Wie kann ich den Ton bei meinem Camcorder verbessern?

2 Antworten

Nr. 1 auf der Liste, die du machen könntest, wäre (wie schon sdeluxe64 geschrieben hat) ein externes Mikrofon zu benutzen, da würde ich dann schon ein bisschen Geld investieren, und in einem Fachgeschäft nach Modellen schauen, die dennoch in dein Budget passen. Wenn es dir also wirklich um eine gute Soundaufnahme neben dem Bild geht, dann wirst du wohl nicht drum herum kommen. Ich habe auch einen älteren Camcorder und nutze ein externes Mikro. Wichtig dazu wäre z.B. auch ein sogenannter "Pop-Schutz", mit dem werden sehr gut störende Geräusche eliminiert.

Also auf dem Rechner kannst du mit dem richtigen Programm zu jederzeit den Ton verbessern. Zum Camcorder fällt mit nur die Modifizierung des Mikrofons und ein Firmware Update ein. Falls du ein Mikrofoneingang hast, kannst du ein besserers Mikro auf stecken oder das vorhandene Mikro ausbauen und ein besseres wieder einbauen.

Stimme verzerrt bei Aufnahme

Hallo liebe Community,

ich habe mir vor paar Tagen einen neuen Rechner zugelegt. Darauf ist Windows 8 Pro installiert. Nun wollte ich mit einem Freund skypen, aber der konnte mich überhaupt nicht verstehen (meine Stimme hört sich total verzerrt an, wie bei einem Roboter/Monster oder so...)

Ich hab schon einiges ausprobiert: - System neu aufgesetzt - neuer Treiber für die Soundkarte - anderes Mikrofon (also anderes Headset)

Doch nichts hat irgendetwas gebracht... An einem anderen PC funktionieren beide Mikrofone, an denen kann es also nicht liegen. Auch an skype kanns nicht liegen, habe mich mal mit dem Audiorecorder aufgenommen, hier das Ergebnis: http://www23.zippyshare.com/v/199597/file.html

Habe echt keine Ahnung, was ich noch machen soll....

LG

...zur Frage

Kompaktkassetten digitalisieren

Gerade wurde ich durch die Frage: http://www.computerfrage.net/frage/tonkassetten-auf-mp3- an ein schon lange an mir nagenden Problem erinnert und dachte mir, "vielleicht hat ja eine bei CF ne zündende Idee" ... oder so ...

Ich weiß nicht, wie ihr damals vorgegangen seid, ich jedenfalls nahm praktisch alle "Cassetten" mit Dolby B auf. Dieses Verfahren bewirkt idealerweise bei lauten Stellen gar nichts und hebt bei leisen Stellen automatisch den Aufnahmepegel im Bereich der hohen Frequenzen an. Bei der Wiedergabe wird diese Anhebung wieder abgesenkt, mit dem Erfolg, dass das Nutzsignal stets über dem Störsignal (Rauschen) liegt.

Spielt man eine mit Dolby B aufgenommene Kassette nun auf einem Rekorder/Player ohne Dolby ab, klingt das Musiksignal spitz und grell. Korrigiert man mit einer Software diesen Effekt, indem man die Höhen absenkt, klingt das Musikstück allerdings ebenfalls unnatürlich, weil dann auch bei den "lauten" Stellen die Höhen abgesenkt werden (was natürlich Unfug ist, denn diese wurden bei der Aufnahme durch Dolby B gar nicht angehoben).

Bislang löste ich das Problem durch Verwendung alter Kassettenrecorder mit Dolby B, die aber immer schwerer zu bekommen sind. Theoretisch spricht ja nichts dagegen, Dolby B in eine Wandlersoftware zu integrieren - gibt es so etwas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?