Wieso ist das Format JPEG verbreiteter/ geläufiger als PNG?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

PNG bietet in der Tat einige Vorteile gegenüber JPEG. Die wichtigsten sind die Unterstützung von Transparenz und die verlustfreie Komprimierung. Letzteres hat aber auch Nachteile. Die Komprimierung ist - unter anderem gerade weil sie verlustfrei ist - weniger effektiv als bei JPEG. In Anwendungsfällen in denen kleine Informationsverluste nicht auffallen kann JPEG besser geeignet sein als PNG.

JPEG selbst würde übrigens für digitale Fotos entwickelt und die ganzen Algorithmen die dahinterstecken bzw. Features des Formats sind darauf optimiert. Deswegen gibts da auch keine Transparenz.

PNG ist aber auch kein perfektes Format. Es ist komplett unbrauchbar für Vektorgrafiken (genau wie JPEG), Bildbearbeitung (keine Unterstützung von Ebenen uvm.). Es hat im Gegensatz zu JPEG keine Unterstützung für Exif-Daten (Zusatzdaten wie Position, ISO-Wert oder Brennweite, die die Kamera einfügen kann) und wie schon gesagt schlechtere Komprimierung bei Fotos.

Jedes Format hat seine Stärken und Schwächen und ist daher für unterschiedliche Anwendungsbereiche geeignet. Pi mal Daumen wären das:

  • JPEG: Fotos
  • PSD: Bildbearbeitung (Rastergrafiken)
  • EPS: Bildbearbeitung (Vektorgrafiken)
  • TIFF: Drucker-optimiertes Format
  • RAW: Rohdaten von Kameras
  • PNG: universelles, weniger spezifisches Format für Rastergrafiken
  • GIF: altes, beschränktes, besonders Platzsparendes Format, das simple Animationen unterstützt (der einzige Grund weshalb es heute noch hier und da verwendet wird)

JPEG und PNG sind aufgrund ihrer typischen Anwendungsgebiete die Formate die einem als Normalnutzer am häufigsten begegnen. Deshalb sieht das wie ein Kampf zwischen den beiden aus. Aber es ist eher so, dass sie sich ergänzen - wo das eine Format schwächelt ist das andere gut. Und für die ganzen Spezialfälle gibts ja noch weitere, spezifischere Formate

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Computerfragr23 07.02.2017, 16:36

Perfekt! Endlich ein gescheiter und auf dem Punkt gebrachter Vergleich! Vielen Dank dafür! 

0

Das kann man so pauschal nicht sagen, da beide formate vor und nachteile mit sich bringen.

Jpeg's sind eher gut geeignet um detailierte bilder, wie z.b. fotos, möglichst verlustfrei zu komprimieren. Ein 5 Megapixel-Foto kann so nahezu ohne qualitätsverlust auf 5MB komprimiert werden... als unkomprimierte bitmap wäre es um ein vielfaches größer.

Png's dagegen sind eher für grafiken geeignet, die nicht viele so viele farben brauchen. Dadurch kann man sie noch weiter komprimieren indem informationen über nicht verwendete farben komplett aus der datei entfernt werden.

Auch für teilweise transparente bilder ist eher .png das mittel der wahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?