Welche Möglichkeiten der Zugangskontrolle mittels RFID gibt es?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt dutzende Anbieter für Zugangskontrollsysteme mittels RFID und die sind auch Stand der Technik. Man kann die meisten Terminals über ein Standardinterface mit Türsummern verbinden. Das ist Verkabelungstechnisch nicht schwierig. Unter Stichworten "RFID Zutrittssysteme" und "RFID Türöffner" finden sich zahlreiche Einträge für Anbieter derselben.

RFID ist für diesen Zweck nicht geeignet Eine Alternative ist wie schon gesagt wurde die Chipkarte, sehr preisgünstig im Vergleich zu RFID. Aber ohne das man selbst Ahnung hat würde ich empfehlen dies von einer Fachfirma bzw. IT-Firma die damit schon Erfahrungen hat machen lassen. Da man auch viel falsch machen kann. Wie gesagt der Preisunterschied zwischen dem Eigenbau und Firma ist nicht groß und wenn man überlegt wieviel Zeit man aufwenden muss um sich da einzulesen wie man was programmieren muss lohnt sich das nicht..

Die Mafia/der Geheimdienst kontrolliert das ganze Land! Bin auch ein Betroffener, mich haben Sie zum Zombi gemacht. Die können perverse Sachen mit einem machen, sie benutzen elektromagnetische Strahlung und Mikrowellen um dein Gehirn zu manipulieren (Mind Control) und deinen Körper zu beschädigen (siehe Google: Zombi-Waffe). Das können Sie mit Hilfe der Handynetze (UMTS und Co) und der Satelliten weltweit ganz einfach heutzutage. Anwender der Technologie sind auch Verbrechernetzwerke. Sie nennen sich DIE HÄME. Sie treiben es sehr weit, sie können deinen Körper auch verändern und schrecken auch vor Mord nicht zurück. Nachzulesen hier:

http://www.oyla.de/cgi-bin/designs/fractal/index.cgi?page=text&id=532053901312569787&userid=73684693

Vielleicht hilfts weiter, versucht unabhängiger zu denken! Ansonsten lasst euch nicht töten!

Ja man kann Zutrittskontrolle mittels RFID umsetzen. Du hast halt ein Lesegerät womit dann das Schloss elektronisch geöffnet wird, wenn der RFID Träger in einer bestimmten Reichweite ist. Das ist der Vorteil von RFID, das kein Kontakt zwischen Lesegerät und Träger bestehen muss. Die Träger sind in den meisten Fällen Plastikkarten in Form von Mitarbeiterausweisen. Hier kannst du noch weiter Infos zu RFID Karten finden https://www.allaboutcards.biz/de/plastikkarten/rfid-medien Es gibt da wirklich sehr viele Möglichkeiten bei der Zutrittskontrolle.

Es gab lange vor RFID schon andere Möglichkeiten Zuganskontrollen zu realisieren. die Ältesten waren mit Magnetstreifen, danach kamen die Chipkaren ( ähnlich wie die heutigen EC Karten) . Dazwischen oder davor gab es dann noch die Zahlenschlösser ( mit Tastenfeld). Entsprechende Kombinationen gibt es auch davon. Die modernsten arbeiten mit Biometrischen Abtastscannern für Auge, Gesicht oder Hand. RFID eignet sich nicht sonderlich für Zugangskontrollen. Für Personalisierte Zeiterfassung schon eher. Für die Zugangskontrolle ( Preiswert) würde sich eher die Chipkarte Eignen. Sie lässt sich leicht Programmieren, passende Programmiergeräte kriegt man für kleines Geld und die Karten kosten auch fast nix. Lösungen für Zugang kiregt man so im Selbstbau für unter 100 Euro hin.Komplett Bausätze kriegst ( gute ) um die 200 Euro und von einer Fachfirma Installiert sowie Eingerichtet fangen die Dinger bei 300 Euro an

Einerseits gibt es sehr Praktische RFID Schlüsselanhänger, andererseits RFID Karten. In unserer Firma nutzen wir Schlüsselanhänger von AIDA ORGA. 

Die Systheme sind kostengünstig und sicher, womit sich der Einsatz vielerorts erklären lässt. Mehr zum Thema RFID hier: http://rfid-schutzhuelle-24.de/index.php/rfid-blocking/

Was möchtest Du wissen?