warum bremst ein kopiervorgang mein ganzes system aus?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei einem c2d denke ich nicht das es an der CPU liegt. Wie mein Vorredner meinte liegt es auc nicht am Datenmüll. Jedoch scheint deine Festplatte das Problem zu sein oder vllt auch ein langsamer Chipsatz der einen geringen Durchsatz hat, dazu müsste man die genaue Festplatte, Mainboard kennen. Die Festplatte kann ws nicht gleichzeitig Daten lesen, Daten schreiben (Downloads) und systemrelevante Daten laden. ODer eben der Chipsatz nicht so schnell weitergeben.

Ursache ist - salopp gesagt - der Datenmüll auf Deinem PC. Empfehlung: installiere Dir die kostenlose Testversion von Tune Up Utilities 2010 (nimm dafür unter dem Link den linken Button "Download"). Dann reinige und optimiere damit Dein System. Für XP bekam Tune Up Utilities im Test die Note 1,99 als Sieger. Nach Durchführung aller Optimierungsmaßnahmen, für die Du unter dem Link auch eine Anleitung findest, kannst Du das Programm wieder deinstallieren. Alle Optimierungen bleiben erhalten. Keine Sorge, falls Du die Deinstallation vergessen solltest. Nach 30 Tagen funktioniert das Programm nur nicht mehr. Eine Rechnung bekommst Du nicht. Kaufzwang besteht nicht. Dein PC wird danach funzen und kopieren wie nach einer Neuinstallation. Versprochen! http://www.computerbild.de/download/TuneUp-Utilities-2010-425711.html

Grafikkarte SiS 330 mirage / win 7 / win xp

Guten Abend liebe Community, ich brauch bei folgendem Problem dringend eure Hilfe :-(

Mein Vater hat einen Pc mir Windows 7 angeschleppt, den ich für ihn etwas fit machen soll, nur bringt mich die Grafikkarte komplett zum verzweifeln. Es ist eine sis 330 mirage integrated, für die ich aber keinen Treiber finde, der für Windows 7 ist. Gut, dachte ich mir, partitionier ich die Festplatte und spiele Windows XP als zweites Betriebssystem auf, wo das Grafikkartenproblem lösbar wäre. Beim aufspielen von XP komme ich jedoch nur soweit, bis es bei der Installation den PC das erste mal Neustartet. Da erscheint, wenn er von der Festplatte bootet "Fehler beim lesen des Datenträgers, Neustart mit Strg+Alt+Entf", boote ich von der CD fängt die Installation von vorne an. An das bereits installierte Win 7 komme ich dann auch nichmehr, sondern muss dieses ebenfalls frisch auspielen, was ohne Probleme klappt.

Kann mir jemand erklären und bestenfalls helfen, warum das mit XP nicht klappt?

Liebe Grüße NadlStu

...zur Frage

windows xp - festplattenkonfigurationsproblem

Hallo,

habe gerade eben windows xp auf meinen laptop installiert.

Nachdem alles abgeschlossen war und er hochfuhr kam die fehlermeldung: "windows konnte nicht gestartet werden, da ein festplattenkonfigurationsproblem vorlag. vom ausgewählten startdatenträger konnte nicht gelesen werde. überprüfen sie startpfad und datenträgerhardware" - und soll in hardwarebücher etc nachlesen..

Habe schon gegoogelt und auch hier ähnliche beiträge gefunden.. nur leider trfft dies nicht auf mein problem zu.

kann weder eine reperaturkonsole öffnen noch i-welche befehle eingeben .. aufgrund dessen das ja kein system startet.. kann nur das bios menu öffnen und halt die windows xp cd erneut drüber laufen lassen (4x schon gemacht).

Habe ebenso alle partitionen vorher gelöscht.- bzw formatiert (festplatte formatieren "fabrik neu")

Hatte auch schon was von einem sata festplattentreiber gelesen..

Nur wie soll ich den bitteschön installieren ohne das ich ein system starten kann :/?

Vllt weiß hier ja jmd eine antwort.

...zur Frage

Wozu sind Partitionen sinnvoll?

als mir damals mein Rechner eingerichtet wurde, sagte derjenige mir, es sei UNBEDINGT sinnvoll Partitionen auf die HDD zu machen - er hat mir dann C: als Systempartition und D und E eben für Daten partitioniert. Außer, daß ich jedoch einzeln formatieren und defragmentieren kann, sehe ich jedoch keinen Vorteil darin - jedoch einen riesen Nachteil, weswegen ich das eigentlich von Anfang an nicht wollte: ich bin ja vom der Speicherkapazität stark eingeschränkt. Jetzt ist es z. B. so, daß meine Systempartition so gut wie voll ist und ich bald nichts mehr darauf machen kann und die Datenpartition, da hätte ich genug Platz, kann es aber nicht für Programe verwenden.

Daher meine Frage, warum macht man überhaupt Partitionen? Ich kann mir mittels Verzeichnissen genauso Ordnung ohne Partitionen schaffen und bin viel flexibler!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?