Wie kann ich eine C und eine D- Festplatte wieder zusammenfügen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehe davon aus, dass es sich nicht um 2 Festplatten sondern 2 Partitionen handelt, also 2 Bereiche einer Festplatte.

Die kannst Du mit Bordmitteln wieder zu einer Partition machen, die dann 15 + 38 = 53 GB umfasst. So geht es: Klick nacheinander auf Systemsteuerung -> System -> Verwaltung / Festplattenpartitionen erstellen + Verwalten

So gelangst Du in die Datenträgerverwaltung. Unten siehst du die Partitionen, mit Rechtsklick kannst du sie vergrößern/verkleinern. Bei Fragen steht Dir die Hilfe-Funktion zur Verfügung.

Alternativ kannst Du das kostenlose Tool "Partition Wizard Home Edition" verwenden. http://www.chip.de/downloads/Partition-Wizard-Home-Edition_37391095.html

41

Anmerkung: Die Unterteilung war und ist schon sinnvoll und sollte auch beibehalten bleiben. C: für das System und die installierten Programme, D: für alle Daten und persönlichen Sachen. Nun kann man aber mit den beschriebenen Methoden und Tools auch die Bereiche verkleinern und auch vergrößern. Also erst den Bereich D: und 10 GB verkleinern und dann C: um den freien Platz (10 GB) vergrößern. Dies wäre die bessere und auch professionellere Methode. Nun kann man nämlich die Bereiche separat sichern und wenn man einmal das System beschädigt hat, die Partition C: (das Betriebssystem) neu aufsetzen ohne die Daten anzupacken.

0
50
@BMKaiser

Er will C und D zusammen bringen. Darauf ist meine Antwort konzentriert.

0
41
@Avita

Avita, er schreibt aber, dass er das wegen Platzmangel auf C: machen möchte. Ich habe ihn nur darauf hingewiesen, dass man das auch anders beheben kann und deshalb nicht die professionelle Aufteilung in 2 Partitionen aufgeben muss. Sonst wurde Deine Antwort von mir auch mit DH bewertet!

0
25
@Avita

@Avita: Vermutlich will laloo es zusammenbringen, weil laloo es nicht besser weiß. Daher würde ich auch die Partition D verkleinern und C vergrößern. Dies ist aber nur richtig sinnvoll, wenn auf D die Daten (Dokumente, Bilder, MP3 etc.) sind und auf C das Betriebssystem und die Programme. Aber hier ist zu befürchten, dass laloo diese sinnvolle Trennung nicht aufrecht gehalten hat.

0
50
@LittleArrow

@BMKaiser und LittleArrow: Stimme Euch voll zu. Mit meinem ersten Kommentar (24.Juli 2010, 14.26) wollte ich doch nur erklären. Damit war nicht geringste Kritik verbunden.

0
2
@Avita

hallo! erst einmal danke für die antworten! es stimmt, ich wollte die beiden partitionen vereinen, weil ich es tatsächlich nicht besser weiß. dass nach wie vor auf C die programme liegen und auf D mp3, dokmente und bilder, ist dem computer zu verdanken, der automatisch immer die neuen programme (z.b. ein audioprogramm zu einem diktiergerät) auf C legt, ohne dass ich - mit meinen geringen kenntnissen - einfluss darauf nehmen könnte. aus diesem grund wurde mir auch C zu klein. bei meinem versuch, die größenverhältnisse zu verändern, BMKaiser meinte, das geht wie bereits von Avita vorgeschlagen, kam ich genau so weit: Systemsteuerung -> System; den nächsten punkt, "Verwaltung / Festplattenpartitionen erstellen + Verwalten" fand ich schon nicht mehr, denn mit dem klick auf "system" macht sich ein fenster mit "systemeigenschaften" auf. und schon bin ich mit meinem latein am ende. nachdem mein alter travelmate auch bald den geist aufgibt, werde ich für ersatz sorgen müssen; kann ich dann, falls ihr mir sagt, wo ich es finde, auch selber die platten trennen?

0
50
@laloo

Da warst Du doch schon auf dem richtigen Weg. Hier gebe ich Dir eine bebilderte Anleitung, der Du nur genau folgen musst, und zack ist die Sache erledigt. http://www.its05.de/computerwissen-computerhilfe/pc-windows/system-windows/festplatte-partition-windows.html

Noch einmal zum Verständnis: Du hast keine 2 Festplatten. Du hast EINE Festplatte, die in 2 Bereiche (Partitionen) unterteilt ist. Nämlich die Bereiche (die Partitionen) C und D. Die führst Du jetzt zusammen, wenn Du willst. Es bleibt auch danach nur EINE Festplatte, aber sie besteht nun aus einer Einheit, nämlich der Partition C. "Platten trennen" musst Du somit nicht. Es ist nur EINE Platte da.

0

Sicherung: Wie richte ich einen nagelneuen Laptop richtig ein und wann welche Sicherung?

Der Laptop (Netbook) hat Windows XP, 160 GB (Partition Boot C: NTFS mit 133 GB und auf Recover D: FAT32 mit 16 GB und einer herstellerseitigen Rücksicherungsmöglichkeit), externe Festplatte und DVD-Schreiber/Spieler. Bislang ist nur der WLAN-Internetzugang hergerichtet.

Unter „Einrichten“ verstehe ich das Aufspielen weiterer Software für

  1. Partitionierung (Zielpartitionierung ist Boot C: Programme 50 GB, Recover D: 16 GB und neu: Daten E: 85 GB (z.B. DOC, XLS, PPT, JPG, PDF, MP3, ZIP) mit Paragon-Software (Partition Manager) oder mit GData TotalCare

  2. Datensicherung (durch komplettes und differentielles Backup, gelegentliches 1:1 Klonen (für die komplette Festplatte) mit Paragon-Software (System Backup, Disk Copy) oder mit GData TotalCare und

  3. Virenschutz und Firewall mit GData TotalCare

  4. Erstellung einer Notfall-CD (oder Notfall-USB-Stick) mit Paragon-Software

Anschließend soll weitere Software aufgespielt werden, z.B. OpenOffice, MS Office, Bildverarbeitungsprogramme usw., und die zugehörigen Daten-Dateien.

Zu welchem Zeitpunkt der Einrichtung ist die Erstellung des Backups oder des Klons sinnvoll?

Wird bei der Rücksicherung dieses Backups bzw. Aufspielen des Klons nach Start der Notfall-CD auch der letzte Stand der geänderten Partitionen hergestellt?

Über Ratschläge (auch mit problembezogenen Links) würde ich mich freuen!

...zur Frage

Festplatte runtergefallen > Wirkt sich das auf die Performance aus ?...

Hallo,

Nun mal wieder was von mir zu lesen ;P

Ich habe hier eine kleine 2,5 Zoll Festplatte von Hitachi mit 60 GB

Diese ist über einen USB Andapter mit meinem Laptop verbunden um da allerlei blödeleinen Auszuprobieren (z.b. Ubuntu oder Windows 7 von usb starten)

Nun eben ist das Ding ein kleines Stück runtergeflogen.

Das hatte ich schonmal mit einerSeagate 80 gb IDE 3,5 Zoll Festplatte. Bei der konnte man sofort die Sympthome hören. Denn eine uralte Seagate von 2 GB. Diese ist paar mal runtergeflogen.

Bei beiden Modellen hörte man, wie der Lesekopf eben hin und her hin und her (sehr langsam) über die Platte schlendert.

Die uralte hat es auch noch mit an/abschalten des Spindels erwischt, was das alles noch mehr verlangsamte. https://www.youtube.com/watch?v=HVdGTrKNAr4&list=UUsIMfTAUBjTyTVO6nI3Wycg

Nun am ende war sie dann ganz kaputt.

Egal Nun ist mir die sehr wichtge Hitachi Festplatte runtergefallen.

Die scheint im ersten Moment problemlos zu funktionieren.

Beim kopieren einer größeren Datei aber, dauert es... Ist aber eigentlich normal... ... bis ich sah, das das Interne Laufwerk absolut nicht arbeitet.

Beim kopieren der internen HDD auf interne SSD dauert das ganze nur 15 Sekunden

Nun was hat sich an diesem Laufwerk verändert ?

Gestern hatte ich zum Test mal ubuntu installiert.

Bei der Installation konnte man ab und zu ein Rattern hören (Als wäre das Laufwerk voll ausgelastet) Aber eben nicht die ganze Zeit.

Werde das wohl noch weiter untersuchen mit meinem "USB" Windows (In Registrierung einige Schlüssel modifizieren um USB Treiber beim starten zu laden)

Für eine entgültige Aufklärung usw Antworten würde ich mich freuen :)

...zur Frage

Festplatte (ext. HFS+) lässt sich nicht reparieren

Hallo,

ich habe eine Festplatte von iOmega mit extrem wichtigen Daten beschrieben. Da ich als Hauptsystem Mac OS 10.7 alias Mac OS Lion benutze, habe ich die externe Festplatte mit dem für Mac OS-typischen HFS+ bzw. Mac OS Extended Journaled formatiert, bevor ich die Daten über den Finder auf die Platte geschrieben habe. Nun komm ich leider nicht mehr an die Daten ran, reparieren bzw. auch das überprüfen scheitert und Mac OS meckert, ich sollte eine Mac OS-Install-DVD einlegen und dann darüber per Festplatten-Dienstprogramm erneut das Überprüfen ausführen. Zudem sagt er mit etwas von einer "ungültigen Datenanzahl". Weiß jemand, wie man dies beheben kann? Wie gesagt, die Daten sind extrem vertraulich.

Danke für eure Hilfe,

mit freundlichen Grüßen,

JoKer

...zur Frage

Ist dieses Notebook geeignet für anspruchsvolle/gute MMORPG-Spiele?

Hallo,

habe vor kurzem ein Notebook gefunden, das mich interessieren würde. Da ich viele MMOs Spiele, wollte ich wissen, ob der PC fürs Zocken geeignet ist und eine gute Grafikkarte hat. ;) Hier mal die Daten:

39,6cm/15,6" HD Glare Type Display mit LED-Blacklight

Intel Core i5-3337U Prozessor mit bis zu 2,70 GHz

8 GB RAM und 1000 GB Festplatte

NVIDIA GeForge GT 720M Grafik mit 2 GB RAM

SuperMulti DVD-Brenner

WLAN, Webcam und Cardreader

Anschlüsse: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, VGA, HDMI, LAN Audio

Maße (B/T/H): 38/25, 1/2,5-3,2 cm / / Gewicht: 2,3 kg

Und die Anforderungen des Spiels:

http://www.aionfreetoplay.com/website/download/

Wäre gut, wenn ihr mir sagen könntet, ob er für dieses Spiel problemlos geeignet ist, also ohne Laggs, Grafikfehler, starkes Überhitzen oder dergleichen. Danke im Vorraus für eure Hilfe :)

...zur Frage

Windows 7 andauernd Standbilder in fast jedem Spiel und Desktop

Hallo Freunde der Sonne,

Mein PC ist extrem langsam geworden und bei fast allen Programmen Keine Rückmeldung mehr. Ich habe schon folgendes Probiert:

  • Windows7 neuinstalliert,
  • Festplatte defragmentiert,
  • PC entstaubt ,
  • Alle Kabel überprüft (auch im PC)
  • und BIOS resetet.

Hardware:


  • Windows 7 HP SP1
  • Prozessor: AMD FX 4100 3.60 GHz (4Kern)
  • RAM 8,00 GB
  • Grafikkarte nvidia geforce gtx 650
  • Netzteil 450W
  • Mainboard. Gigabyte GA-78LMT-S2P
  • Internet: 16k (ca. 1,4mb/s)
  • Festplatte HDD 500GB

CPU ist NIE überlastet im Task Manager! RAM ist auch NIE überlastet im Task Manager!

Auffallend ist das Problem in fast jedem Spiel, wenn ich irgenwas mache z.B Inventar öffne, habe ich 3 Sekunden Standbild, bei mehreren Spielen.

Ich bitte um Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?