URL-Darstellung?

1 Antwort

In heutigen Zeiten in denen die Adresszeile für alles mögliche benutzt werden kann vergessen die Nutzer was das Ding eigentlich/ursprünglich ist: eine Adresszeile. Man gibt dort die Adresse der Webseite ein, die dann vom DNS in eine IP aufgelöst wird und der Browser holt von dort den Inhalt. D.h. bei deinem Beispiel geht die Anfrage gar nicht zu Google.

Und der Grund warum mit ä und mit ae unterschiedliche Seiten herauskommen ist dass es zwei völlig unterschiedliche Webadressen sind. Der Browser führt keine Umwandlung der Umlaute durch sondern nimmt die URL exakt so wie sie ist.

Gäbe man z.B. nur "aminosaeuren" in die Zeile ein kann der Browser keine URL in der Adresszeile erkennen und er leitet stattdessen den Text an die Standardsuchmaschine weiter (als Suchbegriff). Und die Webseite korrigiert ggf. die Umlaute in der Suchanfrage.

Es gibt auch viele Leute die suchen erst nach der Webadresse in der Suchmaschine und klicken dann auf einen Link um auf die Zielseite zu kommen (anstatt sie in der Adresszeile direkt aufzurufen). Das ist zwar überhaupt nicht schlimm aber als Informatiker kann ich da nicht hinsehen ^^

Was möchtest Du wissen?