Wie funktioniert ein dLAN Adapter und was kann ich damit alles empfangen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

dLan ist eine eingetragener Markenname von Devolo.

Allgemein wird das gnaze Unter PowerLan verpackt.

Das bedeutet, das du ein netzwerk über deine Haus-Elektroversorgung aufbaust, so gesehen Netzwerk über die Steckdose.

Um sicherzugehen, das niemand die Daten auslesen kann, die du gerade über deine Hausverteilung schickst, wird das ganze wie das Wlan verschlüsselt.

Im endeffekt hast du die gleichen möglichkeiten wie mit Wlan nur das du im Endeffekt nicht das MEdium Luft sondern Elektrokabel nutzt.

also kann man eigentlich darauf verzichten, denn ich seh grad nicht wesentliche Vorteile zu Wlan, eher, dass man halt zusätzlich noch Strom verbraucht, oder?

0
@SEVEN

Nein ... dLan kann da zum einsatz kommen wo Wlan versagt... Stahlbeton gebäude, Fachwerkhäuser etc.

Überall da wo Funkwellen nicht mehr vernünftig druch kommen und ein kabel ohne weiteres nicht verlegt werden kann ist dLan genau das richtige!

Zusätzlich Strom verbrauchen die dinger nur marginal... ist eig vernachlässigbar!

0

Ich klinke mich mal in die Diskussion oben mit ein:

  1. Der wohl wichtigste Vorteil gegenüber WLAN ist, dass du durch viele Wände hindurch - oder über Stockwerke hinweg - arbeiten kannst. Bei WLAN hast du zumindest grosse Einbussen bei der Geschwindigkeit bzw. geht es irgendwann (=relativ schnell mal) gar nicht mehr.

  2. Ein anderer Vorteil: für Gäste ist es easy, einfach Kabel anstecken, fertig. Keine spezielle Konfiguration (Verschlüsselung, ev. MAC-Adress Filter,...) am Client nötig.

  3. Keine Strahlung (egal wie man darüber denkt, schadet es sicher nicht, darauf zu verzichten).

Nachteile:

  1. Du bist auf Steckdosen angewiesen, WLAN funktioniert auch im Garten noch...

  2. Mit WLAN können viele Clients gleichzeitig arbeiten (auch wenn sich dann die Bandbreite durch Anzahl Clients dividiert).

In Summe ziehe ich heute PowerLAN gegenüber WLAN vor - ausser ich habe spezielle Bedrüfnisse wie z.B. keine Steckdose oder viele Clients gleichzeitig...

tut mir leid^^ also so sehr ich deine beiträge liebe^^ aber das mit keiner verschlüsslung ist leider falsch!

Hier nen auszug direkt von devolo!

Ist der Stromzähler eine natürliche Grenze des dLAN® Netzes? Kann mein Nachbar in mein Netzwerk eindringen? Nur in wenigen Fällen dämpft der Stromzähler das Signal so stark. Wir empfehlen daher aus Sicherheitsgründen in jedem Fall die Verwendung der geräteinternen Verschlüsselung! Sie wird durch die Eingabe eines vom Auslieferungszustand abweichenden Passwortes oder durch einen Verschlüsselungsknopf aktiviert.

Es ist nicht unbedingt leichter... aber beim rest kann ich dir getrost recht geben.....

Ausserdem ist das dLan / Powerlan Spezifisch betrachtet wie ein Bus aufgebaut, sprich jeder TN teilt sich die Bandbreite.... und daher hat es genau den gleichen effekt wie bei wlan... je mehr pcs desto langsamer.

0
@erazzor

Haha - kein Problem!

Übrigens habe ich mich anscheinend bloss schlecht ausgedrückt - wäre ja der Hammer, wenn ich als alter Security-Freak jemand erklären sollte, dass er nicht verschlüsseln soll: Ich habe gemeint, dass am Client, also z.B. wenn ein Gast/Freund kommt, der mal schnell mit seinem iPod, Handy, Laptop, etc. bei mir ins WLAN will (bei mir Zuhase kommt sowas öfters vor), dann muss dieser Client jedesmal extra konfiguriert werden, also ich muss seine MAC-Adresse in meinen Router im Filter eintragen und er muss den fürchterlich kryptischen langen Code in sein Gerät eintragen.... ist schon ein wenig umständlich. DAS fällt beim DLAN weg, habe ich gemeint.

Aber auf jeden Fall schätze ich deine Beiträge und dein Mitdenken wie immer!

0
@suessf

hehe...Jetzt muss ich auch noch was schreiben ;-)...Ihr vergesst bei dieser Sache immer etwas. In einem Haus, meist Mehrfamilienhaus, Firmen, ehemalige Firmen, kommen auch getrennte Stromkreise vor. Das muss man bei dieser Sache mit einem Elektriker abklären ob das bei demjenigen der Fall ist. Von einem zum anderen getrennten Stromkreis funktioniert das nicht und kann dann auch nicht "abgehört" werden. Das stimmt schon mit dem Stromzähler wenn es ein Stromkreis ist.

Habe das sogar schon erlebt, das getrennte Stromkreise auf einer Etage waren. Das war allerdings eine umgebaute Fabrik. Oder wenn in einem Mehrfamilienhaus mit getrennten Stromkreisen 2 Wohnungen zu einer umgebaut wurden. Bei einem Kunden war es eine ehemalige Bäckerei, Altbau. So was ist nicht häufig, aber möglich ist alles. Steht sogar in den elektrotechnischen Sicherheitsbestimmungen, das bei Schutztrennung getrennte Kabel- und Leitungssysteme, auch Anlagen empfohlen werden. Was auch hier und da eingesetzt wird.

0
@suessf

achso ach so achso :D

Okay suessf ... wollte dir nicht zu nahe treten ;)

aber ... Kurze Frage .... bevor ich es falsch verstanden habe .... Wie möchtest du ins dLan deinen Ipod oder dein handy reinhängen?^^ die haben doch kein Ethernet anschluss... also nicht dLan fähig!

Aber trotzdem finde ich das mal ganz gut, das hier nen paar leute aufschlagen die ahnung haben und nicht nur sachen aus der Computerbild abschreiben :D

0
@erazzor

Jepp, das ist genau das Problem im Alltag. Ich kann dir sagen, wie ich es heute gelöst habe:

Ich habe mir nach Jahren endlich die Mühe gemacht und meine Wohnung mit diversen RJ45 Dosen verkabelt. Für den Fall dass wieder mal jemand unbedingt mit seinem iPhone bei mir ins Internet will, habe ich meinen alten WLAN AP (ich habe einen dedizierten AP, also nicht im Router integriert, sondern als eigenes Gerät). Ich schalte also in dem Fall den AP einfach kurz mal ein und nachher wieder aus. Für diese kurzen Augenblicke leiste ich mir dann auch ein unverschlüsseltes WLAN :-))

0

Was möchtest Du wissen?