Systemsicherung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lies doch mal diese Veröffentlichung:  http://www.notebookcheck.com/Test-Medion-Akoya-P2211T-P2212T-MD98602-Convertible.108989.0.html 

Demzufolge ist bildschirmseitig (Tablet) ein 64-GB großer eMMC-Speicher untergebracht, auf dem sich Boot (C:) befinden dürfte.

Unterhalb der Tastatur eine 500GB große Festplatte von der ca. 50 GB für  Recover (D:) abgeteilt wurde. Darauf dürfte sich (wie bei meinem Medion-PC auch) ein Ordner mit Treibern, das 12,1 GB große 8.1-Recover und ein Ordner: Tools, befinden.  

Der 414 GB große Rest (E:) könnte für das zu planende Backup benutzt werden, der sich falls gewünscht, in der Datenträgerverwaltung auch in zwei Hälften aufteilen ließe. 

Hallo hans39,

danke für Deine Antwort. Ist sehr aufschlussreich, allerdings könnte ich damit mein Problem erst nach umfangreicher Gehirnarbeit lösen, wozu mir die Zeit fehlt.

Nochmals vielen Dank

mfg

0
@clarissima

Je nach dem, wie viel und wie schnell sich Dateien unter Windows mit seinen Ordnern Dokumente, Bilder und Videos sich auf dem, 64 GB großen Speicher mit Boot (C:) ansammeln, kommt der Zeitpunkt, an dem Du diese Dateien wegen drohender Überfüllung dieser Partition auf das Laufwerk (E:) umlagern musst (ein Problem, das auch die meisten User haben, die Ihren PC mit einer SSD-Festplatte nachrüsten).  

Daher der Gedanke, diese 414 GB große Partition (E:) in zwei Hälften zu partitionieren. Dh: ca 207 GB für die Aufnahme Deiner umzulagernden Dateien und weitere ca 207 GB für die Datensicherung. 

Übrigens, Windows 8+8.1 hat leider kein integriertes Datensicherungsprogramm wie Windows 7. Wie Du dann die Datensicherung betreiben willst, manuell oder mit einem geeigneten (Freeware-)Programm, darüber müsste nachgedacht werden.

1
@clarissima

allerdings könnte ich damit mein Problem erst nach umfangreicher Gehirnarbeit lösen, wozu mir die Zeit fehlt.

Entweder hat man die zeit un kann es erledigen oder man läst es einfach. Lebt dann mitdem Problem weiter. Faulheit oer ausreden darüber haben niemanden weitergebracht und in der heutigen Pc Welt ist Information alles ! 

Würde ich so bei meinen Kunden handeln  oder reagieren ,wäre ich Arbeitslos !

0

Von wo aus soll denn die Sicherung gemacht werden und mit welchem Programm?

Welcher Rechner hat welches Dateisystem, also Fett 32 :D oder NTFS?

Eigentlich musst ja nicht apgeydn !

Ganz ehrlich, Partitionen find ich lächerlich!

Hallo Dingo,

Sicherung wollte ich mit dem Windows-System-Programm auf dem Notebook machen, sollte auf Ext. Festpl. gespeichert werden. Rechner mit 64 Bit, NTFS. Ext. Festpl. NTFS.

Das mit den Partitionen find ich auch idiotisch, nicht weil sie nicht nützlich wären, sondern, mal heißen sie Laufwerke, mal Datenträger sowieso, dann wieder haben sie auf jedem Computer einen andern Laufwerksbuchstaben, so dass einem am Ende das Ganze zum Halse raushängt.

Freundliche Grüße und vielen Dank für Deine Antwort

1

Es war einmal eine ext. Festplatte und nun ist es ein Stück Platine als USB Controller aber:

Hallo !

Wie oben gesagt, habe ich mir für 1 Euro ein Stück Platine gekauft (Ist schon länger her)# Ein passendes Netzteil ist eins von meinem alten Pc Monitor. USB Kabel hat sowieso jeder und das Teil funktioniert mit jeder Festplatte. (2,5 und 3,5)

Nur die alte 80 GB Festplatte aus meinem IBM Rechner lässt das Ding nicht zu. Obwohl Partitionen und alles drauf ist, wird die Platte als nicht initialisiert und als "Schreibgeschützt" angezeigt. Kein Formatieren, ob mit Diskpart oder in der Datenträgerverwaltung ist möglich!

Beim Installieren der Treiber wird mir WD (Nehme an Western Digital) und eine Seriennummer angezeigt. Unter Geräte findet man noch das hier : Ext HDD 1021

Die Festplatte ist von Hitachi, Desktar (Genaue Nummer suche ich jetzt nicht, da die Platte andersrum auf dem Tisch liegt und die Kabel nicht zum umdrehen reichen.)

Die Platte funktioniert Intern super, aber über den USB-Controller nicht.

Mein Pc hat aber nun eine 160 Gb Samsung Festplatte die schneller arbeitet. Diese wird auch extern super erkannt, worüber ich auch mein Windows 8.1 Backup vom Ultrabook speichern konnte (Eigentlich brauche ich das nicht mal)

Mein Pc hat im Moment gar keine Festplatte drin, weil die alle eben im Moment rumliegen,weil ich an dem Pc nur rumbastele als daran zu Arbeiten. So wird eine kleine IDE Festplatte über USB und Windows 7 die Kiste bei Bedarf anschmeisen.

Also aber zurück zum eigentlichem Thema:

Warum will der Controller die Festplatte nicht durchlassen ? Alle anderen Marken und größen Stören das Ding nicht.

OBWOHL : kann das sein, dass die Festplatte eine ältere SATA Version hat und das Board diese nicht unterstützt? Immerhin die einzigste Platte mit SATA unter 100 GB.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?