Wie räume ich meinen PC mal so richtig auf?

2 Antworten

Also wenn du viel Zeit hast und den Rechner mal ordentlich säubern möchtest, dann würde ich an deiner Stelle alles wichtige auf einem externen Datenträger sichern und anschließend die komplette Festplatte formatieren und neu aufsetzten. Wenn du einfach nur "aufräumst" bleiben ja meistens noch irgendwelche Rückstände usw.. da finde ich kann man auch mal den Rechner formatieren wenn du sagst der ist schon seit 2 Jahren so.

Zu den sog. "Reinigungsprogrammen" gibt es unterschiedliche Ansichten. Ich bin Befürworter. Fege die PCs regelmässig mit CCleaner, Wise Registry Cleaner, Glarys Utilities (alle kostenlos) durch und stelle keine Verlangsamung fest. Sehe mich in der aktuellen Computerbild 4/2010 v. 01.02.2010 bestätigt, der auf CD die kostenlose Vollversion von TuneUp 2009 beigefügt ist. Die auf S. 39 veröffentlichten Messergebnisse für XP und Vista (das Programm ist nicht W7 kompatibel) vor und nach der "Reinigung" beim Start, Kopieren von Dateien und Umwandeln von Videos sind selbst mich HÖCHST ÜBERRASCHEND positiv. Es muss keineswegs in gewissen Abständen neu installiert werden, wenn der angesammelte Datenmüll den PC langsamer macht. Aber der Nutzen der von mir beispielhaft angeführten Reinigungsprogramme hat - wie sich überall zeigt - fast schon zu einem Glaubenskrieg geführt. Jeder wie er meint. Ich fahre damit gut und meine PCs fahren damit unbeeinträchtigt schnell.

Zu den an von mir angegebener Stelle veröffentlichten Messergebnissen reiche ich noch nach, dass für XP und Vista die Zeiten für den Start, das Kopieren großer Dateien, kleiner Dateien und das Umwandeln von Videos gemessen wurden. Und zwar einmal unmittelbar nach einer Neuinstallation, dann bei zugemülltem PC, schließlich nach einer Reinigung (hier mit TuneUp 2009). Die gemessenen Zeiten nach einer Neuinstallation weichen bei XP so gut wie gar nicht von denen nach der Reinigung eines zugemüllten PC ab. Etwas ungünstiger bei Vista. Dort erreichen die Zeiten nach einer Reinigung des zugemüllten PC nicht ganz die Zeiten nach einer Neuinstallation. Allerdings sind die Unterschiede so minimal, dass nur deswegen eine Neuinstallation mit doch erheblichem Zeitaufwand und Risiko des Daten- sowie Programmverlustes meines Erachtens nicht lohnt. Wenn Du also sonst keine Probleme mit Deinem PC hast, rate ich zur Benutzung guter Cleaning Tools/Optimierungsprogramme, wie sie beispielhaft genannt sind.

0
@Avita

Da kann ich nur zustimmen. Eine Neuinstallation ist nur angesagt, wenn man all diese Versuche durchgeführt hat und das System immer noch "Fehler" aufweist. Die Geschwindigkeit verbessern ist halt der Trick der Softwarefirmen, die ihre Tools an den Mann oder die Frau bringen wollen - das ist so wie bei der Zubehörbranche im KFZ Bereich usw.

0

Was möchtest Du wissen?