Wie arbeitet ein Programm wie FastCopy?

1 Antwort

FastCopy liest größere Datenblöcke ein bevor er sie wieder schreibt. Dadurch muss der Kopf der Festplatte weniger Sprünge machen, was einen Geschwindigkeitsvorteil bringen soll.

CHIP Online meint: Im Praxistest gelang das Verschieben der knapp 3 GByte großen Siedler-7-Demo tatsächlich aber nur unbedeutend schneller als mit dem Windows Explorer. Das Kopieren eines kompletten Windows-Systemordners ging über den Windows Explorer sogar weitaus besser: Über eine 1 Minute schneller lief der Vorgang hier ohne das Tool ab. Wirklich Zeit sparen Sie also nur in einem Fall: Wenn Sie sich den Download des Tools sparen. (bkp) http://www.chip.de/news/FastCopy-2.0-Turbo-Kopierer-fuer-grosse-Dateien_42848330.html

Habs auch mal getestet da es sich eigentlich sehr interessant anhört:

4 x 700 MB:
Fast Copy - 147 Sek
Explorer - 173 Sek

System 32 Ordner mit vielen kleinen Dateien (2122 MB):
Fast Copy - 156 Sek
Explorer - 55 Sek

Für mich ist das Ergebnis nicht praxistauglich und damit fliegt es wieder von der Platte.

Was möchtest Du wissen?