Was muss ich machen, dass ich einen Drucker von 2 PC´s aus bedienen kann.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe vor längerer Zeit ´mal zwei Drucker mit einem PC mittels eines "Switch"-Schalters betrieben, das müßte doch eigentlich auch umgekehrt klappen. Frag mal im Fachhandel nach einem solchen Umschalter. Das ist ein kleines Kästchen mit einem Schalter, vielleicht kann man da auch mehrere PC´s anschließen

nee neee....Ein Switch ist ein Switch. Die bessere Version zu einem HUB. Nicht Switch Schalter. Einfach Switch. Und was meinst Du mit umgekehrt. Einfach ein 4-fach Switch oder mehr wenn mehr gebraucht wird, also mehr als 4 Netzwerkgeräte wie PC, Netzwerkdrucker und so weiter. Da sein Drucker wohl nicht Netzwerkfähig ist, muss der an einen PC angeschlossen werden und dort freigeben. Über den PC wird dann gedruckt.. Du kannst so viel PC´s anschließen wie Du willst. Es gibt 4er, 8er, 16er, 48er Switche. Wenn das immer noch nicht reicht, kann man die "koppeln". Alle können den Drucker dann nutzen. Dauert nur sehr lange wenn man nur einen Drucker für viele User hat. An einen Switch können natürlich auch mehrere Netzwerkdrucker angeschlossen werden. Oder mehrere PC´s mit je einem oder 2 Druckern, wenn es keine Netzwerkdrucker sind. Alles möglich. Ma muss sich nur mit Netzwerk auskennen um es dann einzurichten. Kann dabei helfen.

0
@fasty2003

Noch was vergessen. Um Switche untereinander verbinden zu können, sollten die einen Uplink Port haben, oder alle normalen Ports müssen Uplink fähig sein. Ansonsten muss man die Switche mit einem sogenannten Crossover kabel verbinden. Modernere Switche können eigentlich alle einfach über irgendeinen Port mit einem normalem Netzwerkkabel (Patchkabel cat 5) verbunden werden. Die erkennen das automatisch. Sollte man beim Kauf drauf achten.

0
@fasty2003

Noch mehr vergessen zu erklären, der Switch ist quasi ein intelligenter HUB. Die sind seit langem so günstig, das es kaum noch HUB´s gibt. Ein HUB ist ein reiner Verteiler. Beispiel, wenn mehrere PC´s an einem Hub hängen und einer Daten zu einem anderen senden will, stellt er die Anfrage auf allen Anschlüssen. Der Switch nur dort, wo der entsprechende PC dran hängt. Das verringert die Netzlast. Ein Switch ist also immer besser als ein HUB.Bei einem kleinen Heimnetz würde das nicht weiter stören, in großen Netzwerken schon.

0

Einen Switch mit so vielen Anschlüssen wie Du Pc´s anschließen willst. Also mind. 4 haben die und gibt es bis 48. So ein kleiner 4er kostet ca. 25 Euro. Switche können auch untereinander verbunden werden wenn die Anschlüsse nicht ausreichen. Dort die Pc´s anschließen, der Drucker hat ja keine Netzwerkschnittstelle (Netzwerkdrucker gibt es), bei manchen lässt sich eine nachrüsten, oder hat dieser eine? Der Drucker wird ann an einen PC angeschlossen. Für die beiden Pc´s oder mehr ein Netzwerk einrichten. Bei dem PC, wo der Drucker angeschlossen ist, die Datei- und Druckerfreigabe aktivieren.

Wenn der Drucker installiert ist, den dann für das Netz freigeben. Dieser PC ist dann quasi ein Druckserver. Auf allen anderen PC´s einen neuen Drucker erstellen und Netzwerkdrucker auswählen. Am besten auf durchsuchen. Der PC mit dem Drucker müsste dann auszuwählen sein. Die Treiber werden ab Windows XP von dem anderen PC übers Netz übernommen. Alle PC´s im Netzwerk können dann dort drucken. Das können einige hundert sein, macht aber keinen Sinn, es kommt drauf an wie viele gleichzeitig drucken wollen, dementsprechend dauert es länger.

Hoffe das war verständlich, ich weiß nicht wie gut Du dich mit Netzwerken auskennst. Wenn Du da Hilfe brauchst, wie und wo Du das einrichtest, kann ich und einige andere hier natürlich auch helfen.

Also einen Switch, wenn Du nicht schon einen Router oder DSL Router mit 4 Anschlüssen hast (Mit den Anschlüssen meine ich natürlich immer Netzwerk, nicht USB. Der Switch kann auch am Router angeschlossen werden, wenn der nur einen hat.

Du druckst also über den PC mit dem Drucker. Das hat den Nachteil, das der PC immer eingeschaltet und Windows hochgefahren sein muss. Wenn es ein Netzwerkdrucker wäre, also ein Drucker mit Netzwerkschnittstelle, können alle in einem Netzwerk drucken, ohne das der PC eingeschaltet sein muss. Der wird dann auch an den Switch angeschlossen und bekommt auch wie die PC´s eine IP.

Man müsste wissen, was Du schon hast. Wenn du einen Wlan Router hast, ginge es auch über Wlan. Dafür gibt es Wlan Printserver, kleine Geräte die das übernehmen können. Dort wird dann der Drucker angeschlossen. Das wäre so eins wie dieses hier, 50 Euro:

http://www.business-shop.telekom.de/telekom/tsi_b2b/Wireless-Lan/DIGITUS-WLAN-Fast-Ethernet-Print-Server.html?_n_=catalog&_t_=factsheet1&articleid=253155

Der Drucker wird dann per Wlan ins Netz eingebunden.

0

Dito. Ich betreibe einen Farblaser an drei Rechnern (2 x Linux, 1 x Mac) und habe den Drucker per USB an Linux1 hängen und ihn (den Drucker) im Netzwerk freigegeben. Und wenn unser Babysitter mir Ihrem Windows-Notebook kommt, ist der Drucker für sie auch nutzbar - immer voraus gesetzt Linux1 (der Druckerserver) läuft und auf dem Rechner der drucken möchte ist der Druckertreiber installiert (was unter Mac/Linux wiederum etwas einfacher ist als unter Windows XP).

Das einfachste wäre, den Drucker an einem PC anzuschliessen und "freizugeben". Der grosse Nachteil ist, dass dann dieser PC immer laufen muss, wenn du vom anderen her drucken willst.

Ansonsten musst du den Drucker via Netzwerk einbinden. Da dein Gerät nur über USB, Parallel und Firewire Anschlüsse verfügt, aber nicht über einen Netzwerkanschluss, brauchst du dazu einen sog. Printserver - diese Dinger kosten nicht mehr die Welt und ich kann dir wirklich empfehlen, so einen anzuschaffen. Hier hast du die Wahl, einen kabelgebundenen (LAN) oder einen WLAN-Printserver zu kaufen - oder einen, der beides kann. Wenn immer es möglich ist, rate ich dir von WLAN ab, die machen im Bereich Drucker Probleme (weil Word etc. im Hintergrund immer schon das Drucken aufbereitet und der Drucker meist im Tiefschlaf steckt und dann gibt es immer wieder so lästige 20-60 Sekunden Aussetzer am PC mitten in der Arbeit - man wird dabei verrückt!), aber gehen tut's natürlich. Das Einrichten ist kein Problem -> Anleitung durchlesen und fertig.

Was möchtest Du wissen?