Wie installiere ich unter Linux ein Programm auf einer anderen Partition als auf die auf die das Linux installiert ist?

2 Antworten

Wenn du einfach "mount" eingibst, werden dir alle devices gelistet, die du im System hast. Da sollte dann auch keine Fehlen.

Zunächst werden alle Programme im Default-Verzeichnis installiert. Die könnte man dann umständlich verzeichnisweise verschieben und durch symb. Links auf die neuen Verzeichnisse zeigen lassen. Man kann auch gleich dieses Verzeichnis komplett auf einen anderen Datenträger verschieben. Pfiffiger wäre es vielleicht, das Programmverzeichnis gleich komplett auf einem anderen Datenträger als Zugriffpunkt zu mounten.

Pfiffiger wäre es vielleicht, das Programmverzeichnis gleich komplett
auf einem anderen Datenträger als Zugriffpunkt zu mounten.

ist es vielleicht aber auch nicht!

Beim Hochfahren werden die in der Datei /etc/fstab vorhandenen Einträge abgearbeitet ( gemountet) . Sollte /etc nicht auf der root-Partition liegen, dann geht gar nichts.
Nahezu Gleiches tritt ein, wenn /usr/ (darunter werden eine Vielzahl von Anwenderprogrammen abgelegt) auf einer anderen Partition liegt.
Das Binary von mount, das diese andere Partition beim Booten mounten soll, liegt auch unter /usr ( Standard: /usr/bin/  ).
Mit Tricks kann man das zwar lösen z.B. dadurch, dass man die root-Partition so präpariert, dass mount und andere beim Booten erforderliche Programme unter /usr/bin/ auf dieser root-Partition liegen. Wenn dann an den Mount-Point "/usr/"  eine andere Partititon angebunden wird, hat man dann die volle Auswahl dieser Binaries.

Solche Dinge haben wir gemacht, als 10 MByte-Festplatten Luxus waren. ( 10 MegaByte kein Schreibfehler ! )

Mit solchen Aktionen lernt man Unix/Linux besser kennen, mehr Wert dürfte das aber heute nicht mehr haben.

0
@linuxer

Naja, du siehst vielleicht mehr Probleme als es tatsächlich gibt. Richtig ist, dass diejenigen Verzeichnisse, die das System zum Hochfahren benötigt auf der root-Partition liegen müssen. Damit wäre /etc/ ein Kandidat, den man nicht verschieben sollte. Allerdings werden in /etc/ auch keine (User-)Programme abgelegt!

0

das ist so einfach nicht. Die einzelnen Linux-Distributionen bieten auf ihren Servern installierbare Programme an. Die werden dann dort gespeichert, wo das die Entwickler vorgesehen haben. Prinzipiell sollte man das auch so beibehalten, denn so entstehen die wenigsten Fehler. Wo nach der Installation die Programme stehen findest du mit dem Befehl:

which <name-des-programms> 

heraus.
Da die meisten Programme dynamisch gelinkt sind (sehr viele Programmteile werden erst bei Bedarf aus Bibliotheken geholt) , belegen sie nur wenig Platz auf der Platte. 

Wenn du wirklich so installierte Programme auf einer anderen Partition speichern willst, dann verschiebe ( mv ) diese Datei auf die andere Partition und erstelle am alten Platz einen Link zum neuen Platz.

ln -s  <Name-auf-neuer-Partition> <alter-name>

<alter-Name> dann so wie ihn which ausgegeben hat

Ob sich dieser Aufwand wirklich lohnt? Wenn du wirklich Platzprobleme hast, dann ist es besser, ganze Verzeichnisse auf die andere Partition zu verschieben. Das kann aber problematisch werden, wenn damit auch Programme verschoben werden, die beim Booten gebraucht werden. Daher habe ich oben "das ist s einfach nicht" geschrieben. Machbar ist es, wenn man weiß, was man macht.

 

Hab ne geteilte Festplatte,Laufw."C" & "D"will NUR auf "D" installieren , aber wie?

Habe eine 150 GB Festplatte, sie ist geteilt auf einmal 30 GB & 120 GB. Wenn ich ein Programm bzw ein Game installiere , kann ich mir normalerweise selber aussuchen wohin ich das installieren möchte .Jetzt wollte ich aber einen Treiber für meinen Drucker installieren und er installiert es bzw tut er nicht , da zuwenig Speicher vorhanden ,immer auf das erst Laufwerk . Kann man irgendwie generell festlegen , wo man seine Programm installiert haben möchte ? WinXP SP3

...zur Frage

Welches Dateisystem bei Ubuntu-Installation auswählen?

Hallo,

ich möchte gerne Ubuntu auf meinem Zweitrechner installieren, habe aber keine Ahnung, welches Dateisystem ich bei der Partitionierung auswählen muss. Könnte mir da jemand helfen?

...zur Frage

USB-Stick - 0 Byte Speicherkapazität nach fehlerhafter Partitionierung

Hallo zusammen,

Ich habe mir von einem Kommilitonen einen USB-Stick ausgeliehen mit 32 GB Speicherkapazität, damit ich dadurch ein neues Betriebssystem (Windows 8.1) auf meinem Rechner installieren kann. Ich hatte versucht, es über die Eingabeaufforderung und diskpart bootfähig zu machen, indem ich die wikiHow-Anleitung "Einen USB Stick bootfähig machen" befolgte. Bei Schritt 8 (Formatiere den USB-Stick) bin ich dann aber versehentlich auf eine Taste gekommen, was sich zehn Minuten später bemerkbar machte: Der Vorgang wurde abgebrochen... Jetzt erkennt mein Rechner zwar den USB-Stick, aber es ist 0 Byte Speicherkapazität drauf. Über diskpart kann ich noch auf den Datenträger zugreifen, aber ich kann weder auf eine Partition zugreifen, noch kann ich eine erstellen... Auch der Befehl "clean" funktioniert nicht mehr. Es kommt jedes Mal die Fehlermeldung: "Fehler in DiskPart: Das System kann die angegebene Datei nicht finden. Weitere Informationen finden Sie im Systemereignisprotokoll." Was soll ich jetzt tun? Ich wäre unendlich dankbar für eure Hilfe!

...zur Frage

Alle Festplatten formatieren und Linux Mint draufmachen

Also ich habe einen Windows XP Home Editio SP3. Aber da mein computer vollgemüllt ist möchte ich ihn komplett formatieren und mal Linux ausprobieren. wie ich schon gehört habe ist Linux Mint für langsamere Computermodelle gedacht. Mein PC: 2,00 GHz; 1,5 gb RAM; 2 Festplatten jeweils 80 gb (eine Festplatte schon formatiert) Und jetzt zu meinen Fragen:

-> ist Linux MInt für meinen PC gedacht?

-> kann mir jemand eine online anleitung zum installieren vom Linux Mint schicken?

-> Woher bekomme ich Linux Mint am Besten eine CD kaufen oder?

Ich wäre sehr danbar für eure Hilfe Gruß Damien

...zur Frage

Canon MP990 unter Linux Mint12 installieren

Ich habe Linux Mint 12 installiert, um zu testen ob sich für mich ein Umstieg auf Linux lohnt. Nun meine Frage, wie installiere ich unter Linux Mint 12 mein Kombigerät (Drucker/Scanner Canon MP990) um es wie unter Windows über das Netzwerk nutzen zu können. Das Gerät ist nicht per USB sondern über das Heimnetzwerk angeschlossen, da es von allen Rechnern im Haus genutzt wird.

...zur Frage

Linux Mint im Bootmanager von Windows 7 Starten

Hallo, ich habe mir neben meinem Windows 7 Professional x64, Linux Mint 17 Cinnamon installiert. Aus dem Grund das wenn ich im Bootmanager von Linux mint, Windows 7 starte, Windows nichtmehr als Orginalversion erkannt wird (weil es warscheinlich aus einem anderen Bootmanager gestartet wird), mit der Orginal windows DvD den Windows 7 Bootmanager wiederhergestellt. Jezt möchte ich Linux Mint trotzdem neben windows 7 nutzen (im Bootmanager von Windows 7), ich habe das auf dieser webseite ausprobiert: "http://www.linux-community.de/Archiv/Tipp-der-Woche/Linux-im-Bootmanager-von-Win..." aber wenn ich dann Linux im bootmanager von Windows 7 starten möchte wird angezeigt das "Linux.bin" nicht gefunden wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?