Was heisst das, wenn der PC plötzlich einfriert und einen durchgehenden Pfeifton hat?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt auf den Peepton an. Die Töne weisen auf Hardwareprobleme oder falsche/fehlende Anschlüsse hin. Genauer analysieren kannst Du das, wenn Du hier mal Deine Töne und die Intervalle betrachtest. http://www.biosflash.de/bios-pieptoene.htm

Gibt es auch so eine Liste für Töne, die während des normalen Betriebs auftreten? Also nicht wie bei deinem Link beim Booten, sondern im "laufenden Zustand"?

0
@reznik

Peep ist Peep und weist immer auf das selbe Problem hin. Egal ob beim Bootvorgang oder im laufenden Betrieb.

0
@Avita

ah ok, das wusste ich nicht, dann liegt es bei dem PC wohl am Netzteil.

Danke für den Link!

0

Wenn mein Computer während eines Spiels abstürzt, d.h. einfriert, dann wird bei mir immer der letzte Ton dauerhaft ausgegeben, bis ich den Computer mit Reset neu starte.

Könnte der Ton in deinem Fall von dem Spiel Farmville stammen und einfach immer weiter ausgegeben worden sein?

Nach deiner Beschreibung hat es sich nicht nach einem BIOS-Piepton angehört, auch ein langer Bios-Piep dauert keine 5 Sekunden...

Bevor du also gleich das Netzteil wegwirfst, überprüfe lieber erst noch andere Möglichkeiten.

Also der Ton kam definitiv vom Computer (und seinem "Inneren"), also nicht vom Spiel. Der Ton ging bestimmt über 10 Sekunden, bis meine Freundin den Reset Knopf gedrückt hat.

0

PC Friert ein bei Spiele und die Boxen Brummen?

Wie Oben schon beschrieben friert mein PC ein wenn ich z.b. Crysis 3 oder Cod MW3 Einzelspieler Spiele (MW3 Multiplayer Kann ich Spielen) ich bekomme nach ca. 20 Minuten ein Schwarzen Bildschirm und die Boxen Brummen und muss den PC mit dem Reset Knopf neu starten und das ist nur bei Spiele so im Internet kann ich weiterhin ohne Probleme.

Ich hab auch schon die ganzen Hardware überprüft ob da ein Fehler ist und habe kein Problem gefunden und ich habe auch die ganzen Temperaturen überprüft CPU/ RAM/ Mainboard/ Grafikkarte und das Netzteil da war alles Perfekt von den Temperaturen. Ich habe Grafikkarte/ CPU/ und Mainboard mit MSI Afterburner, GPU-Z, Core Temp und mit AIDA64 Extreme überprüft RAM habe ich Über Windows getestet das Netzteil habe ich mit eine Netzteil Tester getestet da war auch alles heile.

Das Mainboard habe ich auch getestet mit einer Mainboard Diagnosekarte da war auch alles Okay.

Ich habe auch die Temperaturen überwacht wo ich die spiele getestet habe auf mein 2ten Bildschirm.

  1. Hardware:
  2. CPU: AMD Athlon X4 860K 3,70GHz (übertaktet 3,90GHz)
  3. Mainboard: Gigabyte GA-F2A68HM-DS2
  4. RAM: 1x Nanya 8 GB DDR3 1600 800 MHz
  5. Grafikarte: Nvidia Geforce GTX 960
  6. Netzteil: Name weiß ich nicht hat aber 420 Watt
  7. System: Windows 10 Pro 64 Bit

Ich habe schon viel im Internet gesucht aber habe nix gefunden warum der PC einfriert ich habe auch schon in viele Foren gefragt aber keiner konnte mir helfen.

Ich hoffe hier kann mir einer helfen

Ich bedanke mich schon mal im voraus

...zur Frage

Pc stürzt ohne Vorwarnung und ohne Bluescreen in verschiedenen Abständen seit einer Weile immer wieder ab. Hilfe?

Hallo, wie in der Frage bereits steht stürzt mein Pc ständig ab. Ich bin einmal leider dagegen gestoßen und seitdem geht das so. Keine Ahnung, ob es überhaupt daran liegt. Jedenfalls ist es so: Ich schalte den Pc ein, alles läuft bestens und plötzlich ist er aus. Kein Bluescreen, kein gar nichts. Dann startet er sofort neu. Manchmal stürzt er dann bereits beim Neustart wieder ab und manchmal läuft er dann wieder für Stunden ganz normal. Ich habe bereits überprüft, ob er zu heiß wird, was nicht der Fall ist. Gesäubert habe ich auch bereits alles und, sowie in vielen Foren geraten wird, habe ich die Energiespareinstellungen auf Höchstleistungen gestellt. Auch habe ich eingestellt, dass der Pc bei einem Absturz nicht sofort neustarten soll, da, wieder laut Foren, er dann einen Bluescreen anzeigen soll. Wieder Fehlanzeige. Das alles hat bis jetzt nichts geholfen und ich drehe so langsam wirklich am Rad..

Wenn jemand einen Rat hat, wäre ich wirklich unglaublich dankbar. Ich finde einfach keine Lösung für mein Problem ):

Das Netzteil ist das Inter-Tech SL500 500 Watt Netzteil 120mm Lüfter. Kabel sind alle fest und für das messen der Temperatur habe ich das Core Temp. Programm benutzt. Ich schreibe mal alles, was das Programm momentan anzeigt: Tj. Max: 100°C Power: 21 watts Core #0: 51°C  Min.: 49°C Max.: 79°C  Core #1: 50°C  Min.: 48°C Max.: 81°C Core #2: 52°C  Min.: 49°C Max.: 80°C Core #3: 53°C  Min.: 51°C Max.: 81°C Laut jemandem in einem Forum ist das alles absolut ok.

Der Prozessor ist Intel(R) Core(TM) i7-4770 CPU @ 3.40GHz

...zur Frage

Rechner friert nach exakt einer Stunde ein

Mein Pc friert regelmäßig nach exakt einer Stunde ein.
Hier erstmal mein System: Win7x64 Home Premium SP1 AMD Phenom II X6 1100T @3,31GHz 16GB RAM (Corsair, 4x4GB. genaue Bezeichnung der DIMMs kenne ich nicht) MB kann ich gerade nicht benennen (Hersteller ist Gigabyte), falls es wichtig ist, werde ich die Kiste mal aufschrauben.

Ich habe in letzter Zeit keine Treiber oder andere Software installiert, die mir den Absturz erklären könnten. Antivir, Spybot und HiJackthis bleiben ohne Befund. Es kommt nicht darauf an, welches Programm gerade läuft. Memtest 86+ hat nach 2,5h auch keine Fehler im RAM hervorgebracht. Meine CPU-Kerne funktionieren nach Stresstest tadellos und die Grafikkarte ebenfalls. Netzteil schließe ich mal an dieser Stelle aus, da es egal ist, ob das System Warm oder Kalt ist. Damit blieben nur noch Festplatten und MB übrig.

Zuerst manifestiert sich der drohende Absturz darin, dass z.b. Youtube-videos nicht weiter geladen oder abgespielt werden. Auch Andere Internetseiten stellen den Ladevorgang ein. Das Programm, das derzeit im Vordergrund ist, stürzt ab. Danach kann ich zwar noch die Maus bewegen und alle Schaltflächen reagieren noch auf mouseover, aber haben keine Funktion mehr. Da hilft dann nur noch ein Reset um di Kiste wieder zum laufen zu bewegen.

Mein Bootlaufwerk ist eine Crucial SSD mit 128GB, Datenlaufwerk ist ein 4TB Hardware-RAID0 Verdund aus 2 Seagate Caviar á 2TB. Beide laufen nach Ansicht von CheckDrive einwandfrei. SMART-Daten kann ich jedoch nciht auslesen (es ist möglich, dass die Laufwerke es nicht unterstützen)

Interessant ist, dass nach einem Reset über den Resetbutton manchmal kein Bootlaufwerk gefunden wird. Wenn ich allerdings den Powerbutton gedrückt halte und danach manuell einschalte, wird es sofort gefunden.

Meiner Einschätzung nach könnte es somit an der SSD liegen. Mein PLan ist es, das Laufwerk mal zu klonen und gegen den Klon zu tauschen. Dafür fehlt mir momentan allerdings noch die nötige Festplatte und auf Verdacht kaufen werde ich mir die nicht.

Jetzt meine Fragen: Hatte schon mal jemand ein solches Problem? Gibt es eine Fehlerquelle, die ich noch nicht abgedeckt habe? Und kennt jemand eine Möglichkeit den Urheber des Fehlers weiter einzugrenzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?