Welche Notebooks kommen in Haptik und Hardware an Apple ran?

3 Antworten

So richtig kommt kein Hersteller an die Haptik und das Design von MacBooks ran. Doch das HP Envy ist dem MacBook Pro noch am ähnlichsten. http://bit.ly/shnWod

Im Übrigen kann man auf jedem (Intel-)Mac problemlos und legal ein Windows installieren.

Naja wieviel will sie denn ausgeben? Von der Optik her find ich das Sony VAIO VPC-SE1J1E/S schon sehr schick, und auch die Verarbeitung is sehr gut, allerdings hat das natürlich auch seinen Preis. Für 500 Euro wirst du nix finden was irgendeine Art von Applefeeling aufkommen lässt. Hier gibts das oben erwähnte Notebook für unter 1000: http://www.comspot.de/artikeldetail/kategorie/comspot-adventskalender/artikel/sony-vaio-vpc-se1j1es-155-intel-core-i5-24ghz-4gb-500gb-win-7-pro.html

Solche Geräte nennt man Ultrabooks.

Damit ein Ultrabook diesen Namen tragen darf, muss es höchstens 18 Millimeter dick sein, die Laufzeit mindestens 5 Stunden haben und in weniger als 7 Sekunden aus dem Ruhezustand aufwachen. Diese Anforderungen an die Hersteller von der Ultrabooksvor legt die Firma Intel fest, die die stromsparende Prozessoren für die Ultrabooks produziert.

Das billigste Ultrabook, das alle diese Anforderungen erfüllt, ist derzeit das Acer Aspire S3. Es ist ultradünn, schnell und hat einen eleganten Cover aus Aluminium/Magnesium-Legierung.

Dieses Ultrabook ist bei Amazon.de für nur 799€ inklusive kostenlose Lieferung zu haben: http://amzn.to/w0QcO1

Die anderen Ultrabooks werden zu den Preisen ab 999€ verkauft. Das beste Ultrabook für diesen Preis ist derzeit Toshiba Satellite Z830-10J.

Was möchtest Du wissen?