Wie langsamen Dell Latitude E6500 upgraden?

1 Antwort

Den Arbeitsspeicher auf wenigstens 4GB zu erhöhen (falls möglich) ist sinnvoll. 2GB ist für Windows 7 schon etwas knapp, vor allem wenn man den Speicherbedarf moderner Browser bedenkt. Wenn das noch die 32-Bit Version von Win7 ist macht mehr als 4GB keinen Sinn, da es nicht verwendet werden kann.

Was man auch noch machen kann, was das Gerät spürbar schneller macht ist die Festplatte gegen eine SSD austauschen (wenn noch keine drin ist). Das bringt gefühlt sogar mehr als der RAM-Upgrade. Ich würde da zu einer 250GB SATA SSD raten. Da gibts günstige von SanDisk oder Crucial, aber auch etwas teurere von Samsung.

Wenn Lernzwecke (bzgl. Computer und Technik) und bessere Performance das Ziel sind wäre eigentlich Linux empfehlenswert. Die meisten Distros brauchen weniger Resourcen als Windows, was besonders für ältere Geräte von Vorteil ist. Man muss ja nicht gleich mit Arch oder Gentoo anfangen. Linux Mint ist z.B. sehr einsteigerfreundlich

Diese Antwort kann ich nur vollinhaltlich unterstützen! Linux ist auf so einem schwachen System eindeutig die bessere Wahl. Das OS läuft auf DELL-Rechnern hervorragend. Ich empfehle UBUNTU-MATE oder LINUX MINT für einen Linux-Einsteiger. Mit Windows wird man wenig Freude haben und zum Zocken taugt der Laptop ohnehin nicht. Alles andere kann Linux besser als Windows, die Software ist kostenlos und einen Virenscanner braucht man auch nicht.

1

Was möchtest Du wissen?