Welcher Druckerhersteller hat die geringsten Folgekosten für Patronen und Toner usw. ?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kläre zuerst einmal, ob Tinte oder Laser. Bei Tinte ist es wichtig, dass der Drucker getrennte Farb-Patronen hat, also nicht nur eine schwarze Patrone und eine für alle Farben, sondern jede Farbe getrennt. Wenn du nämlich eine Farbe vermehrt druckst und die zu Ende ist, musst du die ganze Farbpatrone wechseln, auch wenn die anderen Farben noch halb voll sind!

Eine 2.Anmerkung: Alle diese Testergebnisse ändern sich alle paar Monate, weil's wieder neue Modelle gibt. Also sei nicht zu stur bei der Auswahl, sondern achte auch auf die anderen Aspekte. Nimm z.B. auch ein Gerät, das dir gefällt, oder eines das deine Anforderungen punkto Platzverhältnisse gut erfüllt -> vielleicht sollte dein Drucker möglichst wenig hoch sein oder eine möglichst kleine Grundfläche haben etc.

Was ich damit sagen will: Da gibt es noch viele weitere Aspekte, die auch wichtig sind, nicht nur der möglichst geringe Verbrauch.

Ich habe mit Oki ganz gute Erfahrungen gemacht, lohnt sich aber nur, wenn man wirklich ein hohes Druckaufkommen hat und man muss schon vor dem Kauf auf die Folgekosten achten.

Wichtig wäre auch zu wissen, was du mit dem Drucker vor hast??? Nur Texte Drucken, nur Bilder, beides? Welche Qualität benötigst du???

Was möchtest Du wissen?