wie kann ich einen 5v 3-pin 5vdg in 12v 4 pin header auf Mainboard anschließen?

1 Antwort

Generell sollte man Wissen das es aktuell 2 Varianten für die Steuerung des Lüfters gibt.

Die erste und nicht erwähnenswerte Verbindung ist die Klassische 2 Pin Verbindung also + und - mit der entsprechenden Spannung.

Diese findet nur noch selten anwendung ,meist in Netzteilen und wird direkt geregelt ,entweder über eine Temaraturabhängigen Widerstand (NTC ,PTC) der an einer Stelle angebracht ist die gekühlt werden soll und einen gewissen Temperaturwert nicht überschreiten soll.

Die eigentliche erste ist eine 3 Pin Verbindung die neben der eigentlichen Stromversorgung ( + und -) eine Steuerleitung hat die dafür genutzt wird die Drehzahlregelung darüber zu Steuern. Die Steuerleitung wird meist als Tachosignal Definiert wobei eigentlich das nicht so ganz zu 100% stimmt. Da die Industrie die 3 Pin Steuerung als zu ungenau angesehen hat wurde 2004 von Intel die PWM steuerung ( 4 Pin) Definiert und mit sockel LGA 775 auf den Markt gebracht ( zusammen) . später ist AMD dieser Definition gefolgt und Aktuell gibt es die 3 und 4 Pin Variante als Standard bei den Lüfterregelungen.

Die Stecker auf dem Mainboard für 4 Pin können auch mit einem 3 Pin Anschluß benutzt werden da die Pinbelegung gegenüber der 4 Pin Variante Identisch ist.

Der Drehzahlregler steckt nun im Lüfter selber. Er wird über das PWM-Signal indirekt über die Temperatur des Prozessors informiert. Das bedeutet, das Steuersignal (PWM-Signal) bekommt eine eigene Ader. Daher 4 Pin Verbindung. Im Steuersignal steckt die Information im Verhältnis der Low- zu High-Zeit des Taktzyklus (Duty Cycle). Der High-Anteil wird in Prozent angegeben. Wenn er 100% beträgt, dann liegt ein Gleichstrom an. Die Lüfter-Regelung mit 4-Pin-Anschluss ermöglicht eine flexiblere Prozessor- und Systemkühlung. Sie ist etwas komplizierter und setzt durchgängig Lüfter mit eigener Regelelektronik und 4-adrigem Anschluss voraus.

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1503111.htm

Aufgrund der Vorgaben von AMD und Intel muss auf allen Motherboards der CPU-Lüfteranschluss PWM-fähig sein. Ob er auch zusätzlich noch über eine variable Spannung gesteuert werden kann, so dass man auch CPU-Kühler mit 3-poligen Lüftern betreiben kann, hängt vom Motherboard ab.

Einige Motherboards mit PWM-Regelung können auch 3-Pin-Lüfter regeln. Die 3-poligen Stecker passen auf die vierpoligen Pfostenleisten. Vierpolige Stecker passen ebenso auf 3-polige Pfostenleisten. Die Lüfter laufen dann aber mit voller Drehzahl, auch wenn das Motherboard die Versorgungsspannung ändert.

Man sollte sich vom Hersteller der Lüfter die Pinbelegung der Adern am Lüfter geben lassen damit man weis welcher Anschluss ( Ader) was ist. So kann man passende Adapter entweder selbst Herstellen oder passende Kaufen bzw. den Adapter entsprechend Anpassen. Ebenso sollte man sich vom Hersteller die Spannungen (Angaben) geben lassen mit welcher Spannung die Lüfter funktionieren. Die gängige Spannung von PC Lüftern sind 12 Volt.

Im Notebook und anderen Bereichen ( z.B. RasPi) können die Lüfterspannungen schon mal 5 Volt sein.

Woher ich das weiß:Beruf – Linux Administrator

Was möchtest Du wissen?