Wie funktioniert ein Radiator?

1 Antwort

Eine Flüssigkeit durchläuft ein Röhrensystem das mit zusätzlichen Lamellen für die Wärmeabführung bestückt ist. Der Radiator besteht meistens aus Metall da hier das Metall am besten die Wärme Leitet. Je nach Buget kommt Kupfer aber auch ein Mix aus Aluminium und Kupfer sowie reines Aluminium (in Verbindung mit einer weiteren Komponente = Legierung) zum Einsatz. Das Metall erwärmt sich ,leitet so die Wärme an die Lamellen ab und die Flüssigkeit wird gekühlt. Natürlich kann man dies auch beschleunigen indem man einen Lüfter davor setzt der dann die Erwärmte Luft Abführt die bei den Lamellen entsteht. Je nach Bauform,Material das verwendet wird sowie möglichen Lüfter der zum Einsatz kommt leisten die Radiatoren unterschiedlich viel .

das Wasser an den entsprechenden Stellen durchfließt die Kühler ( Grafikkarte, CPU ,etc.) die entsprechend so Konstruiert sind das sich durch die vorhandene Wärme am Kühler das Wasser Zwangsweise erwärmt. Die Zuführung von Wärme an Wasser ist recht leicht . Nur man kann nicht z.B: 100ml Wasser an einer stelle belassen ,Es würde sich nur weiter und weiter aufheizen und zuletzt den sicheren Tod der Komponente bedeuten. daher Wälzen z.B. Pumpen in gewissen Durchflussmengen einen geschlossenen Wasserkreiskauf um. Durch die Bewegung wird auch die so zugeführte Wärme im system sicher an die Radiatoren abgeleitet um so wieder mit niedriger Temperatur an den benötigten Stellen die Wärme enreut aufzunehmen. Auch Wasser ist ein chemisches Element das mit der Zeit Verdunstet. Daher sollte man Regelmäßig den Wasserstand der Wasserkühlung im Auge behalten und bei bedarf z.B. Destilliertes Wasser Nachfüllen. Um möglichst solche Wartungsarbeiten so gering wie möglich zu halten werden auch Dehngefäße eingesetzt. Sie können so eine gewisse Zeit Wasser Aufnehmen und so mitunter den Wartungszeitraum deutlich verlängern. Je nach Größe kann dies auf mehre Wochen,Monate bis sogar Jahre hin ausgelegt werden. So muss man sich wengier um den Nötigen Wasserstand kümmern und die Eigenserviceleistungen fallen um so geringer Pro Jahr aus. Bei meinen Wasserkühlungen reicht es aus einmal pro Jahr nachzusehen da solche Dehngefäße entsprechend dimensioniert sind.

0
@Fugenfuzzi

Und wenn man mehrere Elemente kühlt (wie gesagt CPU, GraKa, Chipset usw.) hab' ich gesehen, dass das Wasser vom einten Element, zum anderen fliesst. Doch das Wasser ist dann doch schon vom vorherigen Element aufgeheizt, wie kann es dann noch kühlen? Wäre es nicht logischer, würde das Wasser z.B. so fliessen: Reservoir -> CPU -> Radiator -> GraKa -> Radiator -> Chipset -> Radiator -> Reservoir usw. anstelle von Reservoir -> CPU -> Graka -> Chipset -> Radiator usw.

Das Wasser ist dann doch schon von der CPU erhitzt, und kann so die GraKa gar nicht mehr kühlen? Wie geht das?

0
@AppleBoy

Ds Wasser kann eine gewisse einergiemenge aufnehmen danach fällt es in einen anderen aggegatzustand z.B: in Wasserdampf. Bis zu diesme Punkt kann Wasser locker mehr Energie Aufnehmen alseine Passivkülung mit Lüfter. Das mit der Reihenverteilung ist auch so gewwollt . Je nach anordnung werden entsprechende Komponenten damit zuerst versorgt danach das nächste. Hat so den Vorteil das das Wasser so die Wärme als Energie besser aufnehmen kann. Natürlich erwärmt sich das Wasser ,aber durch den schnellen Durchfuss in einer Wasserkühlung macht das wiederrum wenig bis gar nix aus.

0

Toll danke! ;D Macht es dann auch einen grossen Unterschied wie hoch der Luftstrom des Lüfters ist? Und kannst du mir diese Kombination empfehlen: http://www.digitec.ch/?wk=xUHZFwE1kvM

0
@AppleBoy

Der Warenkorb im Link ist leer.

Jedenfalls beziehe ich meine Teile der Wasserkühlung generell von diesem Hersteller :

http://www.aquacomputer.de/

Die Produkte sind hochwertig ,qualitantiv sauber verarbeitet und wirken auch beim Verbauen Massiv . so wird man auch von der Kühlleistung nicht enttäuscht da oftmals hochwertige Pumpen aus der Aquarium technik zum Einsatz kommen. einer der bekanntesten Hersteller in diesem Bereich ist Eheim. Dank der Keramik Lagerungen die diese Pumpen haben sind die relativ leise und auch exxtremst langlebig. meine Erste Pumpe stammte noch von dem Herstller ,da gab es noch keine Keramik Lager. sie arbeitet heute noch in einem Wasser Kühlsystem eines betagten Pc Systemes.Aber mal sollte wissen das auch Hochwertige Qualitätsprodukte Ihren Preis haben !.

0
@Fugenfuzzi

Wäre folgendes gewesen:

EK Water Blocks Radiator 280mm (EK Water Blocks EK-Coolstream RAD XTC 280)

Prolimatech 140mm LED Lüfter (Prolimatech Red Vortex Red Wings)

Ist diese Kombination gut? Der Lüfter hat einen Volumenstrom von 145 m3!

0

Was möchtest Du wissen?