Suche ein Schnittprogramm für selbstgefilmtes Material auf MiniDV!?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im bezug auf den niedrigpreis Sektor von tellerrand1 kann ich dir Corels Video Studio X2 empfehlen. Das ist am Anfang im Gegensatz zu anderen Programmen sehr leicht zu bedienen, aber auch wenn man mehr unterschiedliche Sachen machen möchte (Effekte/Übergänge/Titel/Timestretching/Standbilder/usw.) ist man sehr gut beraten mit dem Programm. Ich würde allerdings zur Pro Version raten. Die normale Version ist doch sehr eingeschränkt, z.B. in der Anzahl der Videospuren in der Timeline. Also einfach mal ausprobieren.
.
Wenn dein PC jedoch schon deutlich älter ist, würde ich auf ältere Versionen zurück greifen da die Systemvoraussetzungen dort nicht so hoch sind.
.
Es gibt auch eine Testversion http://tinyurl.com/yfvpc6m

Im professionellen Bereich gibt es da z.B. Adobe Premiere. Das ist alledings recht teuer.

Wenn du aber vor hast, auf längere Zeit damit zu arbeiten ist das eine Investition, die sich lohnt; denn damit lässt sich sehr viel mehr machen, als nur zu schneiden.

Leider kenne ich keine Alternativen im niedrigen Preissektor, aber die anderen User hier bestimmt!

Pinnacle VideoSpin (Freeware): http://videospin.soft-ware.net/download.asp
Importiert Videos von der DV-Kamera, kann Videos schneiden, man kann Bilder (Fotos), Texteinblendungen und Hintergrundmusik in die Videos einfügen und viele Überblendeffekte nutzen.

Optimale Hardware für Video-Konvertierung?

Hallo, welche Hardware-Komponenten eines PC-Systems sind für die schnelle Konvertierung von Videos (z.B. von Panasonic Digitalkamera Full HD Material nach MPEG-2) essentiell? Bisher war ich der Meinung, eine schnelle CPU und viel RAM reichen aus... Spielt ggf. auch eine gute Grafikkarte eine Rolle (wird die Leistung einer Grafikkarte von bestimmten Programmen in den Konvertierungsprozess eingebunden?)? Beste Grüße

...zur Frage

Wie aus bereits im PC gespeicherten Fotos (.jpg) eine Diashow erstellen und auf DVD brennen?

Servus!

Ich verwende folgende, schon ziemlich alte Geräte, die aber noch gut funktionieren:

.1) Laptop SONY VGN-FS 215 M 0405CD MEK; Serien-Nr: S015332443A, gekauft 2005. Darauf installierte Programme u.a.: .a) Microsoft Windows XP Home Edition .b) BurnAware Free Edition, Version: 7.7 .c) Microsoft Photo Story 3 für Windows XP (andere Schreibweise: Fotostory 3)

.2) Breitbild-LCD-Fernseher Panasonic TX-32LX6F, gekauft 2006

.3) Damit verbunden ist ein DVD-Recorder Panasonic DMR-EH535EGK; SER.NO. VQ0DA002429, gekauft 2010

Ich will aus ca. 150 Fotos eine Diashow erstellen und auf eine DVD brennen. Ich möchte sie auf meinem eigenen Fernsehgerät abspielen und eine Kopie davon verschenken können.

Das Erstellen der Diashow mit dem Programm Microsoft Photo Story 3 für Windows XP schaffe ich. Dieses Programm selbst kann aber keine CD bzw. DVD brennen.

Das Brennen einer DVD, die die Diashow enthält und im Fernseher abspielbar ist, mit dem Programm BurnAware gelingt nicht. Ich kann zwar eine DVD mit der Diashow brennen. Wenn ich sie in den DVD-Recorder einlege, wird sie aber im Fernseher nicht wiedergegeben.

Was habe ich falsch gemacht? Wie kann ich es in Zukunft richtig machen? Welche Art von DVD müsste ich brennen? BurnAware bietet z. B. folgende Auswahlmöglichkeiten: Daten-Disk, DVD-Video, ISO erstellen, Startfähige ISO erstellen, usw.

Danke im Voraus für zielführende Antworten. Freundliche Grüßen grau1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?