IntelCore i7, 4GBRam, Windows 8 Pro 64bit. (und heißt Brunhilde )

Vorgestern Abend ging der Laptop einfach aus. Hab mir dabei noch nichts schlimmes gedacht schließlich hatte ich den Lüfter seit 3 Monaten nimmer sauber gemacht. Heute morgen wieder angeschmissen und er lief für ein paar Stunden bis er wieder ausging. Habe Lappi auseinandergenommen und Lüfter entstaubt.

Lappi lässt sich starten aber geht nach ein paar Minuten (wenn man ihn direkt wieder starten will fährt er gar nicht hoch) wieder aus. Akku und Netzteil mal entfernt 15 Sek aufs Powerknöppchen gedrückt und nur mit Netzteil gestartet hat nen paar min gehalten und wieder aus. Selbes nur mit Akku.

Irgendwann in dem Prozedere von an aus an aus hat er mir ne Fehlermeldung ausgegeben: ERROR 0253 EFI variable block data was destroyed.

Wenn ich das richtig verstanden hab deutet das auf fehlerhaftes Bios oder Festplattenschaden hin. Versucht in den paar min Bios zu updaten ist aber aktuelles gewesen.

Auch versucht mit geprückter FN Taste zu starten beim Selftest irgenwann beim Memorytesten wieder ausgegangen

Heute habe ich mir Knoppix geladen und auf CD gebrannt. Mein Laptop hat sich aber geweigert von CD zu booten. Hab schon fast an meinen Fähigkeiten gezweifelt ne einfach BootCD zu brennen . Hier am anderen Rechner lässt sich die CD jedoch problemlos booten. Hab jetzt von hier nen BootUSB erstellt den mein Laptop auch angenommen hat. Noch wärend ich mich durchs Knoppix Overlay geklickt hab auf der Suche nach Systemtest ist der Laptop wieder ausgegangen. Liegt also nicht an der Festplatte?

Was kann ich tun? Woran kann es liegen?

Bei Vorschlägen denkt daran, wenn überhaupt hab ich nur wenige Minuten um etwas zu probieren also nen Systemcheck fällt weg dabei geht er auch aus.

Danke schonmal

...zur Frage

Pc stürzt ab, friert ein, Grafikkarte?

Es geht um meinen ca 6 jahre alten pc, der seit einiger zeit(1-2monate) beim ersten hochfahren gelegentlich einen bluescreen atikmpag.sys (grafikkartentreiber), der beim zweiten hochfahren nicht mehr auftaucht. Ich kann den pc dann ganz normal nutzen. Ab und zu stürzte der pc dann während dem gebrauch ab und als ich ihn dann wieder starten wollte, stürzte er schon direkt vor dem booten(vor dem typischen piepen ab) und startete selbst von neu und stürzte immer wieder ab. Am nächsten morgen wieder alles normal.. Das kam noch einige male vor, aber ich konnte meinen pc nach einer halben stunde pause normal benutzen. Seit gestern stürzt mein pc aber regelmäßig direkt nach dem starten ab(1-20min), teilweise sogar schon bevor der desktop erscheint, der bildschirm friert dann einfach ein, ist verpixxelt und statt musik ertönt ein ekliger ton. Anschließend stürzt er dauernd wie oben beschrieben schon vor d booten ab.. Des weiteren kann ich seit einiger zeit keine Videos mehr schauen, da mein flash player plugin immer abstürzt, obwohl die neuste version installiert ist.

Mein pc ist nicht verstaubt und unverändert seit 6 jahren. Eingebaut ist eine ati hd radeon 4650 grafikkarte(neuster treiber), 4gb ram, mainboard und prozessor müsste ich nachgucken. Meine vermutung ist,das die grafikkarte den geist aufgibt.

Was denkt ihr darüber und was für weitere schritte schlagt ihr vor um dies eindeutig festzustellen.

Ich bin für jede hilfe dankbar :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?