Welches Dateisystem ist das beste um möglichst viele Betriebssystem zu befriedigen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach wie vor ist FAT 32 das universellste Dateisystem, aber ebenfalls nach wie vor mit dem Nachteil der Größenbegrenzung einzelner Dateien auf 4 GB behaftet.

Mittlerweile gibt es aber zumindest keine aktuellen Linux-Distributionen mehr, die Probleme mit NTFS hätten, sodass ich als "NichtMäckie") bereits dazu übergegangen bin, externe Datenträger nur noch in NTFS zu formatieren - auch die größeren USB-Sticks.

Jedes Betriebssystem hat sein eigenes Dateisystem!

Deswegen ist die Frage etwas unklar.

Hättest du gefragt ,welches BS mit den meisten Dateien anderer BS arbeiten und erkennen kann, dann käme spontan - LINUX.

Meiner Meinung nach stellt sich diese Frage überhaupt nicht.

Da bei Parallelinstallationen jedes Betriebssystem eine eigene Partition erhält, wird sinnvollerweise vor jeder Installation die Datei-Formatierung ausgeführt, die die Installations-CD für das Betriebssystem vorsieht.

Was möchtest Du wissen?