Warum ist ein USB-Live-Stick nicht so sicher wie eine Live-CD?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Live-System ist ein Betriebssystem dass sofort startbar ist und (meist) auf einem schreibgeschützen Medium (CD) gespeichert und somit "unkaputtbar" ist. Live-System doch mal gekapert? Neustart! Problem gelöst. Bei einem Medium mit Persistenz (wie einem nicht-schreibgeschützen USB-Stick) könnte sich was am System einnisten. Das kannst du dann mehr als sowas sehen wie eine mobile Installation. Aber da wie bei einem Live-System meist von Linux reden ist die Wahrscheinlichkeit relativ gering dass du dir was einfängst.

Aber wie immer gilt: auf alles was der Nutzer Schreibzugriff hat hat auch die Schadware Schreibzugriff. Hast du dir am Live-System was gefangen und gerade deine super wichtige NTFS-Platte mit Schreibrechten gemounted kann man sich darauf austoben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sotnu
15.03.2016, 10:05

Danke für die Antwort.

Aber wie kann man denn mit einem USB-Stick Zugriff auf eine andere, gemountete Platte bekommen ? Also wie kann die Schadware mithilfe nur eines USB-Sticks Zugriff auf eine andere, gemountete Platte bekommen ? Das Ding kann doch nur lesen und schreiben, oder ?

Und gibt es denn wirklich gar keine Möglichkeit eine CD zu beschreiben (die wiederbeschriebbaren mal ausgelassen)? Also wenn man z.B beim Brennen am Anfang auswählt, dass es wie ein USB-Laufwerk behandelt werden soll, kann man ja noch allerhand rauf laden, solange es noch Speicherplatz zu Verfügung hat (so viel es mir ist).

0

Was möchtest Du wissen?