Was haltet ihr von dem folgenden PC?

3 Antworten

Sieht ganz gut aus.

28GB ist eine seltsame Menge an RAM. So als würdest du Module verschiedener Größen zusammenwürfeln (was eine schlechte Idee wäre). Oder ist das ein Tippfehler? Beim RAM würde ich jedenfalls zu einem Quad Kit (4x die gleichen Module) greifen. 4x8 wenn du 32GB willst, 4x4 wenn du 16 willst (und dir sicher bist in Zukunft nicht upgraden zu wollen) oder 2x8 (falls dir 16 erstmal reichen und du in Zukunft planst noch aufzurüsten). Interessant könnte z.B. das Kit sein: https://www.mindfactory.de/product_info.php/32GB-G-Skill-Ripjaws-DDR4-3000-DIMM-CL15-Quad-Kit_1007858.html

Du könntest an deiner Konfiguration noch etwas Geld sparen:

  • PSU: Nimm stattdessen das be quiet Straight Power 11 450W, das geht ebenfalls
  • Gehäuselüfter: das Pure Base 600 kommt mit 2 Pure Wings inklusive. Ich weiß nicht ob du das einberechnet hast und 5 Gehäuselüfter willst, aber die Pure Wings sind für einen Silent-PC durchaus brauchbar. Da könntest du ggf. die Anzahl der Silent Wings reduzieren.
  • RAM: Wenn du dich fürs erste mit 2x8GB zufrieden gibst und ein entsprechendes Dual Kit nimmst, kommst du erstmal günstiger weg. Könnte ja gut sein dass dir 16GB bereits ausreichen oder die RAM-Preise in den nächsten Monaten wieder in Richtung Normalwert fallen. Die sind ja aktuell 100% teurer als vor 1-2 Jahren.
1

Erst einmal danke für deine Antwort :)

28GB sollte eigentlich "2x8GB" heißen, genau wegen der Option auf 4x8GB zu erweitern, falls notwendig. Ich denke jedoch, dass mir vorerst die 16GB ausreichen werden.

Guter Hinweis.

Ich bin bzw. war mir unsicher ob die beiliegenden Lüfter ausreichend sind? Also ich hab jetzt mit 1 zusätzlichen Silent Wing 3 gerechnet.

0
28
@Fabian992

Die zwei Pure Wings reichen. Einmal Luft rein, einmal raus (wobei raus für die Kühlung wichtiger ist). Der Unterschied zw. 2 und 3 Lüftern ist minimal und wird von vielen völlig überschätzt. Selbst der Unterschied zwischen 1 und 2 Lüftern hält sich in Grenzen. Wichtig ist vor allem dass es einen Luftaustausch gibt, idealerweise mit einem klaren Konzept (vorne rein, hinten raus)

1

Hey,

  1. i7 -> i5
  2. weniger RAM auswählen (28GB sind schon etwas überdimensioniert)
  3. 500 GB SDD? würde auf maximal 240GB gehen, da die HDD den rest erledigt

Wenn Du gar nicht sooo viel spielst, reicht Dir vielleicht auch der neue Ryzen 2 2600x aus?

Der liegt von seiner Leistung dicht hinter dem i7-8600, kostet aber deutlich weniger, und lasst sich auch auf 4 GHZ Basistakt übertakten.

Ansonsten natürlich alles gut, die 1060 ist für normales FullHD mit 60Hz optimal.

Pc geht nicht an, Mainboard und Netzteil bereits getauscht?

Hallo, wie gesagt geht mein Pc nicht an.

Er ging einfach letzten Samstag während ich ein Spiel spielte aus (war nebenbei ein super anspruchsloses Spiel).

Als ich den Pc wieder versuchte hochzufahren blieb der Bildschirm schwarz (keine Meldung, dass es kein Signal gäbe). Anfangs drehten sich noch alle Lüfter (Gehäuse Lüfter und LEDs am Netzteil, CPU Lüfter an CPU_FAN Header). Jedoch funktionierte nach dem 2. Startversuch der CPU Lüfter nicht mehr. Von jetzt auf gleich, genau so wie der PC ausgegangen ist - weg.

Als nächstes habe ich das Netzteil überbrückt - hat funktioniert. Baute es wieder ein, LEDs und Lüfter die daran angeschlossen waren gingen an. Nach 2-3 weiteren Startversuchen, als ich den Schalter des Netzteils auf die 1 umstellte um es anzumachen machte es ein *Puff* Geräusch und sprühte einen kleinen Funken (war ein BeQuiet Pure Power 9 400W). Habe es natürlich direkt danach ausgebaut und mit einem anderem 450W Netzteil (HKC® V-POWER 450W) ersetzt.

Jedoch auch nach dem Netzteil wechsel noch immer kein Bild und CPU Lüfter drehte sich auch nicht (Gehäuse Lüfter und LEDs funktionieren, da diese ans Netzteil angeschlossen sind).

Als es also auch nicht am Netzteil liegen konnte (ja ich bin mir sicher, dass es funktionieren müsste, da ich es neu gekauft habe) habe ich aufgrund des Tipps eines Freundes ein neues Mainboard gekauft, da er das selbe Problem gehabt zu haben schien. Demnach: neues Mainboard gekauft, eingebaut - PC geht nicht an.

Bevor ich jetzt noch mehr unnötige Teile kaufe: habt ihr Ideen woran das liegen könnte? An der CPU oder vielleicht an der Grafikkarte?

Und sollte ich das BeQuiet Netzteil jetzt besser nicht mehr benutzen, oder ist so ein Funken bei den Dingern nicht dramatisch?


Hier noch die Technischen Daten:

CPU: FX8350 (nicht übertaktet)

CPU Kühler: be quiet! Dark Rock 3

  1. Mainboard: 970A-G46
  2. Mainboard: GA-78LMT-USB3

GPU: Rx460 4GB

  1. Netzteil: BeQuiet Pure Power 9 400W
  2. Netzteil: HKC® V-POWER 450W


...zur Frage

Welcher Lüfter für den i7 4960x ?

Hey Leute, Ich hätte da mal eine Frage an euch, nämlich würde ich von euch gerne wissen welchen Lüfter ihr mir für den i7 - 4960x empfehlen könntet. Da dieser Prozessor doch schon ziemlich "warm" werden kann brauche ich nämlich auch eine gute Kühlung, eine richtige Wasserkühlung möchte ich nicht, wenn dann eine fertig Wasserkühlung. Der Lüfter sollte nur eine Voraussetzung haben und zwar sollte er doch schon ziemlich Leise sein auch wenn er auf Hochtouren läuft. Ich habe mir schon ein paar Lüfter rausgesucht hier eine Auflistung :

Cooler Master Eisberg 240L Prestige (fertig Wasserkühlung)

Corsair Hydro Series H110 (fertig Wasserkühlung)

PHANTEKS PH-TC14PE (Luftkühlung)

be quiet! Shadow Rock 2 (Luftkühlung)

Falls ihr mir eine davon empfehlen könnt wäre es nett wenn ihr es kommentiert, oder ihr schlagt mir einen ganz anderen Lüfter vor, wie gesagt sollte er halt nur Leise sein.

Gruß ItzCreative

...zur Frage

Mein Rechner startet unter Last spontan neu?

Hallo zusammen,

Ich bin gerade am Fehlersuchen, warum mein Rechner sich in letzter Zeit immer mal wieder spontan neustartet.

Verbaut sind:

Ryzen 5 1600

GTX970

4x4 Gb DDR 4 (Corsair Vengeance LPX).

Das ganze auf einem Asus PRIME B350-plus mit 4 angeschlossenen SSD-Festplatten und angetrieben von einem 630 W Netzteil von be quiet (BQT L8-CM-630W).

In den letzten 5 Monaten habe ich nichts verändert als 2 alte Festplatten gegen neue SSD auszutauschen.

Beim Daddeln geht immer mal wieder einfach so der Rechner aus bzw. startet neu. Ebenso, wenn ich FurMark und Prime95 parallel laufen lasse (mal früher, mal später). Bei einfacher Benutzung wie surfen oder Mails schreiben passiert nichts. Klingt also nach Hardware. Mein erster Gedanke war Überhitzung. Die CPU- und GPU-Temperatur geht unter besagten Programmen auf bis zu 75°C hoch, beim Daddeln eher deutlich darunter. Sollte sich ja eigentlich ausgehen.

Mein zweiter Gedanke war das Netzteil. Von den blanken Werten sollte es dicke passen. Der Lüfter ist auch nicht verstopft und es gibt genug Luftzufuhr von Außen.

Jemand eine Idee, wie man ich jetzt herauskriegen kann, woran es liegt ohne auf gut Glück ein Netzteil zu kaufen?

...zur Frage

USB für Windows 10 Installation lässt BIOS einfrieren?

Hallo, ich habe ein kleines Problem

Ich bin ein absoluter Noob was Computer undso angeht aber da mir öfters Mut gemacht wurde mir selber einen PC zusammen zu bauen, hab ich dies getan. Einige Komplikationen gabs aber als ich ihn das erste mal angeschaltet habe sah alles eigentlich ziemlich vielversprechend aus da alle Lüfter direkt angingen und die LEDs der Grafikkarte auch geleuchtet haben.

Jaa aber das wars auch. Kein Bild. Gar nichts. Ich habe nicht mal ein Piepen gehört, wobei ich nicht weiß ob das unbedingt so sein muss. Naja Stecker war richtig drin, auch den HDMI port habe ich versucht. Nichts. Mit dem Anschluss an der Grafikkarte hat es komischerweise direkt funktioniert. Naja hab mir da nicht viel gedacht und wollte erstmal Windows aufspielen. Da ich kein Laufwerk verbaut habe, habe ich mir im Internet einen bootfähigen USB-Stick mit Windows 10 drauf bestellt von dem ich das alles installieren wollte. Hab mir auch zahlreiche Videos dazu angeschaut und sah eigentlich auch ziemlich einfach aus. Naja das Problem ist nur dass der USB Stick alles zum einfrieren bringt. Ich bin mir nicht sicher ob es wirklich am USB liegt aber sobald ich ihn einstecke reagieren Maus und Tastatur nicht mehr und im BIOS bleibt die Zeit stehen. Sobald ich ihn allerdings wieder rausziehe kann ich alles wieder ganz normal benutzen. Habe natürlich alle USB Ports ausprobiert.

Liegt das jetzt wirklich nur am USB oder hab ich was falsch verkabelt oder ist vielleicht sogar das Mainboard defekt?

Ich verzweifel langsam weil das schon verdammt viel Geld war und ich jetzt nicht weiß woran es genau liegt.

Ich frage mich jetzt sogar ob es nicht besser gewesen wäre, wenn ich das mit dem PC einfach gelassen hätte.

Hier meine Komponenten für einen besseren Überblick:

Gehäuse: Cooler Master MasterBox 5 mit Sichtfenster KWNN 11 Midi Tower

Grafikkarte: 6GB Palit GeForce GTX 1060 JetStream Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)

Netzteil: 400 Watt be quiet! Pure Power 10 CM Modular 80+ Silver

RAM: 16GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit

Prozessor: AMD Ryzen 5 1600 6x 3.20GHz So.AM4 BOX

SSD: 275GB Crucial MX300 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC Toggle (CT275MX300SSD1)

Festplatte: 1000GB Seagate BarraCuda ST1000DM010 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s

Mainboard: ASRock Fatal1ty AB350 Gaming K4 AMD B350 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail

Ich hoffe wirklich das jemand so nett ist und mir helfen kann :3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?