Wie kann ich am schnellsten größere Datenmengen (z.B. 5 GB Photos) woanders hinschieben?

1 Antwort

Die Zeit die benötigt wird hängt von Gerät A und von Gerät B wie schnell sie schreiben und lesen können und dann noch eventuell noch die Schnittstelle worüber die 2 Kommunizieren.

Eine moderne HDD schafft ungefähr bei mir bis zu 180MB schreiben in der Sekunde lesen geht meistens genau so schnell dagegen eine SSD schafft ungefähr sag ich jez mal 500mb in der sek. und komunizieren über Sata was 6 Gigabit in der Sekunde schaft also 600MB/S

D.h Das schnellste was du über Sata anschließen könntest wäre 2 SSDs und das dann bis zu 600Mb/s

Anders sieht es dann bei den neuen M2 SSD mit PCI Express anbindung da sind 1.9 GB möglich aber da limitiert eher der Speicher.

Auch könntest du eine Externe SSD Festplatte nehmen mit USB 3.1(900Mb/s) um das Maximale rauszuholen dafür braust müssen aber auch die Daten auf einer SSD vorliegen sonst würde wieder die HDD limitieren.

Wen das allerdings wen es von der SD Karte Kommt hängt es nicht nur Von der SD Karte ab wie schnell sie schreibt und ließt sonder auch von Lesegerät und dessen USB anbindung.

Mir ging es nicht um die Geschwindigkeit von Festplatten etc., sondern um eine Funktion der rechten Maustaste, die mir bisher verborgen blieb. Ich habe das durch Zufall (war wohl ein Fehler, der mir passiert ist) herausbekommen. Eigentlich wollte ich ein Bild in einem Ordner abspeichern, statt dessen ist ein Ordner mit ca. 2000 Bildern plötzlich verschwunden gewesen. Bei der Suche fand ich ihn in einem anderen Ordner. Ich habe dann den Ordner wieder mit kopieren und einfügen an den alten Platz "beordert", das hat aber ca. 2 Minuten gedauert, wobei bei meinem Fehler ging es sofort bei Tastendruck in weniger als 1 Sekunde.

0
@Merti77

Es gibt keine Geheimfunktion der rechten Maustaste.

Die Dateien brauchen immer so lange das kann nix beschleuigen auch durch irgentwelche Windows Software da hier einer Hardware limitierung vorliegt da die Medien geschrieben und gelesen werden müssen jedesmal. Und das ist von der Festplatte abhängig.

Das einzige was ich mir vorstellen kann das du den Ordner verschoben hast auf der selben Platte. Das dauert nicht lange weil die Daten nicht verschoben/geändert werden sondern einfach nur "der weg zu den Dateien" verändert wird.

0

Sicherung: Wie richte ich einen nagelneuen Laptop richtig ein und wann welche Sicherung?

Der Laptop (Netbook) hat Windows XP, 160 GB (Partition Boot C: NTFS mit 133 GB und auf Recover D: FAT32 mit 16 GB und einer herstellerseitigen Rücksicherungsmöglichkeit), externe Festplatte und DVD-Schreiber/Spieler. Bislang ist nur der WLAN-Internetzugang hergerichtet.

Unter „Einrichten“ verstehe ich das Aufspielen weiterer Software für

  1. Partitionierung (Zielpartitionierung ist Boot C: Programme 50 GB, Recover D: 16 GB und neu: Daten E: 85 GB (z.B. DOC, XLS, PPT, JPG, PDF, MP3, ZIP) mit Paragon-Software (Partition Manager) oder mit GData TotalCare

  2. Datensicherung (durch komplettes und differentielles Backup, gelegentliches 1:1 Klonen (für die komplette Festplatte) mit Paragon-Software (System Backup, Disk Copy) oder mit GData TotalCare und

  3. Virenschutz und Firewall mit GData TotalCare

  4. Erstellung einer Notfall-CD (oder Notfall-USB-Stick) mit Paragon-Software

Anschließend soll weitere Software aufgespielt werden, z.B. OpenOffice, MS Office, Bildverarbeitungsprogramme usw., und die zugehörigen Daten-Dateien.

Zu welchem Zeitpunkt der Einrichtung ist die Erstellung des Backups oder des Klons sinnvoll?

Wird bei der Rücksicherung dieses Backups bzw. Aufspielen des Klons nach Start der Notfall-CD auch der letzte Stand der geänderten Partitionen hergestellt?

Über Ratschläge (auch mit problembezogenen Links) würde ich mich freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?