Windows 7 64bit vom Stick booten und installieren - System-Partition kann nicht erstellt werden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist stets anzuraten, die Festplatte vor der Installation von Windows 7 komplett zu löschen, am besten mit einem Tool wie "GParted", das ist kostenlos und absolut zuverlässig in puncto Festplattenvorbereitung zur Installation. Ebenso gut eignet sich der Festplatten-Manager von Paragon, der allerdings nicht kostenlos ist. Glücklich derjenige, der bei einer (Zeitschriften)-Sonderaktion eine "Special-Edition" abgreifen konnte.

Wenn man mit diesen Tools die Festplatte auch formatiert (NTFS), legt W7 übrigens diese ominöse, versteckte 100-MB-Partition nicht an (so verfahre ich immer, denn 100 unbekannte Megabyte lassen mich nicht ruhig schlafen !!! ... !!!).

Ersatzweise kann man bei der Installation von W7 auf der Seite "Wo möchten sie Windows installieren", auf den Schriftzug "Laufwerkoptionen (erweitert)" klicken. Die Schriftfarbe dieses Schriftzugs ist blau und er findet sich rechts über dem "Weiter"-Button. Danach hat man ebenfalls die Möglichkeit, die Platte vollständig zu löschen und zu formatieren. In diesem Fall legt W7 aber die 100-MB-Partiiton an!

Palladin007 27.05.2011, 22:19

Die 100MB hab ich immer für eine Art Stabilisator gehalten.

Ist ja bekannt, dass Wndows langsam wird, wenn die Festplatte zu voll ist. Und dass diese 100MB dafür da sind, Windows zu stablisieren.

Löschen tu ich meine Festplatte dafor immer mit den normalen Optionen. Partition formatieren und dann Partition löschen. Und dann, wenn keine mehr da sind, eine neue Partition.

Das blaue Feld hab ich wohl übersehen^^ Ich wersd mich mal ansehen.

Und deine tools... Irgendwie hab ich respekt dafor, Tools, die ich nicht kenne, einfach so an alles ran zu lassen Aber ich werds mal probieren

Erst mal danke für die Tipps

0
smatbohn 28.05.2011, 02:02
@Palladin007

Das ist in meinen Augen grundvernünftig, dass man Vorsicht im Umgang mit unbekannten Programmen walten lässt. In diesem Fall allerdings, spielt das keine entscheidende Rolle, da der Festplatteninhalt ja ohnehin gelöscht werden soll! Wenn ich deine Frage richtig verstanden habe, befinden sich keine Daten mehr auf der Festplatte, die verloren gehen könnten.

Was Microsoft mit der 100-MB-Partition genau bezweckt, ist nach wie vor deren Geheimnis. Dass der Bootmanager dort Platz und die BitLocker-Laufwerksverschlüsselung dort Unterstützung findet, ist bekannt, ebenso, dass Softwareschmieden mit einem Hang zur ungefragten Systemänderung diesen Bereich benutzen, Erklärungen für andere Informationen, die dort gesammelt werden, fehlen jedoch total.

Dass Windows durch diese 100-MB-Partition stabiler laufen soll, ist mir gänzlich unbekannt, aber es gilt wie immer: Wer es besser weiß, soll mich bitte aufklären ...

0
Palladin007 28.05.2011, 11:32
@smatbohn

Wär cool, wenn das mal jemand ras findet. Auch, wenn in Windows diese Partition nicht zu sehen ist, vieleicht ja mit anderen Betriebssystem oder Hilfsmitteln.

Und ja, du hast mich richtig verstanden^^ Hab in der Regestrie eingestellt, dass er Benutzerdaten automatisch auf meiner externen speichern soll. Und nach der Neuinstallation mach ich das ganze nochmal, starte neu und alle Benutzerdaten sind da, wo sie sein sollen.

Praktisch wäre noch ein kleines Programm, was automatisch ein paar weitere Instalationen startet, wie z.B. von Firefox, oder was ich sonst noch so brauche

0
smatbohn 28.05.2011, 12:08
@Palladin007

Klar kann man das sehen, man muss nur z. B. mit einer Live-CD auf die inaktive Festplatte zugreifen. Und Beschreibungen des Inhalts findest du bei den einschlägigen Foren im Internet genug.

Das Problem ist die Interpretation, angenommen ich würde dir hier bei CF die Nummer 1456a-571 verpassen und habe mit bestimmten Usern abgesprochen, dass die 57 nach dem Bindestrich bedeutet, dass du zu faul bist, einen Daumen zu vergeben (was ich natürlich nie tun würde !! ;-) ...), so muss man das ja wissen, sonst käme doch kein Mensch auf die Idee, was die 57 bedeutet (und jetzt denk mal gründlich nach, wofür wohl das kleine "a" steht ...).

Das mit den automatisch mitinstallierten Programmen (so habe ich es verstanden) gibt es auch schon lange. Das ist Bestandteil einer jeden guten "Unattended-Suite" wie z. B. "nLite. Allerdings hat sich das im Laufe der Zeit ad absurdum geführt: Wenn du dir heute eine unattended-CD/DVD zusammenstellst, ist sie in drei Wochen schon veraltet und du musst die ganze Arbeit erneut machen.

0
smatbohn 28.05.2011, 12:14
@smatbohn

Aua, gerade noch gemerkt, das mit dem A sollte natürlich keine hinterbackenmäßige Anspielung sein, nehmen wir lieber "klein b"!!

Also 1456b-571.

0
Palladin007 28.05.2011, 13:47
@smatbohn

:D Das mit dem Cood is cool^^ Eine tolle Erklärung, warum da keiner weis, was das bedeuten soll^^

Wegen den Programmen sollte ich deswegen auch keine CD, sondern eine Tool, der einfach an dem fest gelegten Ort die INstallationsdatei sucht und ausführt. Wenn ich etwas aktueller haben will, kann ich den Pfad ändern, oder einfach die Installationsdatei austauschen. Dann muss ich nicht ständig neue machen

PS: Du meintest doch soetwas, wie eine Recovery-DVD, oder? :D Weil so hab ich jetzt verstanden

0
smatbohn 28.05.2011, 17:09
@Palladin007

Nein! Zum einen habe ich eine "Live-CD" (oder auch "Live-Betriebssystem") erwähnt; das ist eine CD, auf der sich ein Betriebssystem befindet (z. B. Windows oder Linux etc.), welches von dieser CD aus läuft, also nicht installiert werden muss. Man bootet den Rechner von einer derartigen CD, so als ob man ein Betriebssystem installieren möchte, es installiert sich aber nichts, sondern das Betriebssystem startet von der CD aus. Stichwörter hierzu: "Knoppix", "Windows PE", "BartPE".

Zum anderen habe ich eine "Unattended-CD/DVD" erwähnt; das ist eine CD/DVD, die ein installierbares aber modifiziertes Betriebssystem (BS) enthält. Man erstellt diese CDs/DVDs selbst unter Zuhilfenahme eben solcher Programme wie "nLite". Typische Modifikationen, die hierbei vorgenommen werden sind: Integration der Seriennummer, sodass man bei der Installation des BS keine Nummer mehr eingeben muss, Ersetzen der Standardeinstellungen durch individuelle usw.

Ziel einer "Unattended-CD/DVD" ist, dass keine Beaufsichtigung beim Installationsprozess des BS erforderlich ist. Bei einer "normalen" Installation musst du ja einige Angeben machen, sonst bleibt sie stehen und läuft nicht weiter; bei der "Unattended-CD/DVD" läuft alles wie von Geisterhand gesteuert automatisch durch, es gibt keinerlei Fragen, die beantwortet werden müssen, die Installation läuft unbeaufsichtigt.

Bei derlei "Unattended-CDs/DVDs" ist die Möglichkeit vorgesehen, dass auch bestimmte Programme bei der BS-Installation gleich mitinstalliert werden.

0
Palladin007 29.05.2011, 04:58
@smatbohn

Sowas gibts für Windows? Wär mir neu. Für Linux kenn ich das und habs auch hier Zuhause.

Diese Unattended-CDs/DVDs klingt praktisch. Aber der Nachteil ist da halt immer noch, dass die Programmversionen gleich bleiben.

Aber jetzt hat zumindest die Installatio funktioniert.

Ich hab meine Festplatte mit Paragon formatiert.

Allerdings glaube ich, dass es an meiner externen lag. Dass die irgendwie gestört hat, weil als ich nach der ersten Installation einen Fehler in der Regestrie gemacht hab, hab ich neu installiert und diesmal nicht die Festplatte abgesteckt. Dann gings nicht.

Aber zumindest erst mal danke. Paragon ist praktisch und diese Unattended-CDs/DVDs ist eine interessante Idee. Damit setz ich mich mal mehr auseinander.

0
smatbohn 29.05.2011, 05:21
@Palladin007

Ja, das gibt es von Microsoft: Gib mal bei der Wikipedia "Microsoft Windows PE" ins Suchfeld ein, das ist dort sehr schön beschrieben.

Allerdings ist es leider schnarchlangsam! Vielleicht, weil man befürchtet, dass wir sonst nur noch diese PE-Versionen benutzen und gar nicht mehr das teure Betriebssystem kaufen?

0
Palladin007 30.05.2011, 15:24
@smatbohn

Ich hab keine Ahnung :D

Aber ich würde trotzdem das normale Betriebssystem kaufen, schon weil ich da viel mehr Möglichkeiten habe und es sonst mit meinen Spielen blöd wird

0
Palladin007 27.05.2011, 19:59

Nein, aber ich werds sofort versuchen^^

Ich hatte es über so eine Erklärung gemacht, die ich im Internet gefunden hatte.

Die da: http://board.gulli.com/thread/1231632-usb-stick-boot-faehig-machen/

Da steht das auch bei dem Beispiel Windows, da hab ich es eben mal so versucht.

Aber ich werd dein Toll gleich downloaden

Danke erstmal^^

Hoffendlich funktioniert es dann endlich

0

Was möchtest Du wissen?