Was kann sie machen?

1 Antwort

DIE AGB setzen ein gewisses Mindestalter vorraus die Plattformen zu Verwenden. wer Jünger ist fällt unter das Jugendschutzrecht und kann dadurch bei Verletzung der AGB Strafrechtliche Probleme bekommen. Es gibt Plattformen für Minderjährige . Toggolino z.B.

https://www.toggoeltern.de/app/

Das ist jetzt die App für Smartphone aber es gibt auch eine passende Webseite dazu

Dort kann sie Spielen und es gibt auch Möglichkeiten das Kinder sich untereinander Austauschne können . Deine Psychatierin hat einen echten Dachschaden. Empfiehlt Plattformen die für gewisse Altersgruppen nicht geeignet sind. Wie gestört ist diese Person ?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Sie ist nicht mehr wirklich ein Toggo Fan . Wie ,,gestört" sind SIE bitte , dass sie ihre *Therapeutin* als gestört betiteln ? Sie meinte einfach ,das wenn ihre Mutter das ihr nicht erlaubt , dass sie es dann wahrscheinlich alleine machen will. Und der Kontakt zu Medien einfach wichtig ist. Sie will da ja keine Bilder posten bzw. mit irgendwelchen Leuten schreiben . Es gibt bestimmt Hunderte/ Tausende Kinder die kein Insta haben dürfen ( Laut den AGB ) und es trotzdem haben .

0
@Stella1612

Sie ist nicht mehr wirklich ein Toggo Fan .

Das ist egal.

§2 BGB

Punkt !

Sie ist nicht 18 also somit nicht volljährig. Somit fält sie unter das Jugendschutzgesetz ,da kann sie sich noch dagegen sträuben und wehren und auch anderer Meinung sein. Fakt ist Fakt. Ausreden helfen da nicht. Die Gesetze sind nicht umsonst gemacht worden um solche Personen auch zu Schützen entgegen der Erwachsenen die nicht selten diese Pflichten vernachlässigen !

Wie ,,gestört" sind SIE bitte , dass sie ihre *Therapeutin* als gestört betiteln ? Sie meinte einfach ,das wenn ihre Mutter das ihr nicht erlaubt , dass sie es dann wahrscheinlich alleine machen will.

Siehe Text weiter oben. Wenn sie es alleine macht entgegen der Fürsorgepflichten der Eltern dann ist es Ihre Sache, baut sie damit Mist sind die Eltern zu Verantwortung zu ziehen ! . Was ist bitteschön am Satz "Eltern haften für Ihre Kinder" nicht zu verstehen ?

Und der Kontakt zu Medien einfach wichtig ist. Sie will da ja keine Bilder posten bzw. mit irgendwelchen Leuten schreiben . Es gibt bestimmt Hunderte/ Tausende Kinder die kein Insta haben dürfen ( Laut den AGB ) und es trotzdem haben .

Man muss nicht alles nachmachen was andere als Legal betrachten und es Illegal ist. Du lässt Sie auch keine Filme ansehen die für FSK 18 sind obwohl du das könntest.Rest siehe Text weiter oben. auch ich war mal in dem Alter vergiss es nicht. Ich schäme mich Abgrundtief für das alles was ich damals gemacht habe was ich nicht machen dürfen. Die Macht nach Neugierde und Regeln brechen ist immer stark ,keine Frage . Sie wird auch Älter. Wenn die 16 oder 18 Ist kann sie bei Letzteres sowieso alles machen was sie will. Und nochmals ,AGB sind nicht umsonst geschaffen worden. §2 BGB ist BINDEND auch für dich !

https://www.schau-hin.info/grundlagen/ab-welchem-alter-instagram-youtube-und-co

Auszug aus der Quelle :

In der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist festgeschrieben, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten nur nach Einwilligung der betroffenen Person rechtmäßig ist (Art. 6, Abs. 1a). Eine solche Zustimmung kann erst ab einem Alter von 16 Jahren gegeben werden. Für Kinder und Jugendliche, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen Eltern oder Erziehungsberechtigte ihre Einwilligung geben und der Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kindes zustimmen.

Da Ihre Mutter NEIN gesagt hat so ist das eine Mündliche VERPFLICHTENDE Regel die Sie einzuhalten hat. Übergehst du Sie nur um deiner lieben einen Gefallen zu tun machst du dich im sinne der DSGVO strafbar und müsstest dann für möglichen schaden aufkommen. Ebenso auch die Therapeutin da Sie entgegen der Gesetzlichen Vorlage und Auflagen von DSGVO Ihre Beruflichen Pflichten nicht wahrgenommen hat.

Instagram

Für das zu Meta Platforms gehörige Instagram wird ein Mindestalter von 13 Jahren vorgeschrieben.

Da die "kleine" noch nicht mal 11 ist kann und darf sie da noch nicht hin FAKT IST FAKT.

Es ist letztendlich zu Ihrem eigenen Schutz auch wenn sie noch so Neugierig ist.

0
@Silberfan

1. Ich wollte damit sagen dass die weirde Toggo Empfehlung nutzlos ist.

2. Hab ich irgendwann gesagt dass ich diesen satzt nicht verstehe ?

3.Ich habe nie behauptet dass man alles nachmachen muss . Es dort aber noch eine Weile bis sie 16 bzw. 18 ist.

4. Die Therapeutin hat nie gesagt dass sie Instagram haben muss .

5. Sie ist nicht wirklich klein . Sie ist 160 cm groß. M.m.n relativ groß für ihr Alter . Außerdem kennt sie ein paar Leute die mit 9 Tiktok machen . Wenn sie allerdings ihren Vater fragen würde, ( zu dem sie eig. keinen Kontakt hat ) würde sich ja keiner Strafbar machen .

Aber wenn 99% ihrer Klasse z.B. Instagram haben und sich immer darüber unterhalten, gibt es eine relativ hohe chance (wie in ihrer alten Klasse) ausgegrenzt zu werden .

0

Außerdem kann man irgendeinen Toggo Kram nicht mit Instagram vergleichen. Sie will sich ja nichtmal mit irgendjemanden austauschen . Dort kann doch genau so die Chance bestehen dass da irgendwelche 50 jährigen Männer/ Frauen hinter sitzen .

0

Was möchtest Du wissen?