Welchen Computer für HD-Videobearbeitung kaufen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für HD bedarf es eigentlich nur der korrekten De- und Encodierung mit dem H.264 Stantard Codec. selbst mit einer schwachen AGP Nidia Geforce 2 (Passiv gekühlt) mit nur 64 MB Ram kann ich z.B unter Linux ruckelfrei HD Videos abspielen. Es bedarf auch dazu keine allzuhohe Hardwareanforderung wenn man auf Windows Verzichtet. Eine Möglichkeit wenn man Video und Audio bearbeiten und auch wiedergeben will (Linux)

http://ubuntustudio.org/

Selbst euer Dell System auf Linux Installiert ( entsprechend angepasst) würde unter Linux Full HD Wiedergabe erreichen. Auch wenn ich kein Dell befürworter biin ,solltest eher ( wenn der Pc nicht mehr gebraucht wird) über eine Auktionsplattform verkaufen( Festplatte und Laufwerke vorher ausbauen). Meine gründe liegen in der Vergangenheit da ich für Dell gearbeitet habe und Ich deren Vertriebswege ,aber auch deren Produktionen sowie einige Internas kenne. Ich kann aus meiner sicht Dell nicht Empfehlen.

Für einen etwas Stärkeren Pc Steht die Wahl entweder auf AM3+ Sockel oder FM1 Socken zu gehen (AMD) . Eine der stärken von AMD Prozessoren ist De oder Encodierung. Ein passendes Board ( muss nichts weltbewegendes sein mit 8 GB Ram und passender Grafikkarte sollte im Rahmen von 300-450 Euro liegen. Ein altes PC Gehäuse hat heut fast jeder umfliegen wo man sowas reinstopfen kann. zur Not läuft man mal in seiner gegend rum und schaut auf den Spermüll nach ,da findet sich meistens was einfaches. Das Passende Netzteil ist dann eine Frage des Bugets.

Stell mal etwas für die Videobearbeitung mal vor. (Quelle: alternate.de)

  • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit Preis 39,90 Euro
  • CPU: AMD Athlon II X2 250 (Boxed) Preis 56,90 Euro
  • Board. Asrock 970 Extreme3 Preis : 76,90 Euro
  • Grafikkarte: GIGABYTE HD6770 Preis : 99,90 Euro

Das NT ist dann freie Wahl wobei ich hier dazu tendiere zum Hersteller Enermax. Wenn aber das Buget zu knapp wird ,kann es auch ein anderes Modell sein. Jedoch sollte man drauf achten das das Netzteil (NT) minimum 500 Watt leistung bringen kann. Die Festplatte vom Dell Pc kann übernommen werden ,sowie die Laufwerke ( DVD / CD). Wenn es Probleme geben sollte zwischen den Anschlüssen (SATA /IDE) ,es gibt passende Adapter für kleines Geld mit den man selbst IDE / PATA Laufwerke an SATA betreiben kann. Die Preise der Adapter liegen im Bereich so um die 15-20 Euro Pro Stück. Also Pro Gerät das das Problem hat ein Adapter. Bei den Festplatten (falls man Platz braucht) ,sollte man hier beim Kauf noch etwas warten. Die Preise sind auf dem Markt wegen der Flutkatastrophe in der Vergangenheit noch sehr Verteuert. Vor Mai / Juni (so die aussage der Hersteller ) ist mit einer Beruhigung am Markt nicht zu rechnen. vor einigen Monaten hat man eine 1 TB Platte noch für ca. 50-60 Euro bekommen Heute zahlt man locker das Doppelte (noch) dafür.

Du findest Videobearbeitungsprogramme zurzeit auch für schwächere System. Das hat den Grund das die Spiele Entwicklung immer schneller von statten geht. Die Hardwareanfroderung steigt nirgendswo so schnell wie im Bereich der Spieleentwicklung. Das bringt den Vorteil das die Videobearbeitung Hardwaremäßig gesehen nicht so teuer sein muss. Wenn man sich eine Mittel gute Hardware zur zeit kaufen tut. Sollte diese auch noch ein paar Jahre für die Videobearbeitungs ausreichen. Das Problem dabei ist nur das die Programme mit unter immer Prozessor lastiger werden können.

http://www.bearbeitung-von-videos.de

Auf alle Fälle bracht ihr bei der Ausstattung des alten Rechners was komplett neues. Dabei sollte es ab einem Doppelkern Prozessor mit mindestens 2,8ghz, einer Grafikkarte ab ca 100/120€ (onboard Grafik ist da weniger geeignet) und 4gb Arbeitsspeicher dann keine Probleme mehr mit HD geben. Besser ist natürlich auch hier ein leistungsstärkerer Prozessor. Als Preis für einen Komplett PC würde ich minimum 450-550€ dafür ansetzen Da ich euer Budget für einen neuen Rechner nicht kenne, kann ich jetzt schlecht was genaueres dazu schreiben.

Um gut Videos bearbeiten zu können, sollte man eine Mehrkern-CPU (mindestens 4 Kerne) und möglichst ein 64 Bit Betriebssystem mit 8 GB RAM einsetzen. Die Grafik sollte sich an der Renderfunktion (GPU-Beschleunigung) beteiligen und ev. CUDA und/oder OpenGL unterstützen. Es kommt aber auch auf die verwendete Software an z. B. http://de.wikipedia.org/wiki/Videoschnittsoftware , sonst nützt die beste Hardware nichts.

0

Was möchtest Du wissen?